27.02.11 10:23 Uhr
 298
 

Angriffe mit Laserpointer nehmen zu

Günter Krings von der CDU weißt auf die zunehmende Gefahr von Laserpointer-Angriffen auf Polizei- und Rettungshubschrauber hin. Er fordert daher, dass bereits Laserpointer ab der Laserklasse drei oder vier nicht mehr nach Deutschland eingeführt werden dürfen.

Dies soll durch eine Erweiterung des bisherigen Waffenrechts ermöglicht werden. Beim Landeskriminalamt in Düsseldorf sind mittlerweile 110 Fälle in Nordrhein-Westfalen von Laserattacken bekannt. Im Januar 2009 wurde bereits in Hamm ein 29-Jähriger zu einer Geld- und Bewährungsstrafe verurteilt.

Am Samstag wurde laut der Polizei in Betzdorf ein 60-jähriger Busfahrer mit einem Laser geblendet. Auch wenn dies nur durch den Innenspiegel geschah, war dies nicht harmlos, denn der Mann musste danach zum Arzt und ist vorerst arbeitsunfähig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Import, Laserpointer
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2011 10:37 Uhr von derNameIstProgramm
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
andere Vorgehensweise: Ich denke es hat keinen Sinn, den Import zu beschränken, es finden sich immer Wege an solche Teile zu kommen.

Ich würde zuerst einmal die Strafen bedeutend anziehen. Jeder ist sich bewusst, dass das Zielen mit einem solchen Laser auf eine Person gefährlich ist, und wenn man auf einen Fahrzeug / Flugzeug zielt auch alle Passagiere gefährdet werden. Nachdem es trotzdem gemacht wird und damit ein Unfall mit Todesfolge in Kauf genommen wird, sollte die Anklage genau so lauten: Versuchter Mord an x Personen. Da dies im vollen Bewusstsein geschieht, wäre sicherlich auch eine Sicherheitsverwahrung nach der Haft angebracht.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:04 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das als eine Folge der verfehlten Bildung: spolitik...

Den Leuten, die sowas machen, ist es nichtmal ansatzweise bewußt, was da passiert und warum das so ist.

Aber lieber werden die Kinder in der Schule mit Müll vollgestopft anstatt daß mal der Alltag maßgebend wird für die Schule

Hauswirtschaft (Kochen und auch Putzen) liese sich prima mit Physik/Chemie verbinden, da das schlußendlich nur eine Anwendung derselben im Alltag ist. Aber was ist Realität? Kinder können teils noch nichtmal Wasser aufsetzen, selbst das brennt ihnen an. Im Elternhaus kann man das kaum mehr lernen, da beide Eltern arbeiten _müssen_ um für den Unterhalt aufzukommen.

Laserpointer sind letztendlich auch nur Anwendungen der Physik. Der Unterricht ist in manchen Schulen aber mit Tendenz zu 0. Keine/kaum praktische Experimente. Die Kids wissen auch teils nicht, was ein Brennglas so gefährlich macht.

Zu den Strafen: Das muß konsequent durchgezogen werden. Ich bin gegen eine Einfuhrbeschränkung sondern für wesentlich mehr Bildung. Man braucht die angemoserten Laserklassen leider in der Praxis - und sei es nur um eine grade Linie markieren zu können. Wenn die bei Tageslicht sichtbar sein soll, muß man mit entsprechenden Leistungen fahren, sollte aber _WISSEN_ was da passieren kann. Eine Motorsäge ist genauso gefährlich, der sieht man es aber viel leichter an.
Kommentar ansehen
27.02.2011 15:38 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht: so lange gut bis wirklich mal einer dieser Gehirnlosen Amöben es schafft einen Heli oder Flugzeug vom Himmel zu blenden. Ich höre jetzt schon das gejammer der Politker und anderer Behörden. Dann wird wieder in schnellschuss Aktionismuss verfallen....
Verbietet die Dinger bzw verbannt sie in den Prof. Bereich für Bühnentechnik und andere Prof. Einsätze. Verkaufsverbot für alle unter 18 und Privatpersonen fertig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben