28.02.11 12:49 Uhr
 436
 

Apple bald ohne Designikone? Festgefahrene Verhandlungen mit Jonathan Ive

Jonathan Ive hat mit seinen überragenden Produktdesigns maßgeblich zum Erfolg von Apple beigetragen. Doch möglicherweise gehen Apple und der talentierte Designer bald getrennte Wege. Nach Steve Jobs Erkrankung würde damit eine weitere Stütze des Unternehmens in kurzer Zeit wegbrechen.

Noch ist der Ive aber bei Apple angestellt. Er steckt mit dem Unternehmen in Verhandlungen über seinen neuen Vertrag. Die Verhandlungssituation soll aber festgefahren sein. Der Designer würde nämlich gerne zurück in seine Heimat, damit seine Kinder dort zur Schule gehen können.

Sein Vorschlag zu pendeln, soll auf wenig Gegenliebe gestoßen sein. Auch die Idee teilweise von zu Hause aus zu arbeiten, sei beim Verwaltungsrat auf Widerstand gestoßen. Ive sei zu wichtig, um in so einer Entfernung zu arbeiten. Sollte sich keine Lösung ergeben, verlässt Ive wahrscheinlich Apple.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Verhandlung, Designer, Ikone
Quelle: www.appleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2011 15:24 Uhr von ElJay1983
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: einzige was mir je an Apple gefallen hat war das Design... wenn das jetzt flöten geht, was bleibt dann noch? oO
Kommentar ansehen
01.03.2011 12:30 Uhr von Reddevil1212
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Design: ist unbestritten Top und mit Sicherheit auch ein Grund, warum Apple so erfolgreich ist in den letzten Jahren.
Allerdings sollte man nicht vergessen,dass es auch viele andere Designer gibt,die mit sicherheit auch Top sind und wenn Apple dem Mann wirklich nicht entgegen kommt, dann soll er gehen.
Es gibts sicherlich anderen grosse Firmen die ihm seine Forderungen erfüllen :-)
am ende wird apple sich sicherlich auch mit ihm einigen können

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?