28.02.11 07:44 Uhr
 653
 

Frankenthal: Unbekannter wirft einen Dobermann von einer Autobahnbrücke

Am Sonntag warf ein unbekannter Tierquäler einen Hund von einer Brücke. Der Dobermann stürzte über 20 Meter in die Tiefe.

Das Tier hatte dabei noch Glück, dass unter der Autobahnbrücke der Rhein lang floss. Das Tier blieb dadurch unverletzt und schwamm aus eigener Kraft an das Ufer.

Leute aus Ludwigshafen, die am Rhein spazieren gingen, nahmen sich dem sehr dünnen Hund an. Sie stellten den Dobermann erst einmal einem Tierarzt vor. Laut der Polizei drohen dem Tierquäler bis zu drei Jahre Gefängnis, falls er gefasst wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Autobahn, Unbekannter, Tierquäler, Dobermann
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2011 08:25 Uhr von Bokaj
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kriegen sie ihn. .
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:09 Uhr von Feuerfaenger
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Aber bevor es in den Knast geht, erst mal von der Brücke schmeißen! Soll er mal sehen wie das so ist.

Tierquälerei, und dabei ist es egal ob es um Hunde, Katzen Pferde oder was auch immer geht, kommt bei mir nur knapp hinter der Misshandlung von Kindern. Wer Hunde von Brücken schmeißt, ist gefährlich und gehört lange weggeschlossen.
Kommentar ansehen
28.02.2011 10:18 Uhr von kingoftf
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: hatte der Hund einen Chip und die schmeissen den Typen dann auch von einer Brücke, aber ohne Fluss darunter
Kommentar ansehen
28.02.2011 10:55 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
so ein Lump! Jagen bis zum letztem Tag.
Kommentar ansehen
28.02.2011 11:00 Uhr von Feuerfaenger
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Scheint ja der ein oder andere potentielle Tierquäler hier mit zu lesen. Anders kann ich mir die hohe Anzahl an Minus-Geber in den ersten beiden Beiträge nicht erklären.
Kommentar ansehen
28.02.2011 11:13 Uhr von Seridur
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wie man sowas machen kann stimme feuerfaenger zu und wuerde den kerl auch erstmal von ner bruecke werfen, allerdings von einer die nicht ueber einen fluss geht.

wobei ich bei der formulierung "Sie stellten den Dobermann erst einmal einem Tierarzt vor. " schmunzeln musste.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?