27.02.11 10:19 Uhr
 913
 

Sicherheitsunternehmen warnt vor Backdoor-Trojaner für Mac OS X

Die Experten des Sicherheitsunternehmens Sophos haben jetzt vor einem Backdoor-Trojaner gewarnt, der speziell für Apples Betriebssystem Mac OS X entwickelt wurde.

Zwar befindet sich der Trojaner mit dem Namen "BlackHole RAT" noch in der Beta-Phase, aber für die IT-Fachleute ist das ein sicheres Zeichen, dass Hacker sich immer mehr für Apples Betriebssystem interessieren. Angelehnt soll der Trojaner an den Windows-Schädlings "darkComet" sein.

Im beta-Stadium hat der Trojaner noch nicht so viele Features wie ähnliche Schädlinge für Windows. Bisher kann "BlackHole RAT" dem Mac per Remonte-Befehl wohl nur Herunterfahren und Neustarten, sowie in den Schlaf-Modus versetzen. Aber auch Urls können an den Browser gesendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Trojaner, Mac, Mac OS X, Mac OS, Backdoor
Quelle: www.gulli.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2011 12:46 Uhr von MBGucky
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Aber doch nicht für den MAC! Der ist doch sowas von sicher, da kann man gar keine Viren/Trojaner/sonstige Malware für programmieren! Das geht doch gar nicht!

... endlich beweist mal jemand, was wir alle schon wussten. Es geht eben doch! Hat sich nur bisher nicht so gelohnt.

Und es werden Schadprogramme folgen, die automatisch erkennen welches Betriebssystem gerade vorliegt um dann dazu passend die richtige Routine zur Weiterverbreitung auszuwählen. Dann verteilen sich die Würmer von Windows über Mac zu Linux-Rechnern und wieder zurück.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:53 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Typische Szenario: Sophos = Antiviensoftware auch für Mac, also klar, dass die immer mal wieder die alten Storys vom ach so gefährdeten OS X aus dem Keller kramen.

Ich hab jetzt echt Angst, ehrlich........

*gähn*

Ne, eine AV oder eine Firewall habe ich seit 2005 nicht mehr und werde mir auch keine installieren.
Kommentar ansehen
27.02.2011 13:17 Uhr von bimmelicous
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@mbgucky: Also möglich war es schon immer. Nur ist der Mac mit unter 10% Marktanteil einfach zu uninteressant. Und das wird er auch erstmal bleiben..

@kingoftf: seh ich ganz genauso. Werbung für die eigene Software.. Wäre nicht das nächste Mal.
Bin seit über 10 Jahren mit einem Mac online und hatte noch nie einen Virus, Wurm Trojaner, Firewall, Virenscanner oder sonst was.
Kommentar ansehen
27.02.2011 13:28 Uhr von BadBorgBarclay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: schätze mal das sich Schädlinge die auf iOS abzielen ohnehin deutlich Lohnenswerter sind als solche die MacOSX ins Visier nehmen. iPhones, iPods und iPads sind ja inzwischen ziemlich Weit Verbreitet.
Kommentar ansehen
27.02.2011 13:44 Uhr von tsuyo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
*Popcorn Hol*
Kommentar ansehen
27.02.2011 15:20 Uhr von StefanPommel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso: hat Microsoft das nicht schon viel früher gemacht ;)

Sobald Apple das idioten-sicher verliert, fällt ja 90% der Käufergruppe weg.
Kommentar ansehen
27.02.2011 16:44 Uhr von Hugh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...auch, wenn es immer wieder behauptet wird aber OS X ist nicht deswegen so sicher, weil es "kaum" verbreitet ist.
Ich meine - come on!! OS X ist weit davon entfernt, ein Exot zu sein!

OS X ist von Grund auf deutlich sicher, da es ganz anders mit Benutzerrechten umgeht.
Eine Schadsoftware muss in aller Regel vom Benutzer direkt ausgeführt werden und hat deutlich weniger Möglichkeiten, sich im System auszubreiten.
Kommentar ansehen
27.02.2011 16:46 Uhr von Hugh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ StefanPommel: Apple wird aber das "Idiotensicher" (= Übersetzung von "einfach auf die Arbeit und nicht auf das System konzentrieren") nie verlieren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?