26.02.11 19:21 Uhr
 4.233
 

Werne: Macht Amazon sein Lager dicht und baut am Niederrhein neu?

In Werne (Nordrhein-Westfalen) unterhält der Internet-Händler Amazon (USA) ein Lager.

Die Medien melden, dass der Internet-Händler am Niederrhein ein neues, sehr großes Logistik-Zentrum bauen will. Damit stehen in Werne einige hundert Mitarbeiter wahrscheinlich vor der Kündigung.

Amazon hält sich bedeckt und gibt kaum Informationen an die Öffentlichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Amazon, Lager, Logistik, Niederrhein
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2011 19:55 Uhr von killerkalle
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
und jetzt: ? was hat das für konsequenzen für den kunden ? für die welt ? für amazon ? die jobs bekommen jetzt leute am niederrhein ...menschen sind doch austauschbar im 21 Jh
Kommentar ansehen
26.02.2011 20:44 Uhr von W.Marvel
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Kaum Informationen von Amazon? Im niederrheinischen Rheinberg soll ein neues Logistikzentrum entstehen, dass rund doppelt so groß sein wird, wie das Lager in Werne. Es soll vor allem auch der Belieferung der niederländischen und belgischen Kunden dienen. Des Weiteren sollen im neuen Zentrum in Rheinberg auch bis zu 3.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Lager in Werne soll auch nach Fertigstellung des neuen Logistikzentrum weiterbestehen. Alles Informationen, die man der Presse entnehmen kann. Von "Amazon bedeckt sich", kann man da wohl kaum sprechen.
Kommentar ansehen
27.02.2011 00:27 Uhr von tsuyo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In Werne Arbeiten da überhaubt Menschen D: ?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?