27.02.11 19:11 Uhr
 4.572
 

Zeitarbeitsfirmen hamstern Arbeitnehmerprofile ohne Jobs nachweisen zu können

Zeitarbeitsunternehmen veröffentlichen oft freie Stellen schon bevor überhaupt ein aktuelles Jobangebot vorliegt. Das räumt der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) ein. Ziel ist es, an möglichst viele Arbeitnehmerprofile von Pflichtbewerbern der Jobagenturen zu kommen.

Da die Arbeitsämter Kooperationen mit Leiharbeitsfirmen eingehen ohne zu kontrollieren ob die Jobangebote tatsächlich existieren, werden Arbeitslose gezwungen sich auf die als frei gemeldete Stelle zu bewerben. Diese stellen sich dann vergeblich vor, da das vermeintliche Jobangebot gar nicht existierte.

Die Leiharbeitsfirmen wollen mit den gesammelten Arbeitnehmerprofilen zeigen, dass sie jederzeit breit aufgestellt sind um Firmenanfragen bedienen zu können. Wilhelm Adamy vom Bundesvorstand des DGB meint dazu, die Bundesagentur für Arbeit habe die Arbeitsverleiher damit zu "Premiumkunden" gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesagentur für Arbeit, Zeitarbeit, Stellenangebot, Jobanzeige
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2011 19:40 Uhr von nohbgub
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitnehmerprofile: "ohne zu kontrollieren ob die Jobangebote tatsächlich existieren"

Auch so kommt mann zu > €€€ GELD €€€ < !!!

[ nachträglich editiert von nohbgub ]
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:01 Uhr von megamanxxl
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
ach ne^^: als arbeitsloser muss man sich da ja immer vorstellen^^ ...
man muss halt nur sagen:

- man hat kein auto
- kein führerschein
- kein handy
- in einer partei
- gewerkschaft .....

an sich is die idee der arbeitnehmerüberlassung ne gute idee...
aba dann sollten die leihbananen besser bezhalt werden weil :
- immer neue kollegen
- immer neuer arbeitsweg
- immer neue arbeit
- immer neue arbeitszeiten
- immer blablabla ....

das muss belohnt werden !! wie es in frankreich zb der fall is ...
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:02 Uhr von Xeeran
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Vor: allen Dingen können die Zeitarbeitsfirmen so auch einschätzen, wie viele potentielle Arbeitnehmer sie zur Verfügung haben und wie schnell ein bereits Engagierter ersetzt werden kann. Damit lässt sich auch der Lohn drücken, da man genau weiß wie groß das "Angebot" an Arbeitskräften ist....
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:31 Uhr von PapaDerMandy
 
+10 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:31 Uhr von Lawelyan
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Da hilft nur eins: Nach dem Gespräch konsequent die weitere Nutzung der Bewerbungsunterlagen untersagen.
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:42 Uhr von ferrari2k
 
+34 | -9
 
ANZEIGEN
PapaDerMandy: Dann fass dir mal ganz schön an die eigene Nase. Wenn die Firmen für Billiglohn keine Arbeiter bekommen würden, was meinste, wie schnell die Löhne steigen würden. Aber nein, weil es genug Idioten mit deiner Einstellung gibt "Hauptsache Arbeit, auch wenn diese vom Staat halb finanziert wird" kann sich sowas überhaupt erst etablieren.
Herzlichen Glückwunsch, du unterstützt den Lohndumping Standort Deutschland!
Sozialschmarotzer!
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:42 Uhr von xlibellexx
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
FAKT: ist .......

Das es Arbeit gibt , und Mangelware wir hier haben , an Fachkräfte ....

das ist die Bilanz :
-Junge Menschen viele mit sehr wenig Allgemeinbildung
-Langzeitsarbeitslose , die meisten Krank weil:
a. der vorrige Job ein Knochenjob war
b. nicht mehr im Arbeitsmarkt eingestellt werden können
weil entweder zu Alt oder passen nicht in das berüchtigte Team eines Unternehmen ! Neu will nicht Alt
der Rest ist entweder eingereiste Asylanten , die entweder nicht arbeiten dürfen , und die andere kleine masse sind unsere Deutschen-Ausländer.

Ich lese jeden Morgen seit ca. 6 Monaten bei uns in der Strasse , das ein Florist/in gesucht wird .
Und nur aus Neugier habe ich mal nach gehagt , die Frau war wirklich ratlos , und es wird nicht besser werden !
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:49 Uhr von no_trespassing
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ihr wüsstet wie mafiös das ist: Diese ganze Zeitarbeits- und Arbeitsvermittlungsscheiße hat mittlerweile mafiösen Charakter bekommen.

Nicht nur, dass massenhaft Stellen ausgeschrieben werden, die nicht existieren. Das Geschäft mit der Vermittlung von Arbeitskräften ist mittlerweile so lukrativ für die Firmen, dass bei monster.de 50% der ausgeschriebenen Stellen von Firmen wie Manpower, Adecco, AmadeusFire und wie sie alle heißen ausgeschrieben werden. Und das obwohl eine Annonce gut 800 EUR kosten kann.

Das Geschäft mit den Bewerberdaten ist dabei eine lohnende Quelle. Man kann diese an Direktmarketing und Zeitschriften für Werbung oder statistische Auswertung verkaufen.

Bsp.: Man bewerbe sich mal bei einer bekannten Vermittlungsfirma in Köln - je nach hochgeladenem Lebenslauf bekommt man dann gezielt Post mit Werbung für irgendwelche Business Schools und MBAs.

Ein Lebenslauf ist das beste, was einer Direktmarketing-Firma passieren kann. Hier sind Geburtsdaten, Familienstatus, usw. schön tabellarisch aufgelistet. Oft hat man dann auch noch Adressen und Telefonnummern, die nicht bei dasoertliche.de und telefonbuch.de zu finden sind. Ist sozusagen für denjenigen, der diesen Datensatz in der Hand hält, eine Art "Exklusivzugang". Für sowas zahlen manche Firmen bis zu 100 EUR. Bei monster.de haben 170.000 Leute ihren CV hochgeladen für jeden zur Einsicht.

Etliche Zeitarbeitsfirmen suchen außerdem im Netz nach Stellen, die Firmen auf ihren Homepages veröffentlicht haben und eigentlich regulär ausgeschrieben sind. Diese werden dann umformuliert und auf der Zeitarbeitsfirma-Seite ebenfalls ausgeschrieben; nur dass die Firma, die den Job auf ihrer HP veröffentlicht hat gar nichts davon weiß. Die Vermittlungsfirma bietet dann - wenn sie genug CVs zusammen hat - der Firma zu günstigen Konditionen die Bewerberauswahl an. Der gearschte ist der Arbeitnehmer, der über diesen "Makler" dann den Vertrag macht und nicht wusste, dass der Job eigentlich auch regulär ausgeschrieben war.

Und da gibt es noch weitaus mehr Schlifte. Es muss mit diesem Arbeitsvermittlungsunfug Schluss gemacht werden. Es gibt keine Vorteile für den Arbeitnehmer, da die Branche ähnlich verrucht ist wie "Schufafreie Kredite"-Agenturen.
Der AN hangelt sich damit meist nur von Job zu Job und bekommt sein Zeugnis auch noch von der Arbeitsvermittlungsagentur, da er mit ihr ja den Vertrag hat.
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:50 Uhr von PapaDerMandy
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Ferrari: << Dann fass dir mal ganz schön an die eigene Nase. Wenn die Firmen für Billiglohn keine Arbeiter bekommen würden, was meinste, wie schnell die Löhne steigen würden. Aber nein, weil es genug Idioten mit deiner Einstellung gibt "Hauptsache Arbeit, auch wenn diese vom Staat halb finanziert wird" kann sich sowas überhaupt erst etablieren.
Herzlichen Glückwunsch, du unterstützt den Lohndumping Standort Deutschland!
Sozialschmarotzer! >>


Ich sag dir mal was. Ja ich war lange genug Arbeitslos und habe immer gesagt bei denen will ich nicht arbeiten, ABER mir fehlt das Geld. Ich hab immer betont es ist NICHT der kleine Lohn der mich davon abhält, sondern weil in manchen Firmen wirst du wie der letzte Dreck behandelt bzw. Du stehst teilweise unter sooo einem ernormen Leistungsdruck.

Beispiel wenn man Festangestellt wird hat man in der Regel 1000 € Netto. Und die habe ich auch so.
800 € Lohn
200 € Aufstockung

Ob ich meine 1000 € nun nur vom Arbeitgeber oder nur vom Staat oder zu gleichen Teilen geteilt oder ein Großteil vom Arbeitgeber und ein kleinen Teil vom Staat bekomme ist im Prinzip schnuppe. Hauptsache ich habe insgesamt 1000 € Netto. Und ich sehe auch nicht ein warum meine Tochter nur Kik Klamotten tragen soll nur weil ich die Einstellung habe, bei Abzockern arbeite ich nicht. Und wie gsagt ich robbe jeden Monat grad ma so durch und durch meine Tätigkeit bei der Tafel kann ich etwas am Essen sparen, aber ich verkomme hier ganz und gar und muss sehen was sich mein bester alles leisten kann und ich immer nur neidisch zugucken muss.
Kommentar ansehen
27.02.2011 20:55 Uhr von floridarolf
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
1 Euro Deutschland: Zeitarbeitsfirmen rufen immer gleich an mann soll sich vorstellen und dann haben sie keinen Job!!! typisch Deutschland du bist das Steuergeld für notleidene Banken du bist die Profitgier der Großkonzerne du bist Kapitalist
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:18 Uhr von Johnny Cache
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@PapaDerMandy: Die Kritik war vermutlich nicht daß du lange arbeitslos bist, sondern daß du angesagt hast auch für einen Hungerlohn arbeiten zu wollen, was definitiv der falsche Weg ist, denn der vernichtet massiv richtige Arbeitsplätze.

Zum Thema daß Arbeitnehmerüberlassung den Vorteil hat daß sie über keinerlei Kündigungsfristen verfügen kann ich nur sagen daß sie den riesen Nachteil haben daß sie keinerlei Fristen haben.
Ich hatte mal einen geliehenen Kollegen den ich als Verstärkung bekommen habe, der von meinen richtigen Kollegen wie der letzte Dreck behandelt wurde. Irgendwann hatte der dann den Kragen voll und stand Freitag mit einem anderen Zeitarbeiter an der Hand grinsend in der Tür und verkündete daß dieser ab Monat sein Nachfolger ist.
Und daß er ausgerechnet den Tag ausgesucht hat ab dem ich in Urlaub war konnte auch kein Zufall sein. Nicht daß ich den verschoben hätte.
Keine Fristen... geile Sache. ;)
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:23 Uhr von Miem
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas: haben wir auch öfter erlebt. Da sollte sich mein Mann vorstellen, hatte einen Auskunftsbogen auszufüllen und es war nie wieder etwas zu hören. Das erwartete er auch fast beim letztenmal, als er sich bewarb, nur ein schwacher Funke Hoffnung trieb ihn hin. Prompt wurde er persönlich empfangen und ausgefragt und durfte am nächsten Tag anfangen. Das ist drei Jahre her, bei der Firma ist er heute noch und wechselt immer wieder den Zeitarbeitsgeber, weil er hier wirklich eingesetzt wird, um Auftragsspitzen abzufangen oder Krankheitsfälle zu vertreten. Zwar ist der Lohn nicht das Gelbe vom Ei, aber besser als bei den anderen Zeitarbeitsfirmen. Wie man sieht, gibt es auch noch Firmen, die ihrem eigentlichen Zweck gerecht werden - aber bis man die aussortiert hat, hat man eine ordentliche Datenspur bei den anderen hinterlassen.
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:36 Uhr von ferrari2k
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
PapaDerMandy: Du übersiehst aber, dass du dich nur deswegen abquälen musst, weil dir kein vernünftiger Lohn bezahlt wird. Das könnte man ändern, wenn niemand mehr für einen Hungerlohn arbeiten gehen würde. Natürlich hat man finanzielle Verpflichtungen, aber nach einer kurzen Zeit würden die Löhne steigen. Oder denkst du, dass Firmen Arbeitsplätze zum Spaß anbieten? Die Arbeit muss gemacht werden, also soll sie auch vernünftig entlohnt werden. Warum gehst du denn morgen nicht zu deinem Chef und sagst ihm, dass du mit dem Geld vorne und hinten nicht hinkommst? Richtig, weil du austauschbar bist und jemand anders für diesen Hungerlohn arbeiten wird. Das ist der Fehler im System.
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:41 Uhr von PapaDerMandy
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:46 Uhr von Heliozentriker
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitarbeit ist vorbildliches Neusprech: Betrachten wir einfach mal die Fakten. Da haben sich also zwischen wirklichen Arbeitgebern und wirklichen Arbeitnehmern diese schmarotzenden Parasiten eingenistet die sich Zeitarbeitfirmen oder ähnlich nennen. Diese faulen Maden leisten nichts außer regelmäßg ohne jede Gegenleistung riesige Beträge aus dem Portemonnaie leißiger Menschen abzugreifen die ohne diese Schmarotzer genau die gleiche Arbeit machen würden. Wieso ist so was überhaupt legal? Früher hieß das mal Wegelagerei und war strafbar !!!
Was zeichnet diese Affen im Genick denn nun wirklich aus? Außer durch und durch korrupten, betrügerischen, verlogenen, hinterhältigen, stinkend faulen und krimminell parasitären Geschäftspraktiken ohne jegliches Schuldbewußtsein eigentlich nichts. Sie produzieren nichts, sie tun nur so. Sie arbeiten nichts, sie tun nur so. Sie sind einfach nur da wie ein Stein am Hals. Kein Mensch braucht sie und dafür wollen die auch noch Geld sehen. Ein einziges Krebsgeschwür von echten Sozialschmarotzern.
Also, im Allgemeinen bin ich nicht für Gewalt. Aber sollte mir in irgendeiner Kneipe ein Hütchenspieler der mit solchen Sklavenkolonnen sein Geld macht über den Weg laufen muß er verdammt aufpassen wem er das steckt. Ich kenne ein paar Leutchen wo das mittlerweile sehr schnell ins Auge gehen kann. Ich prophezeie den Tag an dem dieses Pack im Sekundentakt den wohlverdienten Knüppel bekommt und darauf freue ich mich schon. Das wird wie Weihnachten !!!
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:55 Uhr von ferrari2k
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Eben: NEBEN!
Begreifst du das nicht?
Wer Vollzeit arbeitet sollte soviel Geld bekommen dass er davon gut leben kann.
Und zwar hier in Deutschland.
Alles andere ist Sklaventreiberei. Kapierst DU das nicht?
Kommentar ansehen
27.02.2011 21:59 Uhr von PapaDerMandy
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2011 22:23 Uhr von ferrari2k
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gebs auf: Schönen Abend noch...
Kommentar ansehen
27.02.2011 22:24 Uhr von god-of-war
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
man sollte mal die verbindungen: man sollte mal die Verbindungen zwischen der Agentur für Arbeit und den Zeitarbeitsfirmen überprüfen

bei der Agentur hier bei uns werden private Daten weitergegeben so das die Zeitarbeitsfirmen direkt anrufen oder Briefe schicken obwohl man die Profile anonym veröffentlicht und sogar schriftlich hat das die Daten nicht weitergegeben werden dürfen

und was ich noch viel heftiger finde eine Firma hier aus der Gegend hat sich an die Agentur gewendet weil er fest angestellte gesucht hat von der Agentur kam die Antwort er soll doch Leute von den Zeitarbeitsfirmen holen weil des für ihn doch viel billiger wäre
Kommentar ansehen
27.02.2011 22:37 Uhr von toddy74
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
toddy74: bin schon 4,5 Jahre in einer zeitarbeitsfirma,man kommt einfach nicht mehr raus.Es gibt nur noch solche Firmen.Grosse Firmen stellen auch keine Fachkräfte ein.Es ist zum mäuse melken.Wann endlicht passiert hier in Deutschland mal was.Wann...??????
Kommentar ansehen
27.02.2011 22:39 Uhr von Heliozentriker
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@PapaDerMandy: Es ist eben nicht egal ob du gezwungen bist mit Harz aufzustocken oder nicht. H4 Gelder sind nun mal Steuergelder, dadurch löhnst du dich letzten Endes ja selbst Und mal ehrlich, wer ist schon so doof?
Außerdem, immer höre ich Arbeitgeber das verlogene Geseier vom freien Markt leiern (Unsichbare Hand...laber, selbstregulierend...sülz), aber was sie in Wahrheit mit H4 Aufstockern praktizieren ist staatlicher Sozialismus. Exclusiv-Rechte selbstredend für die arroganten Lackaffen vom deutschen Arbeitgeberverband vorausgesetzt.
Also, soooo nich liebe Leute.
Löhne und Gehälter sind deshalb zwingend zu 100% vom Arbeitgeber zu tragen. Wer unbedingt reich werden will sollte auch bereit sein das unternehmerische Risiko zu tragen. Alles andere ist pure Heuchelei.
Schätze mal das du nicht wirklich so doof bist wie du hier tust. Oder ?
Kommentar ansehen
27.02.2011 22:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
was dachtet ihr denn? Dachtet ihr ernsthaft, dass Zeitarbeitsfirmen erst dann nach potentiellen Kandidaten suchen, wenn die Firmen ihre konkreten Wünsche vortragen? Bis dann der Bewerber gesucht und eingestellt ist, braucht die suchende Firma am Ende gar niemand mehr.
Übrigens: auch "normale" Firmen posten zwischendurch Stellen, die es gar nicht gibt. Entweder, um ihr Gesicht zu wahren (schließlich ist es kein gutes Zeichen für eine Firma, wenn sie keine Leute einstellt) oder um einfach mal vorzufühlen, wie das Interesse wäre.
Und: wenn die Firma (ob es nun eine Leiharbeitsfirma ist oder nicht) interessante Stellen hat, dann kann es doch gar nicht schaden, wenn man schon mal in deren Kartei ist?

Man könnte den letzten Satz der News auch so formulieren: die Leiharbeitsfirmen machen das, was das Arbeitsamt nicht schafft: die Leute in Stellen zu vermitteln.
Kommentar ansehen
27.02.2011 23:07 Uhr von zanzarah
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@PapaderMandy: du tust mir gar nicht leid! Wegen solchen menschen wie du funktioniert dieses perverse system auch und die können es sich leisten die leute so zu bezahlen dass die noch nach der arbeit zum amt rennen müssen! Eben weil die menschen alles mit sich machen lassen und dazu es noch okay finden dass man bei nem vollzeitjob noch stütze kriegt weil man für nix arbeiten geht! Herzlichen glückwunsch ich hoffe du wirst bei deiner arbeit spass haben! Ehrlichgesagt sind mir welche die harz4 kriegen und nachts kupfer klauen gehen lieber wie du! Denn erstens unterstützen die nicht dieses perverse zeitarbeitsabzockersystem. Zweitens kurbeln die mit kupferklau noch die wirtschaft an ;) In der hoffnung dass dus irgendwann mal verstehst... gute nacht!
Kommentar ansehen
28.02.2011 00:14 Uhr von PapaDerMandy
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.02.2011 00:15 Uhr von majorpain
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
na ja: Das ist für die das sie schnell reagieren können das würde doch jeder machen.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?