28.02.11 07:40 Uhr
 17.240
 

Ranghoher US-Oberst bestätigt die Echtheit von UFOs

US Colonel John Alexander behauptet in seinem jetzt erschienen Buch "UFOs: Myths, Conspiracies and Realities", dass Außerirdische der Erde regelmäßig einen Besuch abstatten.

Er habe im Laufe seiner Karriere - dank seines Ranges - Zugang zu vielen Informationen in Archiven gehabt, die anderen verborgen blieben.

Gegenüber der renommierten Nachrichtenseite erklärte Alexander, er habe bereits vor Jahren Zugang zu geheimen und bereits bekannten Informationen gehabt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Buch, UFO, Echtheit, Oberst
Quelle: theintelligence.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

90 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2011 07:40 Uhr von spencinator78
 
+29 | -20
 
ANZEIGEN
Sehr interessant wie ich finde. Ich denke nicht das er sich das erfunden hat. Die Quelle gibt noch einiges mehr wieder, bitte auch dort lesen.
Kommentar ansehen
28.02.2011 08:16 Uhr von Aviator2005
 
+62 | -40
 
ANZEIGEN
Wieder eine Buchwerbung ich glaub es einfach nicht, wieder so eine schlechte Buchwerbung. Irgendwelche Ex-Militärs, die nach Jahren Staatsgeheinisse ausplaudern? Wer ist so naiv und glaubt an so einen Mist? Würde er wirklich aus geheimen Akten plaudern, würde er vorzeitig an "Alterswächwäche" sterben oder ein Arzt würde diese Person für Unzurechnungsfähig erklären und wegsperren. Wenn es wirklich so viele UFO-Sichtungen gibt, frage ich mich, warum es im Zeitalter von Terrapixel-Kameras keine wirklich guten Aufnahmen dieser Objekte gibt.
Ich kann nur eins sagen: Zeigt mir ein echtes Objekt, dann reden wir mal weiter... ansonsten: Knicken, lochen, abheften und dann den ganzen Ordner schreddern.
Kommentar ansehen
28.02.2011 08:36 Uhr von Hoschman
 
+65 | -46
 
ANZEIGEN
@ aviator: oh man wieder so einer der fragt, warum es keine guten aufnahmen von ufos gibt... lol

ja applaus, es gibt gute kameras... das ist das einzig richtige an deiner aussage.

jetzt überleg mal weiter... zig tausend leute laufen rum... einer sieht ein ufo. und für den fall hat er natürlich seine 10.000 euro cam immer dabei!
denn so eine wirst du mindestens brauchen, um in zig hundert metern höhe noch ein scharfes bild machen zu können.
und jetzt noch ein grund warum die fotos immer kacke aussehen:
was hat jeder mensch von heute immer dabei?
ja richtig! sein handy... und wie verhalten sich handys bei solch weit entfernten objekten? genau, unscharf...pixelig usw.

und nehmen wir mal ne videofunktion... was passiert wenn du den zoom auf max stellst und die cam auf ein objekt richtest?
das bild verwackelt schon bei der kleinsten bewegung, wie zittern....

also warum können leute wie du nicht einfach mal den schnabel halten?
überall diese mega und terrapixel mitläufer, ich hasse es!

so und nun zu der schleichwerbung für sein buch....
wenn jemand ein buch über ufo´s schreibt, wird sowas immer mit angeführt in einer news, das hat mit werbung nix zu tun.
denn wenn du dich näher damit auskennen würdest,
wüßtest du, das das buch keine werbung nötig hat.

achso, und wäre es nicht viel offensichtlicher das an dem was er sagt was wahres ist, wenn er eben genau jetzt durch einen unfall oder dergleichen sterben würde?

bitte, bitte überlege deine denkweise mal ein wenig.

du schreibst z.b. das man dir ein echtes objekt zeigen soll...
ja toll, bei deiner engen sichtweise glaube ich nicht das du
jemals ein echtes bild akzeptieren könntest.
du bist ein mensch der grundsätzlich alle bilder als fake abstempelt, also wozu die mühe?
Kommentar ansehen
28.02.2011 08:38 Uhr von Marvin_Berlin
 
+25 | -29
 
ANZEIGEN
Ja, ja Aviator, genau immer meine Rede. Gebt mir eine Rolle Toilettenpapier vom Alpha Centauri, einen Kugenschreiber, ein Kinderspielzeug, einen Knopf etc. der NICHT auf der Erde gefertigt sein kann, dann... und erst DANN... ist dieses ganze UFO-Gedöns ein Thema über das man reden und nachdenken sollte.

Das hier sehe ich auch als Buch-PR an... leider.
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:09 Uhr von Uli_Muenchen
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
Schon lange bekannt und Realität !!! Setzt euch mal mit den "Washington Flaps 1952" auseinander, liebe Skeptiker! Keine Fiktion, sondern Geschichte !
Hundertausende Zeugen, größte Pressekonferenz seit Ende des zweiten Weltkriegs, in allen Zeitung der USA, Statement bei Interview von Harry S. Truman 2 Jahre später: " The Military told me, that there were things like flying saucers".....
aber unsere irdischen Probleme überwiegen eben ganz schnell wieder...

[ nachträglich editiert von Uli_Muenchen ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:17 Uhr von Klecks13
 
+24 | -21
 
ANZEIGEN
@ Hoschman: Sorry, aber deine Entschuldigung für die miserablen Aufnahmen sind Stuss.

OK, HEUTE hat jeder ein Handy dabei. Aufnahmen aus der Zeit VOR den Fotohandys sind aber auch keinen Deut besser. Und selbst Aufnahmen, die mit einer DSLR samt hochwertiger Optik geschossen wurden, sind durch die Bank untauglich. In den meisten Fällen wurde sowieso nur ein Fussel auf dem Sensor zum UFO erklärt - das man bei der Aufnahme seltsamerweise nicht gesehen hat und erst beim Sichten der Urlaubsbilder entdeckte.

FAST ALLE bisher gezeigten Bilder wurden als optische Täuschung oder -noch viel häufiger- als bewusste FAKES entlarft! Auch wenn diese Aufnahmen selbst nach Jahrzehnten immer noch als "Beweise" durch Web wandern, es ändert nichts daran: Sie sind Fälschungen.

Aber wieso schreib ich das überhaupt. Du bist ein Mensch, der mit seiner beengten Sichtweise jede Aufnahme - und sei sie noch so verwackelt und unkenntlich- ungeprüft als echt akzeptiert. Also wozu die Mühe.
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:22 Uhr von Klecks13
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Uli_Muenchen: An der Geschichte wurde schon damals so viel rumgebastelt, verschwiegen und hinzu gedichtet, dass es mittlerweile unmöglich ist, Erfindung von Wahrheit zu trennen.
Und zwar von beiden Seiten; die Regierung hat verschwiegen, was nicht in die offiziellen Statements passte und Details angefügt, die ihnen genehm waren. Umgekehrt haben UFO-"Gläubige" genau das selbe getan: Die Berichte so verfälsch, hier was weggeschnippelt, da "bereichert", bis alles in ihre Auslegungen passte.

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:34 Uhr von Sneik
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
@skeptiker: Ich hab dem Thema selbst sehr skeptisch gegenüber gestanden vor ca. 5 Jahren. Für mich war jedes Bild und jeder "Beweis" ein Fake.

Aber aus meiner Natur raus bin ich sehr neugierig und wage mich an mir fremde Themen mit besonderer Neutralität ran. Deshalb hab ich vor längerer Zeit mal begonnen mich über das UFO Thema zu informieren, da es für mich einfach bei den haufen an Augenzeugen zu abwegig klang als das es erfundene Stories sind. Vorallem wenn man bedenkt das damit schon lange kein ruhm mehr gemacht werden kann.

Wer eben skeptisch ist sollte beginnen sich mit dem Thema auseinander zu setzen und es nicht ohne es vorher zu prüfen strikt ablehnen. Glaubt nichts was ihr nicht selbst nachgeprüft habt.

Zu den Dingen die mich letztentlich davon überzeugt haben das es etwas in Bezug auf UFOs und Außerirdische gibt was uns verheimlicht wird. Es gibt in der Kunstgeschichte u. a. auch Höhlenmalereien in denen UFOs und Raumschiffe abgebildet sind. (Ok, bilder kann noch fake sein warum man soetwas auch faken sollte ohne sich einen namen als finder machen zu wollen...)
Dann vorallem die Aussagen ehemaliger Ranghoher Offiziere. Gibt einige Interviews einfach mal googlen. Gibt sogar ganze Konferrenzen von ehemaligen Militäroffizieren oder Piloten mit eindeutigen Aussagen.
Dann wie schon erwähnt wurde der Washington Flaps 1952 vorfall.
Das für mich mit wichtigste ist das direkte Interview des ehemaligen kanadischen Verteidigungsministers Paul Hellyer. (den findet ihr auch auf Wikipedia ist also existent)
In dem er von seinen Erlebnissen berichtet. Ihn halt ich für besonders glaubwürdig, da er als ehemaliger Politiker in Kanada wohl kaum interesse an Ruhm oder Publicity haben wird.

Ich weiß nicht was da wirklich vorgeht und 100% sicher kann man sich auch nicht sein. Aber ich bin mir ziemlich sicher das es in Bezug auf Außerirdische in Zusammenhang mit UFOs irgendetwas gibt was uns verschwiegen wird. Warum auch immer. Ob mit gutem oder schlechten Hintergrund kann ich auch nicht beantworten.

Was ich eigentlich sagen möchte ist einfach nur folgendes. Lehnt komische, ungewohnte bzw. verrückt klingende Themen nicht sofort ab sondern informiert euch neutral. Ich kenne genug Menschen die diskutieren gerne über alle Themen haben sich aber selbst nie wirklich informiert sondern wiedergeben (meistens) einfach ihre von den Medien aufgefasste Meinung und wissen eigentlich selbst gar nichts.

[ nachträglich editiert von Sneik ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:41 Uhr von w0rkaholic
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
UFOs müssen ja nicht unbedingt außerirdischen: Ursprungs sein. Das kann auch ein unbekanntes fliegendes Objekt sein, dass das Militär (geheim) entwickelt hat oder, von mir aus auch von Wasserwesen aus den Tiefen des Meeres. Natürlich könnten (!) es auch Außerirdische sein, muss aber eben nicht.

@Hoschman
Ganz Unrecht hat aviator2005 nun auch wieder nicht, denn es sind nicht immer nur Billig-Handy-Fotografen unterwegs. Ständig und überall ist immer ein ganz "wichtiges" Groß-Ereignis, wo Hunderte Journalisten extrem hochwertige Foto- und Filmkameras dabei haben. Privatleute mit Full-HD Videokameras und Handys mit 5MP oder mehr sind mittlerweile auch für viele erschwinglich und ein ständiger Begleiter.
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso erinnert mich das grad an eine Stargate-Szene, wo O´Neill gefragt wird, ob er seine Memoiren schreiben wolle.

Und er drauf nur antwortet, dass er das schon gerne machen würde. Er müsse dann allerdings jeden erschiessen, der das Buch gelesen hat... ;)
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:59 Uhr von Copykill*
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Warumm sollten die sich verstecken ? Wenn es Ausserirdische gibt, die es schaffen mit Ihren Flugobjekten bis hierher zu kommen.

Wieso verstecken die sich dann so.
Wieso landen die nicht einfach mal irgendwo oder hinterlassen uns sonst irgendetwas, was deren Existenz zu 100% beweist.

Solange das nicht bewiesen ist, ist es für mich wie mit Gott
un den daraus resultierenden Religionen.
Alles eine Erfindung der Menschen um sich das unerklärliche doch irgendwie erklären zu können.
Kommentar ansehen
28.02.2011 10:16 Uhr von Sneik
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Copykill*: Darüber lässt sich nur spekulieren. Jedoch nur weil sich etwas nicht zeigen möchte heißt es nicht das es nicht existiert. Ich nehme mal an das man dich auch nicht im TV sieht und das weil du dich dort nicht zeigen möchtest oder?
Kommentar ansehen
28.02.2011 10:18 Uhr von jodta
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Copykill*: was machen wir wenn wir Tiere beobachten wollen und die sich natürlich verhalten sollen?
Genau, wir verstecken und tarnen uns so, das sie uns nicht mitbekommen. ...

[ nachträglich editiert von jodta ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 10:25 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
“The biggest: proof of extra terrestrial intelligence is the fact that they haven ´t visited us yet”
Kommentar ansehen
28.02.2011 11:08 Uhr von FirstBorg
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
fake Zumindest das was dieser US Oberst von sich gibt kann eigentlich nicht richtig sein. Dafür gibt es sogar einen logischen Grund.

Er war beim Militär. Wenn diese UFOs real waren, dann unterlagen sie militärischer Geheimhaltung, denn sonst wären sie offiziell bestätigt worden. Wenn sie aber der Geheimhaltung unterlagen, und ein Ex Militärangehöriger diese "Fakten" in einem Buch präsentiert, ist das faktisch verrat und kann in den USA mit dem Todesurteil bestraft werden. Nun fragt euch mal. Wer würde dieses Risiko freiwillig eingehen?
Kommentar ansehen
28.02.2011 11:13 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sneik: "Es gibt in der Kunstgeschichte u. a. auch Höhlenmalereien in denen UFOs und Raumschiffe abgebildet sind."
Hast du Links zu solchen Bildern? Weil meistens kann man die irgendwie interpretieren.
So wie EvD das gerne macht ;-)

"Gibt sogar ganze Konferrenzen von ehemaligen Militäroffizieren oder Piloten mit eindeutigen Aussagen."
Es überrascht mich nur, dass das scheinbar immer nur ein Bruchteil ist.
Kommentar ansehen
28.02.2011 11:42 Uhr von Getschi2.0
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
jodta: "was machen wir wenn wir Tiere beobachten wollen und die sich natürlich verhalten sollen? "
Dann sollte aber absolut jede UFO-Sichtung ein Fake sein. Und auch das was der Militär-Heini weiß, sollte ein Fake sein.
Kommentar ansehen
28.02.2011 12:01 Uhr von Sneik
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@FirstBorg: Würde er nun nach dihttp://www.youtube.com/... Veröffentlichung mit der Todesstrafe durch Verrat bestraft wäre dies nur ein eindeutiger Beweis für die Richtigkeit seiner Aussage und somit könnte sich das amerikanische Militär das nicht leisten falls seine Aussagen zutreffend sind.

@Getschi2.0

Links kommen gleich per PN

btw. Ich halte Herrn EvD nicht wirklich für seriös. Ich glaube er gehört zu den "kommerz" Leuten. Zudem sind mir seine "Beweise" und Interpretationen teilweise schon sehr weit her geholt. Nur um deutlich zu machen das nicht jeder der an manche Geschichten glaubt gleich alles glaubt.

[ nachträglich editiert von Sneik ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 12:04 Uhr von FirstBorg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sneik: die links hätte ich auch gern :)
Kommentar ansehen
28.02.2011 13:11 Uhr von GroundHound
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Beweis: Ich habe den Beweis, weil ich jede Nacht von Außeridischen entführt werde!
Kommentar ansehen
28.02.2011 13:25 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich sind "UFO´s" echt :): Wenn man "wüsste" was da rumfliegt ..... wären es keine UFO´s mehr :D

Warum denkt eigentlich jeder bei Ufo´s gleich an kleine grüne Menschchen ????
Kommentar ansehen
28.02.2011 13:28 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@smokeJay *lach: dann mal her mit den "Beweisen und Indizien" ......

aber bitte keine Adobe-File oder sonstige wackel-zappel-Medien ...... das wäre peinlich :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 13:30 Uhr von mayan999
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@firstborg: "Zumindest das was dieser US Oberst von sich gibt kann eigentlich nicht richtig sein. Dafür gibt es sogar einen logischen Grund."
der grund scheint auf den ersten blick logisch, auf den zweiten blick wird er aber äusserst unlogisch, sogar vollkommen naiv.

"Er war beim Militär. Wenn diese UFOs real waren, dann unterlagen sie militärischer Geheimhaltung, denn sonst wären sie offiziell bestätigt worden. Wenn sie aber der Geheimhaltung unterlagen, und ein Ex Militärangehöriger diese "Fakten" in einem Buch präsentiert, ist das faktisch verrat und kann in den USA mit dem Todesurteil bestraft werden. Nun fragt euch mal. Wer würde dieses Risiko freiwillig eingehen?"

siehst du wirklich nicht den fehler in dieser unzulässigen argumentation ? gerade wenn etwas dran wäre, wäre das us-militär GEZWUNGEN, die behauptungen für unseriös zu erklären. es wäre kontraproduktiv, jemanden für derartige äusserungen zu bestrafen und des verrates zu bezichtigen, weil diese herangehensweise BEWEISEN würde, dass es sich bei dem oberst nicht um einen lügner oder verrückten handelt. du kannst die wahrheit nur lächerlich machen oder jene die sie veröffentlichen als spinner diffamieren,...kannst also nur polemisch darauf reagieren, da eine ernstzunehmende reaktion auf solche "unschönen" vorgänge in der öffenlichkeit das interesse intelektueller menschen heraufbeschwören. eben aus diesem grunde ist es hilfreich, wenn du als verschwörer die medien kontrollierst(sie besitzt) und sie nach deiner pfeiffe tanzen, sprich: alles in einem falschen licht darstellen lässt, wenn es sich um brisante themen mit wahrheitsgehalt handelt. im übrigen wirst du immer dort eine verschwörung finden können, wo scheinbar "seriöse", bzw. offizielle "experten" mehr polemisch als sachlich "kuriose" themen beurteilen oder sogar erklärungsversuche abgeben, die mehr aus persönlichen diffamierungen und dummdreisten behauptungen bestehen und weniger aus sachlicher auseinandersetzung. schliesslich gehts oft nicht um die bärchenwurst vom schlachter um die ecke, sondern um themen die die gesamte menschheit betreffen.

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
28.02.2011 13:37 Uhr von GroundHound
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Der Typ erzählt Quatsch: Wenn es Außerirdische Lebewesen auf der Erde gäbe, hätten sie eine Technologie, mit der es problemlos möglich wäre, einem Oberst, der aus dem Dienst aussscheidet, das Gedächtnis zu manipulieren, so dass er sich nicht mehr an sie erinnert. Einfach geblitzdingst.
Kommentar ansehen
28.02.2011 13:39 Uhr von CorCalom
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
irre hier: Oh man, ich glaubs nicht. Ist die Nation tatsächlich so sehr irgendwelchem Außerirdischen-Aberglauben verfallen, wie es hier aussieht? Ich hoffe doch, das ist hier nicht repräsentativ, und es gibt noch ein paar mehr Leute mit Grips in der Birne. Falls nicht na dann gute Nacht Deutschland. Was kommt als nächstes? Kreationismus? Astralreisen? Die Welt ist eine Scheibe?

Refresh |<-- <-   1-25/90   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?