28.02.11 18:08 Uhr
 246
 

Astronomen gewinnen aus alten Daten neue Erkenntnisse über die Andromeda-Galaxie

Das Röntgenteleskop "Chandra" sammelt seit über zehn Jahren Informationen über verschiedenste Objekte am Nachthimmel. Auch von der uns nächstgelegenen, größeren Galaxie, der Andromeda-Galaxie, hatte es in regelmäßigen Abständen Beobachtungen gemacht, die nun zu neuen Erkenntnissen geführt haben.

Ein Team aus mehreren Astronomen des Harvard-Smithsonian Centers für Astrophysics benutzte die alten Daten, um bei dem Schwarzen Loch im Zentrum Andromedas einen plötzlichen Helligkeitsanstieg im Röntgenlicht festzustellen, der sich nach sechs Jahren Inaktivität im Jahr 2006 ereignete und bis heute anhält.

Das ist ungewöhnlich, weil das 100 Millionen Sonnenmassen schwere Schwarze Loch im Zentrum Andromedas eigentlich als inaktiv galt - beispielsweise erzeugt es keine Jets. Die Wissenschaftler hoffen, dass sich mit den Ergebnissen auch Rückschlüsse auf das Schwarze Loch in der Milchstraße ziehen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Daten, Galaxie, Teleskop, Andromeda
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2011 18:08 Uhr von alphanova
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN