27.02.11 10:39 Uhr
 675
 

Schweiz: Mann wegen Missbrauchs von 14 Kindern vor Gericht

In Bellinzona in der Schweiz steht jetzt ein 50-jähriger Mann vor Gericht. Ihm wird Kindesmissbrauch in mehreren Fällen vorgeworfen.

Insgesamt soll er über zwölf Jahre hinweg 14 Kinder missbraucht haben. Laut der Tessiner Kantonspolizei wurde er jetzt angeklagt.

Seine Opfer sollen zudem mehrfach von ihm missbraucht worden sein. Zusätzlich wird ihm der Besitz von verbotenem, pornografischem Material zur Last gelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Gericht, Missbrauch, Anklage
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2011 10:39 Uhr von spencinator78
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Schrecklich solche Vorfälle. Die Quelle listet noch weitere Fakten auf, die hier leider keinen Platz mehr fanden.
Kommentar ansehen
27.02.2011 10:43 Uhr von supermeier
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ekelhaft: Hoffentlich hat die Schweiz eine entsprechende Rechtssprechung.
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:53 Uhr von DerMaus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Schweiz kann den zumindest selber verurteilen und ist nicht auf das Justizgemusche der EU angewiesen.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:35 Uhr von Bluti666
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wo steht in der Quelle noch mehr? Zudem steht zumindest im Quellentext, das es sich um Minderjährige handelt und dies müssen nicht zwangsläufig Kinder sein. Man sollte erst urteilen, wenn man das genaue Alter der "mißbrauchten Kinder" kennt!
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:42 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
schlecht formuliert: "Seine Opfer sollen zudem mehrfach von ihm missbraucht worden sein."

Zudem wird ihm noch der Besitz von illegalen pornografischen Schriften vorgeworfen, aber er hat die Opfer nicht "zudem" missbraucht. Was hat er denn sonst noch mit den Opfern gemacht wenn er sie "zudem" missbraucht hat?

Desweiteren ist dein Kommentar auch falsch, die von dir angegebene Quelle listet überhaupt keine weiteren Fakten auf.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:56 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
In letzte Zeit werden ziemlich viele Kinder missbraucht - Schnippschnapp Pimmel ab! Oder Zwangskastration! Kinder sind das wertvollste Gut, das wir haben.
Kommentar ansehen
27.02.2011 13:10 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Chuzpe87: "In letzte Zeit werden ziemlich viele Kinder missbraucht"

Auch nicht mehr als früher, nur werden jetzt viele Fälle von früher aufgedeckt. Außerdem ist es kein Tabuthema mehr und viel mehr Opfer melden sich.

"Schnippschnapp Pimmel ab! Oder Zwangskastration!"

Warum nur den Pimmel abschneiden? Man könnte doch die Täter, egal wie sie ein Kind "missbraucht" haben in Lager stecken und ihnen dort noch mehr als nur den "Pimmel" abschneiden oder? Am besten wäre es wir würden eine Sondertruppe einführen die SchnippSchnapps oder kurz SS oder?

Leider hast du wohl keine gute Schulbildung genossen und bist dir nicht darüber im Klaren was es bedeuten würde, wenn wir das Grundgesetz und die Menschenrechte abschaffen würden. Wenn du das allgemeine Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit abschaffst, dann hast du keine Argumente mehr dagegen wenn überall auf der Welt Menschen getötet und gefoltert werden. Aber natürlich, wenn man noch jung ist, keine Ahnung noch nichts hat, und lediglich die Bierpreise an der Tankstelle auswendig kann, dann denkt man sicher es wäre eine tolle Idee Menschen zu verstümmeln.

"Kinder sind das wertvollste Gut, das wir haben. "

Rettet die Waale.
Kommentar ansehen
27.02.2011 14:20 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Du unterstellst mir ich hätte keine gute Schulbildung genossen aber du schreibst Wale mit Doppel A ... interessante These, mein Freund. Aber schön zu wissen, dass du Kindesmissbrauch mit deinem Beitrag befürwortest ... am Besten in die Psychatrie mit den armen Tätern, die ja nichts für ihre Krankheit können, nicht wahr?
Kommentar ansehen
27.02.2011 15:19 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Chuzpe87: Ist alles was du argumentativ nun bringen kannst ein Tippfehler? Spricht nicht gerade für dich ...

"Aber schön zu wissen, dass du Kindesmissbrauch mit deinem Beitrag befürwortest"

Das habe ich nie getan, anscheinend ist Lesen auch nicht deine Stärke, schade!

"am Besten in die Psychatrie mit den armen Tätern, die ja nichts für ihre Krankheit können, nicht wahr?"

Wenn diese Männer psychisch krank sind, dann ist es richtig, dass sie nichts dafür können krank zu sein. Im Regelfall sucht sich niemand eine Krankheit aus an der er erkrankt. Und dein ironischer Vorschlag mit einer Psychatrie wäre dann auch gut, denn wenn die Leute aus einer geschlossenen Psychatrie entlassen werden haben sie im Idealfall Therapien vollzogen und sind weniger Rückfallgefährdet wie Leute die nur in den Maßregelvollzug kommen und ohne Therapie entlassen werden.
Kommentar ansehen
28.02.2011 10:32 Uhr von saltimbocca
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chuzpe87: Wer nicht absolut deiner Meinung ist, befürwortet Kindesmissbrauch, hm? Das kennen wir. Wer damals der Meinung war, man müsse die Juden nicht gleich allesamt auslöschen, der war selber einer. So geht die Schwarz-Weiss-Denke aller Diktatoren. Aber das passt zum Inhalt deiner Forderungen, die dumm, abgelatscht, unzivilisiert, vor-vorgestrig sind. Chuzpe vermag ich darin keinen zu sehen.

Und: der sex. Kindesmissbrauch nimmt ab, und zwar seit Jahren, in ziemlich allen Ländern der internationalen Oberschicht.

Zur Meldung selber: Nichts Aussergewöhnliches. Solche kommen jeden Tag mehrere allein schon in deutschen Medien.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?