28.02.11 13:04 Uhr
 168
 

Wenn Kinder Gegenstände verschlucken sollte ein Arzt aufgesucht werden

Der Sprecher des Berufsverbands der deutschen Kinder- und Jugendärzte, Ulrich Fegeler, weist jetzt Eltern darauf hin, dass sie besser einen Arzt aufsuchen sollten, wenn ihre Kinder einen Gegenstand verschluckt haben.

Man sollte immer erst den Arzt befragen, bevor zu irgendwelchen Mitteln gegriffen wird, damit das Kind den Gegenstand wieder ausbricht. Vor allem sperrige und kantige Gegenstände können im Darm zu Entzündungen führen.

Runde Gegenstände, wie zum Beispiel Perlen, sind weniger gefährlich. Nach drei Tagen sollten im allgemeinen verschluckte Gegenstände auf natürlichem Wege den Körper wieder verlassen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Gesundheit, Arzt, Magen, Darm, Verschlucken
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2011 19:10 Uhr von Chefkoch83
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: für denn Hinweis. Werde ihn Zukunft auf das Abführmittel bei meinen Kindern verzichten...


Gott, so ein Dreck kommt hier als News durch? Was kommt als nächstes?
"Bei Ungeschütztem Geschlechtsverkehr besteht die Möglichkeit einer Infektion"

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?