26.02.11 09:47 Uhr
 2.298
 

Gerichtsverfahren in Leipzig: Mutter will wissen, warum ihr Sohn getötet wurde

Vor einem Gericht in Leipzig steht zurzeit ein Mann, der drei Menschen auf dem Gewissen hat. Die Mutter eines 19-jährigen Opfers verfolgt den Prozess. Sie sagte: Ich will wissen, warum dieser Mensch meinem Sohn so etwas angetan hat. Ich will es von ihm hören. Das bin ich Patrick schuldig."

Die drei Menschen mussten sterben, weil sie angeblich Schrott auf seinem Grundstück stehlen wollten. Das erste Opfer gab es schon 2009. Der 27-Jährige starb nach drei Tagen, nachdem er von dem Angeklagten angeschossen wurde, im Krankenhaus.

Am 28 August 2010 waren nun der 19-Jährige und ein 23-Jähriger in einer Halle auf dem Grundstück des Angeklagten. Dieser schoss auf beide. Der 19-Jährige lebte noch schwer verletzt. Der Angeklagte nahm ein Metallteil und erschlug ihn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Sohn, Leipzig, Mörder, Gerichtsverfahren
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2011 10:38 Uhr von Lucotus
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Ich wette zwei Jahre auf Bewährung, ein Klapps auf die Finger und ein "Dududu!" vom Richter. Wer bietet mehr/weniger?
Kommentar ansehen
26.02.2011 10:42 Uhr von malcolmXxX
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: wurde der Täter bei der ersten Tat nicht festgenommen?
Kommentar ansehen
26.02.2011 10:47 Uhr von tutnix
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@malcolmXxX: weil man wahrscheinlich damals den täter nicht ermitteln konnte. nach der 2. tat gabs dann eben den treffer bei der analyse der munition.
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:37 Uhr von One of three
 
+16 | -18
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: "Ich will wissen, warum dieser Mensch meinem Sohn so etwas angetan hat."

Weil der Sohnemann klauen wollte. Wäre er kein Dieb würde er wahrscheinlich heute noch unbeschadet leben.
Das ist erstmal Fakt.

Ob man nun gleich drei Schüsse pro Einbrecher abgeben und dann sogar einen Angeschossenen erschlagen muss steht auf einem anderen Blatt und wird strafrechtlich festgestellt. Es wird auf Totschlag hinauslaufen, mehr nicht.

Zuerst ist der Angeklagte erstmal ein Opfer, das sich gegen Diebstahl gewehrt hat. Das es völlig überzogen war steht wohl ausser Frage - aber es ist dennoch typisch für die Bild aus Tätern Opfer machen zu wollen.

@spirit1858

"Wieso hör ich kein Südländer, Murat Ahmet zeugs!"

Weil sich der Mann gewehrt hat und nicht in einer Gruppe auf einen Einzelnen eingeprügelt hat?

Niedlich das Du den Kommentar von Lucotus nichtmal ansatzweise verstanden hast ...
Wer hier leise sein sollte steht ausser Frage.
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:42 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ohne dass man alle Hintergründe kennt kann man das ganze nur schwer beurteilen.

Sollten diese jungen Männer in die Halle eingebrochen sein, was wahrscheinlich ist und sich der Besitzer bedroht gefühlt haben, weil die armen armen Einbrecher ihn noch attackieren wollten dann hält sich mein Mitleid ehrlich gesagt in Grenzen.

So sehr ich auch die US Justiz in vielen Punkten verachte, so sehr schätze ich aber auch, dass man dort seinen Besitz und sein Leben auch mit Waffengewalt verteidigen darf.

In Deutschland muss man selbst mit Gefängnis rechnen wenn man einen potentiellen Angreifer verletzt...
Kommentar ansehen
26.02.2011 12:07 Uhr von killerkalle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tutnix: wie nichts ermitteln konnte ???? du erschießt auf deinem grundstück einen jugendlichen und die polizei kommt nicht auf dich !??!?!? WTF
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:16 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man richtig zu zitieren wird anscheinend immer schwieriger - wobei es doch gleich bleibt, lediglich die Menschen sind dazu anscheinend nicht mehr in der Lage. Da fängt das Zitat dann halt ohne Anführungszeichen an und endet mit. >.<
Kommentar ansehen
26.02.2011 15:06 Uhr von Seridur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn jemand auf mein grundstueck eindringt: darf ich mich natuerlich wehren, wobei ich bezweifle dass man auf einen einfachen einbrecher schiessen darf. ausserdem hat er den juengsten einbrecher ja verletzt und DANN totgeschlagen, anstatt einfach mal die polizei zu rufen.
Kommentar ansehen
26.02.2011 16:06 Uhr von Pliegl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst bei Einbruch "Der 19-Jährige lebte noch schwer verletzt. Der Angeklagte nahm ein Metallteil und erschlug ihn."

Nichts! NICHTS! Rechtfertigt diese Tat...
Kommentar ansehen
26.02.2011 19:38 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das er seinen Besitz verteidigt kann ich verstehen und auch das er dann schießt.

Ich kann es verstehen ob ich es gutheiße ist ne andere Frage. Dafür muss man für sich selber abwägen ob der Schrott das mögliches auslöschen eines Lebens rechtfertigt. Wobei es ja nicht nur der entwendete Wert ist sondern auch wie viele Opfer von Einbrüchen berichten der Verlust des Sicherheitsgefühls.

Was ich allerdings nicht gutheißen kann und wofür der Typ einfahren soll und zwar lange. Das umbringen des Opfers mit einem Metallteil.

Denn das ist für mich keine Verteidigung des Eigentums sondern Mord wenn man davon ausgeht das es aus Mordlust oder aus wirtschaftlichen Interessen passiert ist.
Kommentar ansehen
26.02.2011 19:50 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei in einer anderen Quelle steht das er dem ersten Opfer das Fahrrad klauen wollte und ihn deswegen niedergeschossen hat.

Wenn die beiden wirklich in der Halle zum stehlen waren, dann wäre das zwar immernoch die verteidigung des eigenen Eigentums. Aber wenn das erste stimmt dann würde ich beim zweiten nicht darauf wetten. Und auchnicht das irgendeine Notwendigkeit bestand für das alles.

http://www.mittelbayerische.de/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?