27.02.11 20:12 Uhr
 578
 

Leipziger Buchmesse setzt auf Fantasy

Die Leipziger Buchmesse setzt in diesem Jahr auf Fantasy. In einer Pressemitteilung gab die Messe in diesen Tagen einen ersten Ausblick auf das Programm.

In diesem Jahr präsentieren noch mehr Verlage und Autoren ihre Werke als in den vorherigen Jahren. In einem speziellen Lesesaal wollen Autoren wie Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz ihre Fantasy-Werke präsentieren.

Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr zwischen dem 17. und 20. März statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lowfry
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Fantasy, Lesen, Leipziger Buchmesse, Wolfgang Hohlbein
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Auf der Leipziger Buchmesse waren wieder Bücherdiebe unterwegs
Leipziger Buchmesse: Der Compact-Verlag wurde das Ziel einer nächtlichen Attacke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2011 20:12 Uhr von lowfry
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass die Buchmesse in diesem Jahr auf Fantasy setzt, da es auch meiner Meinung nach eher die Jüngeren Leser zum Lesen anregt.
Kommentar ansehen
27.02.2011 23:37 Uhr von DJ_Shaarpshooter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
is doch das hgleiche wie jedes jahr
Kommentar ansehen
28.02.2011 09:59 Uhr von Randall_Flagg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, ich bin ja auch eher der Leser der Phantastik (gut, das entspricht nicht ganz der Fantasy) und freue mich über den Schritt. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass da hauptsächlich "Standard"-Kost geboten wird: Zauberer, Elfen, Orks und Co auf der Fantasy-Seite oder halt Vampire ...
Würde mich freuen, wenn es gute Ideen zu mehr bringen würden, wie damals "Hölle" von Will Elliot oder diverse Bücher von Clive Barker (die ja nicht nur Horror sind sondern vor allem Fantasy, man beachte "Gyre", "Sakrament" oder "Jenseits des Bösen", um nur ein paar zu nennen).
Kommentar ansehen
28.02.2011 15:18 Uhr von ElJay1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne solche: Ideen der Buchmesse würden doch kaum noch junge Leute mal nen Buch in die Hand nehmen. Was sowieso heutzutage schon zu selten passiert. (abgesehen von Hirnschmalz wie: Pokemon oder ähnliches)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Auf der Leipziger Buchmesse waren wieder Bücherdiebe unterwegs
Leipziger Buchmesse: Der Compact-Verlag wurde das Ziel einer nächtlichen Attacke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?