27.02.11 09:13 Uhr
 2.226
 

Türkei gegen Libyen-Sanktionen

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sprach sich gegen Sanktionen der internationalen Gemeinschaft gegen Libyen aus.

Am Samstag sagte Erdogan, er sei gegen eine Einmischung, welche dem libyschen Volk bzw. ausländischen Bürgern in Libyen schaden könne. Eine Einmischung würde sich, so Erdogan, in erster Linie gegen das libysche Volk richten.

Vor Beginn der Unruhen befanden sich etwa 30.000 türkische Bürger in Libyen. Davon sind noch etwa die Hälfte im Land.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Libyen, Recep Tayyip Erdogan
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2011 09:48 Uhr von GLOTIS2006
 
+15 | -19
 
ANZEIGEN
hat Recht: Naja, da hat er ausnahmsweise mal Recht. Als ob es Mr. G. groß jucken würde, wenn man ihm jetzt mit dem Stock auf die Finger klopft, wo schon die Hölle über ihn herein bricht.
Kommentar ansehen
27.02.2011 10:05 Uhr von quade34
 
+23 | -15
 
ANZEIGEN
Erdogan: beugt vor. Bei ihm im Land ist auch ein Widerwille gegen seine Politik vorhanden.
Kommentar ansehen
27.02.2011 10:20 Uhr von Cosmopolitana
 
+21 | -14
 
ANZEIGEN
@quade: "Bei ihm im Land ist auch ein Widerwille gegen seine Politik vorhanden."

In welchem Land ist es nicht so?
Kommentar ansehen
27.02.2011 10:22 Uhr von shathh
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
Diese Leute werden ABGEKNALLT: Wie kann sich da eine Intervention GEGEN das Volk richten?
Was hat der genommen?

Und überhaupt:
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man so lange zögern kann.
Die Politik redet um den heißen Brei und stoppt im schlimmsten Fall die Waffenlieferungen an Libyen. Uh, das tut weh!

HALLO?
Da lässt ein Diktator friedlich demonstrierende Menschen erschießen durch Scharfschützen und das Militär.

Oh Gott wie ich die Regierung Merkel hasse. Egal was passiert - man redet um den heißen Brei.
Bezieht doch mal klar Stellung gegen diesen Diktator und unternehmt um Gottes Willen was.

Stattdessen schaut man zu, wie das ganze Land im Bürgerkrieg zerfällt. Ja super, so hat sich die Bundesregierung bisher aus jedem Skandal herausgewunden.

Und dass der Erdogan da noch den Gaddafi in Schutz nimmt wundert mich nicht.
Was der da in der Türkei betreibt grenzt ja auch schon fast an eine Diktatur.
Kommentar ansehen
27.02.2011 10:52 Uhr von Kaan71
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
Er nimmt Gaddafi nicht in Schutz er sieht nur wie der Westen (wir wissen ja, wer das ist) Lechzt nach Lybiens ÖL....
Kommentar ansehen
27.02.2011 10:59 Uhr von Nasa01
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@shathh: Was würdest du denn unternehmen um das lybische Volk zu schützen?
Gesetz den Fall, du wärst Kanzler der BRD.
Was würdest du konkret unternehmen?
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:14 Uhr von GLOTIS2006
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Nasa01: Hohes Kopfgeld zur Ergreifung der Familie G. aussetzen. Dann wird sich zeigen, wer da wirklich loyal ist.
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:17 Uhr von shathh
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Nasa01: Ganz einfach:
- Sich zuerst klar distanzieren. Hier rumzudrucksen á la "Du äh..Gaddafi.. das find ich jetzt nich so super mit den Scharfschützen" ist nicht das, was ich mir unter "distanzieren" vorstelle

- Scharfe Sanktionen und nicht nur ein Waffenembargo.
- Ein Ultimatum setzen
- ggf. halt militärisch Eingreifen zum Wohle des Volkes

Wer die Bevölkerung angreift hat seine Rechte als "Volksvertreter" verwirkt. Zivilisten greift man nicht an, Punkt, Aus, Ende.

Wer Saddam wegen irgendwelcher Biowaffen hängen lässt, der kann auch einen Zivilistenmörder vom Thron werfen!
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:23 Uhr von pascal.1973
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
der hat sie doch nicht mehr alle: wenn ich mir überlege was für user am schimpfen waren das die usa,israel und die eu diesen diktaturen unterstützt haben und sein dreckiges oel gekauft haben und jetzt endlich auf der seite des volkes sind kommt so ein b ministerpräsident dem gaddafi wohl sehr am herzen liegt und das volk was er am abschlachten ist scheiß egal.
würde merkel das sagen wäre der aufschrei riesen groß da wir ja nur unsere interesse am oel verfolgen ohne rücksicht auf verluste und der hinsicht der tankstellen preise.
GLOTIS2006 solltest du mal zusammen geschlagen werden und du hilfe brauchst möchte ich dich mal sehen wenn einer zu dir sagt:
Als ob es mich groß jucken würde, wenn man ihm zusammenschlägt wo schon die Hölle über ihn herein bricht.
für die die es immer noch nicht kapieren!
die sanktionen betreffen Waffenembargo, Reisebeschränkungen für führende Mitglieder der libyschen Regierung und das Einfrieren von Auslandsvermögen der Gaddafi-Familie.
http://www.domradio.de/...
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:26 Uhr von Hanno63
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
komisch und typisch mal wieder,.......die Meinung: Hier wird sich beschwert : warum man nicht eingreift.

"Wenn" man es aber tut um dem Volk zu helfen, endlich zu einer demokratischen Regierung zu kommen, ohne Gewalt der Religion,....dann wird beleidigt, beschimpft und "alles Böse" unterstellt ,...z.B. Öl-Klau ,,..Blödsinn , reiner "Rache-Spruch" immer wenn eigene Machtverluste überwiegen, wird den Ami´s sowas unterstellt , wobei auch jeder weiss , dass gerade die Ami´s immer "jeden" Barrel Öl, teuer und treudoof bezahlen anstatt sich das Öl zu holen, .
..nur,... man will ja, einem später sich selber befreiten Volk, nicht ihr Kapital nehmen und hofft natürlich auf menschliche und "demokratische" Verhandlungen über die Preise, so wie bei einzelnen anderen Ländern ja auch.
Also immer wieder die falschen, hinterhältigen Anschuldigungen,...obwohl ja "Jeder" sofort erkennen kann, dass die "eigenen Killer-Kommando´s" seit mehr als 1400 Jahren schon , trotzdem immernoch rivalisierend, verschieden orientiert, jedes "Kommando" einen angeblich "religiösen Kampf" für "ihr eigenes" Macht-System: ..
dem unterschiedlich ausgelegten "Islam",...
kämpfen......
....dass also genau dieses ewige Gekämpfe und die bösen Folgen, noch das allergefährlichste ist, was passieren kann.

Es heisst abwarten , was nun in Ägypten , in Libyen usw.....sich entwickelt ,...vielleicht packen die Leute es ja selber,.. sich zu befreien und werden dann demokratisch ihre "Führer" wählen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:30 Uhr von alicologne
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
mhm Ich mag ihn nicht, aber:

Es sind noch tausende türkischer Bürger in dem Land. Es könnte gut möglich sein das Gaddafi diese als Geiseln nimmt wenn man zu sehr gegen den Verrückten opponiert.

Erdogan macht es wie die meisten Politiker, erst alle aus dem Land schaffen, dann erst draufkloppen. Ich finde das verständlich.

Wäre nicht das erste mal das Ausländer als Menschliche Schutzschilder benutzt wurden.

PS: Was macht denn Europa konkret? Frankreich und Berlusconi kriechten Gaddafi noch bis vor kurzem in den Hintern. Und Deutschland? Was macht Deutschland denn?

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:43 Uhr von Hanno63
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@alicologne,.etwas unfair:"kriechten dem Gaddafi" da kriecht keiner , es gab und gibt Verträge nach demokratischer Sichtweise ... nur Niemand weiss wie ein "Gaddafi" sowas sieht (nach arabisch/islamischer Sichtweise), da wir alle ( + USA) , ja das Öl ehrlich bezahlen , dort aber eine Preis-Willkür herrscht und ein verrückter, typisch grosskotziger "Herrscher" spinnt.
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:46 Uhr von Herbstdesaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Dann kann er ja die Flüchtlinge aufnehmen.

Wieviel will die Merkel hier jetzt wieder reinlassen? Um die 4000? Und dann allen schön Hartz4 zahlen...besser kanns denen ja dann nicht gehen.
Kommentar ansehen
27.02.2011 11:50 Uhr von Nasa01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@shathh @glotis2006: Du glaubst doch nicht ernsthaft daran dass es den interessiert ob sich irgendjemand von ihm distanziert oder nicht.
"Scharfe Sanktionen". Was sind scharfe Sanktionen? Wie willst du diese einsetzen ohne das Volk (das du ja eigentlich schützen willst) zu treffen?
Ein Ultimatum. :)
Ja klar. da richtet er sich bestimmt danach.
Militärisch eingreifen?
Afghanistan reicht dir noch nicht?
Ich finde, dass hier eher die afrikanischen Länder Gegenmaßnahmen einleiten müssten.

Hohes Kopfgeld zur Ergreifung aussetzen......
Induskutabel. Du kannst als Staat kein Kopfgeld auf die Ergreifung eines Staatsoberhauptes aussetzen.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:03 Uhr von shathh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die afrikanischen Länder? Afrika befindet sich zum Großteil im Bürgerkrieg.

Was hat Afghanistan damit zu tun?
Denkst du, dass einen Afghanen die "Terrorgefahr durch Al Qaida" interessiert?

Sehr wohl interessiert es die Menschen In Ägypten, Tunesien oder Libyen aber, dass sich der Westen einen Scheißdreck um ihre Freiheit schert und sie tagtäglich blutige Opfer bringen müssen, um sich von ihren Diktaturen zu lösen!

Das einzige, was man durch diese "Aussitzerei" begünstigt, ist der Bürgerkrieg.
Im schlimmsten Fall teilen sich eben dann die Warlords das Land, während der Westen sich gegenseitig auf die Schulter klopft.

Meinst du, etwaige Sanktionen würden die Menschen dort bestrafen?
Die hungern doch jetzt schon. Deshalb demonstrieren sie ja!
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:05 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nasa01 ....Kopfgeld ist Option....,denn bei uns geht sowas nicht ,!!
Aber in solchen Ländern , wo Banditen und Grosskotze regieren nur weil da irgendwo Öl gefunden wurde und zufällig (mit viel Gewalt) die Rechte dem Stärkeren blieben.
Somit ist es in solchen , noch kaum kultivierten , immernoch versklavenden Gebieten durchaus möglich , auch so einem "Verrückten" auch mit Kopfgeld zu Leibe zu rücken = Gleiches mit Gleichem vergelten.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:18 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shathh: Was Afghanistan damit zu tun hat?
"Die Freiheit Deutschlands wird am Hindukusch verteidigt"
Sagte mal ein deutscher Politiker.
Wenn´s nach dir ginge, würden wir demnächst wohl in Lybien einmarschieren.
Natürlich muß Gaddafi gestoppt werden. Das steht ausser Frage.
Aber bestimmt nicht von Deutschland aus.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:20 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hanno: "bei uns geht sowas nicht"
Das is ja der Punkt.
Wer auch immer Kopfgeld aussetzen kann.......
Die deutsche Regierung gehört nicht dazu.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:22 Uhr von Hanno63
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@shathh ... auch Afghanen sind Menschen und "die" wollen, wie alle Menschen auf der Welt, etwas Freiheit und da interessiert schon "etwas", ob die dauernd rivalisiernden, aber immer neue Gewalt verbreitenden Gruppierungen, endlich mal selber in Probleme kommen , trotz heimlicher Unterstützung von: "immer nur lächelnden, soooo friedlichen Nachbarn".
Wenn ein paar Leute begreifen um was es wirklich geht : nämlich um eine Regierung , frei von direktem Religionseinfluss mit seinen dauernden Hetzereien, also einer religiös neutralen , realitätsbewussten Führung ohne das ewige "Dazwischenmischen" machthungriger "Allah´s" , den Gesetzgebern aus der Steinzeit, deren Machtsystem inzwischen, durch immermehr Bildung im Volk, überholt und sehr stark renovierungsbedürftig ist,
....dann endlich entwickelt sich auch eine Freiheit gegen die Gewalt.
Denn auch der Bildungsfortschritt ist unaufhaltsam, Versklavung nichtmehr zeitgemäss und da hat etwas so sehr "veraltetes" wie der Islam noch oft., keine Chance auf Dauer , ohne Renovierung und Anpassung an eine heutige Zeit.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:31 Uhr von shathh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nasa01: Ja, alle außer ich.. ;-)

Deutschland steht moralisch in der Verantwortung sich von Gaddafi zu distanzieren. Und das ist de facto noch nicht geschehen.

Wer nicht klar sagen kann, dass das Abschlachten von Zivilisten gegen jegliches Völkerrecht verstößt, der zeigt doch ganz klar, wie das System läuft.
Kommentar ansehen
27.02.2011 12:44 Uhr von GencOsman
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Erdogan: Recep Erdogan verhält sich politisch Korrekt.

@all
Bevor man sinnlose Kommentare abgibt, sollte man Quellen lesen was genau Herr Erdogan mit "einmischen" gesagt hat.
Herr Erdogan sprach sich nicht gegen Sanktionen der internationalen Gemeinschaft gegen Libyen aus. Er spricht von gezielten Sanktionen, betreffent das Volk von Libyen unangetastet zu lassen.

Soviel Kompetenz ist wohl hier zu erwarten.
Kommentar ansehen
27.02.2011 13:14 Uhr von Nasa01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
shathh: Merkel hat Gaddafi zum Rücktritt aufgefordert.
http://www.focus.de/...
Viel mehr kann sie in der Situation auch nicht unternehmen.
Sich mititärisch gegen Lybien zu stellen geht nach hinten los.
Sanktionen treffen vorwiegend die zivile Bevölkerung, sind also auch nicht wirklich diskutabel.
Es wurde ein Waffenembargo verhängt, und die ausländischen Konten der Gaddafi-Familie und deren engstem Umkreis eingefroren.
Dies ist meines Erachtens alles, was man von der westlichen Welt aus gegen Lybien unternehmen kann.
Alles andere müssen die afrikanischen Staaten einleiten.
Kommentar ansehen
27.02.2011 17:46 Uhr von Hanno63
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Sprücheklopfer und Bedroher der freien Welt sich einfach zurückhalten, zu Hause einen annehmbaren stabilen Eindruck und von dort "eine" ruhig aber bestimmte Warnung aussprechen würde , könnte man an die Ernsthaftigkeit vlt. glauben.
Da man aber die "Dauer-Reklame-Such+Foto-Galerie-der-angeblichen Freunde-usw.-Aktionen" der meistens beleidigenden Art des Erdogan kennt , der wird hier schon misstrauisch ,..was da dieser Typ sich wiedermal schlimmes ausgedacht hat und gegen "wen" seiner Helfer.... z.B. wieder gegen uns, als damalige Retter und immernoch Unterstützer.??
Denn egal was irgendwo passiert , wir bekommen immer die Rechnung von der Türkei.
Kommentar ansehen
27.02.2011 18:15 Uhr von Hanno63
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@VM212 ...Widerspruch ³ ,. denn es sind eindeutig mehr Tote in Libyen als notgedrungen in der dortigen Presse erzäht wurde und eindeutig hat er, der Gaddafi,.. auf seine eigenen Leute Flieger eingesetzt. es sind tausende Tote.
Was aber hier stutzig macht,...wie vehement du versuchst Ausreden zu finden gegen die aufgeklärt und meistens korrekten Berichte aus diesen Gebieten, denn die Leute die unter Lebensgefahr an Ort des Geschehens sind bekommen keine Prämien für Tote.

Auch sollte so ein Lügner und ewig drohender Gross-kotz-Politiker, wie der Erdogan, sich raushalten und nicht alles noch forcieren mit seinen immer alle Beteiligten auch noch provozierenden Sprüchen.
Er möchte überall dabei sein damit man über ihn spricht und Foto´s macht , nur dann will jeder wieder Abstand haben von dem , ein Hetzer wie er im Buche steht , mal so mal genau amnders herum.
Der Erdogan sollte sich still verhalten und warten bis er sich und angeblich ja "sein Land" sich, stabilisiert haben und dann in ein paar Jahren wenn die Türkei sich endlich ,mal international einen glaubwürdigen Namen "verdient" hat , durch eine Zuverlässigkeit im Denken und Handeln, damit man auch mal etwqas glauben kann und nicht wie bisher immer ,: erst drohen, klappt nicht , ..also drohen über Beitritt mit anderen Ländern in Gemeinschaft drohen , dann mit "seinen angeblichen Freunden" + Foto´s drohen , werden alle hinterher dementiert , dann Androhung einer muslimischen Union (als angeblich ja laiszistische Staat) .........
"solche Dinger" am lasufenden Band..??? oh. .wie glaubwürdig macht sich "soein Kasper" denn jetzt schon wieder.??
Den würde doch kein veranwortungsbewusster Politiker der Welt auch nur auf dieses so brisante Thema bewusst ansprechen , geschweige um etwas bitten.
Der sollte froh sein über die Hilfe die sein Land immernoch bekommt und nicht so rumprotzen. Also politisch etwas zurückhaltender , aber stabilisierend einwirken auf die Situationen um ihn herum, ...nicht immer nur hetzen und beleidigen.
Also vermutlich ist Alles auch wiedermal Angeberei für den so fürchterlich aufdringlichen Erdogan.
Braucht er wieder eine neue Foto-Reklame-Strecke..??

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
27.02.2011 19:10 Uhr von Hanno63
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@VM212...wo lässt du träumen.??? Wenn "Jemand" im Schnitt alle 1/4 Jahr eine Aktion tätigt die kompromittierend , beleidigend oder bedrohend ist , dann ist sowas dreist , frech oder grosskotzig und zeigt deutlich ::
"""Wes Geistes Kind, "Soeiner" ist""".
Und nun braucht man nur mal etwas zurück denken ,..??
Alles Schau des Erdokan und aufdringliches Foto-Erjagen mit "angeblichen Freunden" , sowas am laufenden Band und immer total wechselnde Thematik , mal dafür dann dagegen , dann "plötzliche" Drohung durch angeblich geplante Union usw..
Alles nichtmehr zu bestreitende Aktionen des verrückten Erdogan und die halbe Welt lacht sich tot über soviele Wechselbäder, wie im Kindergarten , wo man alle 10 Minuten eine neue Idee oder einen neuen
Superberuf erfindet,...Erdogan ist zu gefährlich mit seiner unsteten Herumspringerei der Meinung und seiner Aktionen ,..in typischer Verbindung , immer mit Drohung, Beleidigung oder Angeberei.
Denn bis doieTürkei akzeptabel in der Welt anerkannt wird als guter Handelspartner, das wird dauern , denn:auch einpaar Taxi´s in New York unter hunderten anderer Typen. werden die Türkei kaum reicher machen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?