25.02.11 19:34 Uhr
 2.070
 

Fußball/DFB-Pokal: Germania Windeck schuldet dem FC Bayern noch 190.000 Euro

Vor sechs Monaten spielte Germania Windeck in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den FC Bayern München. Das Spiel fand im Kölner WM-Stadion vor 41.100 Zuschauern statt, was Rekord für Amateurmannschaften ist.

Doch nach dem Spiel konnten sich die Vereine aus Windeck und München nicht einigen. Nach Meinung der Bayern verteilten die Amateure zu viele Freikarten. So entstand eine Forderung von 190.000 Euro der Bayern gegenüber Windeck.

Wenn der Amateurverein diese Forderung bis zum 15. März begleicht, dann bekommt man von den Bayern eine Spende über 10.000 Euro für die Vereinsjugend. In Windeck vertritt man die Meinung, dass der Gewinn durch die Forderung auf Null sinkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, DFB, Schulden, DFB-Pokal, Germania Windeck
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2011 19:56 Uhr von Erni09
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2011 20:13 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Hat der FC: das nötig ?

Ein Verein der im Geld schwimmt und jedes Jahr zig Millionen für neue Spieler ausgibt,sich aber wegen "Peanuts" in "die Hosen macht"...

Da hätte sich der FC auch mal generös zeigen können...
Kommentar ansehen
25.02.2011 22:06 Uhr von TeKILLA100101
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
schuld ist schuld: egal ob 5te liga oder nicht... dann sollen die halt nich in nem stadion spielen wo 41000 reinpassen, wenn die mit solchen ausmaßen nicht klarkommen.
Kommentar ansehen
26.02.2011 01:14 Uhr von Scorpion2k4me
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kenn mich: da nicht so genau aus, aber vllt hätte es auch steuerliche Konsequenzen für den FCB wenn sie das Geld nicht einklagen würden. Ich meine bei sowas verdienen ja nicht nur die vereine sondern auch die Stadt und das Land mit. Da muss dann wohl auch alles mit rechten dingen zu gehen. Wenn dann der Amateurverein meint freikarten zu verschenken ohne das Recht dazu zu haben, ist das am ende schon deren Schuld. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen dass die Bayern das rein aus finanziellen Aspekten einklagen.Vllt wollen sie damit auch nur ein Zeichen setzten. Es klingt zumindest so dass Germania Windeck dadurch, dass sie in Köln spielen durften, unter normalen Umständen sowieso ein vielfaches der normal zu verdienenden Erlöse erhalten hätten können und mit Sicherheit auch haben selbst wenn sie 190000 zahlen müssen....
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:41 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
An alle die hier auf den bösen FCB einschlagen: Der FCB hat überhaupt nict geklagt sondern das war Germania Windeck. Und es geht auch gar nciht um 190.000 Euro sondern lediglich um einen Teil dieser Summe, (80.000€) da der DFB die Zuschauerzahl * Eintrittspreis / 2 rechnet und Germania Windeck (Zuschauerzahl - Freikarten) * Eintrittspreis /2 gerechnet hat.

Und letzten Endes sind knapp 100.000 € auch für den FCB keine Peanuts

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?