26.02.11 10:31 Uhr
 15.359
 

Vater von Wettkandidat Samuel Koch: "Meinem Sohn geht es richtig beschissen."

Nachdem der Wetten dass...? Kandidat Samuel Koch noch vor kurzem zuversichtlich in die Zukunft geblickt hat, sprach sein Vater auf einer Veranstaltung in Nürnberg vor mehr als 1000 Leuten nun Klartext.

Nach Angaben des Vaters mache die Genesung seines Sohnes erheblich weniger Fortschritte als angenommen. Er sei weiterhin bei jeder Kleinigkeit auf Hilfe angewiesen.

Seine Frau habe ihren ursprünglichen Beruf als OP-Schwester zwischenzeitlich aufgegeben, um ständig für ihren Sohn da zu sein und sich um ihn zu kümmern. Er selbst sei über die Phase der Vorwürfe hinweg, weil solche Unfälle eben passieren können, so Christoph Koch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Sohn, Krankenhaus, Samuel Koch
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Querschnittsgelähmter Samuel Koch in Autounfall verwickelt - Kopfaufprall
Samuel Koch macht seiner Freundin einen Heiratsantrag
Für "Wetten, dass...?"-Unfallopfer Samuel Koch ist Applaus unerträglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2011 10:31 Uhr von spencinator78
 
+20 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2011 10:51 Uhr von frazerelite
 
+80 | -16
 
ANZEIGEN
er spricht vor mehr als 1000 leuten?
erklär mir mal einer was das immer bringen soll wenn man eine krankheit so in die öffentlichkeit zieht AUßER geld
der krankheit ist das egal
sowas ist doch immer privat oder nicht??
Kommentar ansehen
26.02.2011 10:57 Uhr von str8fromthaNebula
 
+95 | -22
 
ANZEIGEN
ich will ehrlich sein: ich hat vom ersten tag kein mitgefühl mit dem, ka mag daran liegen das ich so erzogen wurden das ich wenn ich irgendwas beklopptes abziehe und es schief geht ich auch mit den konsequenzen leben muss..
ich mein klar is das jetz doof für ihn aber er hat sich dazu entschieden irgendwelche tricks vorzuführen war sich der sache bewusst das es auch schiefgehen kann,hat dafür trainiert und sich im tv angemeldet is dort hingegangen und hats dann knallhart verkackt , tragisch ja...aber keiner kennt den typ und ich seh auch nich ein das der vater ihn jetz zu nem opfer macht... er hätte auch es auch lassen können..jetz wollen sie doch nur geld rausholen, dem jungen im krankenhaus hilft der vater so nich
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:06 Uhr von diehard84
 
+37 | -15
 
ANZEIGEN
einfach nur peinlich jetzt sind wie immer alle anderen schuld nur er nicht aber selbst nach diesem unfall ist er noch mediengeil...
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:39 Uhr von Serverhorst32
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
Mitleid hält sich auch in Grenzen Wer so mutwillig seine Gesundheit aufs Spiel setzt nur weil er Mediengeil ist der hat auch wenig Mitleid verdient.

Und der Vater, der sogar noch das Auto gefahren hat scheint jetzt vorallem an Geld interessiert zu sein.

Ich bin mir sicher, es werden viele darauf hereinfallen und für den armen Mann spenden ...

Dabei gäbe es soviele Menschen die unverschuldet in Not gekommen sind und wesentlich mehr Anspruch auf Hilfe hätten.
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:49 Uhr von jschling
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
wieder mal Kommentare hier... :-(

1. was soll er sonst tun, als die Tatsachen zu akzeptieren wie sie sind ? mit Schuld bei sich oder anderen suchen ist keinem Geholfen, seinem Sohn am wenigsten. Aber macht euch mal keine Sorgen, dass der Mann zu glücklich sein könnte und womöglich noch daran verdient: er wird schon wissen, welchen Anteil er an dem Unfall hat

2. ich glaub nicht wirklich, dass der Vater versucht aus der Sache Profit zu schlagen, sonst hätte man doch noch wesentlich mehr davon gehört. Aber, mag hier bei den SN-Lesern noch nicht angekommen sein: Geld ist ein wesentlicher Faktor. Das gilt schon für gesunde Menschen, Kranken und Hilfsbedürftige brauchen noch deutlich mehr davon. Dazu kommt dann noch, dass die Mutter nicht mehr arbeitet.
Ja da kann man nur z.B. vor einer Gruppe von ca 1000 Mann sprechen und im Gegenzug auf Spenden hoffen. Er wird sich wohl bewusst sein, dass er dabei nicht als grosser Held auftritt, daher glaube ich auch nicht, dass er bsonders viel Spass dabei hat.

3. kotzen muss man eigentlich nur, wenn man hier auch noch so gut bewertete Kommentare liesst "ich hatte vom ersten Tag kein Mitgefühl" :-(( klar war es ne verdammt dumme Wette und dementsprechend ein grosser Fehler. Und von mir aus mögen (fast) alle SN-Kommentatoren (eine ganz ganz clevere Spezi der ich zum Glück auch angehöre *g*) diese Wette als zu gefährlich einstufen. Weder die Kochs, noch das ZDF haben IM VORRAUS (nacher ist man immer schlauer, da lässt sich leicht reden) solch eine Gefahr gesehen, ich persönlich hätte wahrscheinlich auch bestenfalls ein paar "simple Knochenbrüche" erwartet. Von daher kann man korrekter Weise sagen, dass es alleine die Schuld der Kochs ist, aber ich denke Mitgefühl darf man deswegen trotzdem haben, sonst sollte man mal zum Arzt gehen (und sei es nur, umdie eigene Übermenschlichkeit untersuchen zu lassen)
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:00 Uhr von Götterspötter
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
Mir gehts auch beschissen Mit Migräne aufgewacht und muss in 14Tagen zum OP-Termin in die Uni wg. Speichelsteine ...

..... meine demente Omi hat schon 2 mal heute angerufen weil sie wieder Panik bekommen hat und nicht wusste wo Sie ist ....

... unser Hundi stirbt wohl die nächten Tage und er kann kaum noch aufstehen und laufen .....

.... unsere Stute muss wohl auch bald eingeschläfert werden, weil sie kein Essen mehr verträgt und sich die Hufe durch die Mangelernährung auflösen ....

... nur darüber schreibt keiner eine News?

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:04 Uhr von str8fromthaNebula
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
jschling: zu punkt 2und 3

er hat vor 1000 leuten geredet aber er wusste das die rede überall breit getreten wird und über die wochen sehen es genug leute die auch spenden willig sind , auch wenn du es nich glauben magst so funktioniert das nunmal.
ginge es ihm um sein sohn hätte der das auto nich gefahren und ihm davon abgeraten.. und würde nich jetz solche headliner raushauen wie "meinem sohn geht es beschissen"
was geht es uns an das die kein geld mehr haben ? wer so hirnrissig is MUSS alles vorher einplanen das er nich wusste das sich sein bein nach links oder sein arm nach rechts dreht beim sturz steht nich zur debatte weil er muss einfach mit dem schlimmsten rechnen und nich mit vielleich tein paar brüchen, das is doch sein körper sein heiligtum..
weißt du wieviel zirkus artisten durch stürze so verletzt wurden das sie nicht mehr arbeiten können wo kein mensch gespendet hat ?die leute müssen von hartz4 leben und sich noch beleidigen lassen.
is der herr koch jetz was besonderes weil er im tv war ?
das is einfach ein deutscher aus relativ normalen umständen der sich und seiner familie durch sein medienwahn das leben versaut hat...
und die wollen jetz wo sie gesehen haben das es geld gib wen die fresse im fernsehen erscheint sich das ding wenigstens durch uns finanzieren...weil wir ja schuld sind weil würde sowas keiner gucken würden leute wei er nich auf die idee kommen ihren hals zu riskieren ? is doch logisch oder ? is es eben nich in meinen augen tut mir leid...
wer sich mutwillig in gefahr gibt,sollte sich vorher darüber im klaren sein das das auch sehr schief gehen kann dafür kann er einfach niemand verantwortlich machen..
nur weil er wegen seinem geltungsdrang vor millionen menschen stürzt sind nich millionen menschen für ihn verantwortlich

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:12 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie überlebt man damit eigentlich finanziell? man bekommt ja kein Gehalt. Wenn ich als kleiner Freiberufler nicht mehr in meine (gesetzliche) Krankenkasse einzahlen kann, bekomme ich auch kein Krankenhaus oder keinen Arzt mehr gezahlt. Geschweige denn, dass ich meine Miete nicht mehr zahlen könnte.
Ich glaube jetzt kaum, dass er bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hatte.
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:42 Uhr von jschling
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@str8fromthaNebula: wie gesagt: Psychologe und mit etwas glück findet sich ne Therapie die es dir ermöglicht mit ganz normalen Dummmenschen wie mir zusammen zu leben

ansonsten geht es dich natürlich garnix an, es zwingt dich ja auch keiner was zu spenden. Dass es tag-täglich ähnliche Unfalle von "Unbekannten" gibt, welche auch selber zusehen müssen ist zwar auch sehr tragisch, deswegen ist es aber doch völlig legitim, dass Herr Koch "seine Bekanntheit" dahingehend ausnutzt. "Gerecht" kann man das nicht nennen, aber zumindest ist es Fakt. Ich sag mal so aus dem Steggreif: in wenigstens 1/3tel aller Länder dieser Erde hätte Samuel den Unfall nicht überlebt, oder wäre zumindest schon lange tot (aufgrund fehlendem Hartz4).

Eigentlich kann ich zu dir nur sagen: Mein Beileid *g* du machst (hoffentlich) einen Bürojob und nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel für den Weg, während du den Rest deiner Zeit auf dem Sofa verbringst - ja, dass ist medizinisch gesehen zumindest gesünder als über Autos zu springen, aber irgendwie... na Hauptsache du glaubst wirklich zu leben
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:52 Uhr von horchamol
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt: kein Mitleid
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:54 Uhr von StrammerBursche
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Phase der Vorwürfe lol: Er wollte sich zum Macker aufspielen und hat die Rechnung dafür auf den Fuß bekommen. Witziges Detail an der ganzen Story ist, dass der Herr Papa im Unfallauto als Fahrer saß. Da war also die ganze Familie dahinter, aber jetzt mit Geheule ankommen - ausgeschissen.
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:02 Uhr von horchamol
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
dabeisein ist alles: s`kommt wies kommt, kein Mitleid
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:06 Uhr von EyeOfTheDark
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Liegt wohl daran, dass du damit nicht im Fernsehen warst..
Kannst es ja mal bei DSDS probieren.

[ nachträglich editiert von EyeOfTheDark ]
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:14 Uhr von anderschd
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Er sagt doch nur, dass es seinem Sohn beschissen geht, was Angesicht des Unfalls nach zu vollziehen ist.
Und die Veranstaltung wurde ja nicht für sein Statement einberufen. Also schön locker bleiben.
Wenn er Geld sammelt ist das auch verständlich. Sie werden es brauchen. Bei aller Hoffnung, wird sein Sohn immer auf Hilfe angewiesen sein.
Diese "kein Mitleid" Phrasen sind eher peinlich, als notwendig.
Ich glaub, die Familie hat genug "bezahlt".


[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:26 Uhr von witold18
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
profit Die Pflege eines so verunfallten Menschen kostet echt viel Geld.
Ich kann verstehen dass der Vater versucht soviel Geld wie möglich zu ergattern um seinem Sohn ein angenehmes Dasein zu ermöglichen. Es ist definitiv nicht als falsch anzusehen.
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:33 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@jschling: haste jetz versucht was zu sagen aber dich doch nich getraut ?
lächerlich dein ganzer text zeugt nur davon das du einfach mal so überhaupt gar keine menschenkenntnis hast ;)
aber kann mir auch egal sein geil dich halt dran auf das leute drauf scheißen
mein beileid für dich das du meinst bekloppte aktionen wie seine haben was mit richtig leben zu tun ;)
ich versteh da drunter eher geile reisen geile frauen ach so sachen halt alles was dieser samuel sich verkackt hat ;) und du nie hattest sonst würdest nich versuchen dich in samuel kommentaren als oberschlauer darzustellen ;) scheiß leben aber kann ich nix für

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:35 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@witold18: wäre er von der leiter gefallen oder sowas , kein problem.
aber wer seine gesundheit so riskiert sollte sich ganz einfach vorher absicher oder versichern ...ohh warte sowas deckt keine versicherung? warum bloss...
Kommentar ansehen
26.02.2011 14:01 Uhr von Killerspiel-Spieler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Er sprach auf dem Kongress christlicher Führungskräfte und ja vermutlich um Spenden zu sammeln und da die Familie Koch selbst in der christlichen Kirche sehr engagiert ist.
Das weiß ich, weil mein Vater selbst den Kongress mitleitet.
Kommentar ansehen
26.02.2011 15:16 Uhr von MonkyBong
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
selber schuld: kein mitleid von mir. wer hat den mitleid mit mir wenn ich BEWUSST auf der autobahn mit murmeln spiele und mich überfährt nen auto? das is ein risiko mit dem man bewusst drangeht und damit rechnen MUSS (!!!) das ich im KH lande oder eventuel 2,40m tiefer. also ich mach solch hirnrissigen mist nich weil mir mein leben lieb ist, was ihm anscheinend egal war.

self pwnd!

das die pflege nen heiden kies kostet is ja wohl klar der sich mal teilweise mit ner pflege solcher menschen befasst hat.
mein kater is vom fensterbrett aufen rücken gefallen... und wo bleibt die news? achja ich vergas.... bin ja nur nen normal sterblicher....
Kommentar ansehen
26.02.2011 15:17 Uhr von Winneh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ach, und wer entscheidet dann welcher Unfall würdig oder unwürdig ist?
Jeder Beruf und jedes Hobby hat seine Risiken. Das fängt schon bei der Putzfrau an die auf einen Tritt steigt um grosse Fenster zu Putzen. Oder sind auch die Elektriker selbst schuld, die auf Funktürmen die Antennen warten und leider abschmieren dabei?
Deine Perspektive hinkt in vielerlei hinsicht. Und selbstverständlich würdest auch du _alles_ menschenmögliche versuchen wenn deinem Sohn was derartiges passiert.
Sich dann hinzustellen mit "selbst Schuld" oder ihn gar als medien- oder geldgeil hinzustellen ist mal absolut daneben.
Du stellst dich schliesslich auch nicht lachend auf eine Beerdigung und erzählst allen, er hätte selbst schuld gehabt - nur weil du weisst das er Raucher war, oder?

... 5Gramm common sense

[ nachträglich editiert von Winneh ]
Kommentar ansehen
26.02.2011 15:36 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In dem Moment würde ich auch anfangen Geld zu raffen. Denn das ist in dem Moment nunmal für die Behandlung wichtig.

Sie sind selbst schuld, aber das ist immer jeder mit einem Hobby und wenn man vom Pferd fliegt.
Kommentar ansehen
26.02.2011 15:47 Uhr von oollii
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
was soll man machen: Das Risiko war ihm bekannt, nun hat er die Folgen zu tragen, fertig. Mir Persönlich geht das am Arsch vorbei, denn auch ich habe ein totkrankes Kind und keiner hilft mir. Nur im Gegensatz zu Herrn Koch kann ich nichts dafür.
Kommentar ansehen
26.02.2011 15:58 Uhr von 54kpa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wannabe Stuntman...

Die Wette war dämlich und auf "Show" aus.

Nun geht die Show eben weiter...

Dafür kann aber weder das ZDF noch sonst jemand was.

zu Hause brechen sich auch viele Leute was oder sterben bei "Stunts"

=> Interessiert keinen Menschen
Kommentar ansehen
26.02.2011 16:29 Uhr von marcilluminati
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Was soll die ganze PR Aktion? Wäre der Unfall bei seinem Training geschehen, von dem hat er ja genug absolviert, und die Kameras nicht dabei gewesen, hätte kein Hahn danach gekräht.

Wenn man ein Risiko eingeht, muss man auch mit den Folgen leben können. Es hat ihn keiner gezwungen.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Querschnittsgelähmter Samuel Koch in Autounfall verwickelt - Kopfaufprall
Samuel Koch macht seiner Freundin einen Heiratsantrag
Für "Wetten, dass...?"-Unfallopfer Samuel Koch ist Applaus unerträglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?