25.02.11 15:25 Uhr
 3.332
 

GB: Frau, die zum 17. Mal schwanger ist: "Man zahlt mir zu viel Sozialhilfe"

Die arbeitslose 45-jährige Kathy Black ist derzeit mit ihrem 17. Kind schwanger.

Für ihre 16 Kinder darf sie wöchentlich 600 britische Pfund kassieren und lebt in einem Haus mit drei Schlafzimmern mietfrei. Außerdem wird sie von einem ihrer drei Ex-Männer finanziell unterstützt.

"Manchmal zahlen sie mir einfach zu viel", so Black. "Das Sozialsystem ist wirklich ein Scherz. Ich werde arbeiten gehen, wenn meine Kinder erwachsen sind, aber momentan würde die Kinderbetretung den Staat mehr kosten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Kind, Schwangerschaft, Unterstützung, Sozialhilfe
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2011 15:25 Uhr von irving
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen - mal ausnahmsweise verhüten wäre ein guter Anfang. Ansonsten wird es nichts mehr mit einem Job...
Kommentar ansehen
25.02.2011 15:44 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Sie will arbeiten gehen, wenn ihre Kinder: erwachsen sind. Also in ca. 18 Jahren. Da ist sie 63. OK. Jetzt weiß ich nicht so genau, ab wann man in England in Rente gehen kann...

Die Frau sollte sich über die 2400 Pfund / Monat freuen und nicht nörgeln..anderen Menschen in ihrer Sizuation geht es schlechter.
...öhm, ab sofort Verhüterlie..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
25.02.2011 15:59 Uhr von Cybergirl
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
17 Kinder? 17!! Hallo, ist das normal?? Die Frau braucht dringend ne Therapie!!
Kommentar ansehen
25.02.2011 16:03 Uhr von Der_Norweger123
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Falls sie stirbt kann ja die älteste Kinder, die jezt in ihre 20ern sind, als Erziehungsberechtigte einspringen. Die habe bestimmt auch kinder.

Humor hat wer trotzdem lacht.
Kommentar ansehen
25.02.2011 16:04 Uhr von shadow#
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Sehr witzig 17 Kinder sind kein Segen mehr sondern eine ausgeprägte psychische Störung!
Kommentar ansehen
25.02.2011 17:48 Uhr von Falkone
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Bei uns im Nachbarort hat auch jemand 14 Kinder: Die gehören den "Lorenzianern" an.
Haare aufm Kopf zusammengeschraubt und lange Röcke sind die Erkennungszeichen dieser Truppe...
Halt Irgendso eine Sekte, die keine Verhütungsmittel nimmt.
Dazu dürfen die keine Fernseher besitzen...

Und was macht man da, wenns langeweilig wird... ?
Schön wegstecken das Ding, ist schön warm, fühlt sich geil an und macht ja zugegebener Maßen auch Spass. (Aber auch halt schwanger)

Die geben übrigens bei der Geburt noch nicht mal an, wer der Vater des Kindes ist.

[ nachträglich editiert von Falkone ]
Kommentar ansehen
25.02.2011 17:52 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hier in deutschland regt sich jeder über die schmarotzer auf, die vom staat kassieren und ihn abzocken...(natürlich zu recht)

die frau sollte gelobt werden, wenn sie sagt, dass der staat ihr mehr gibt, als sie braucht... finde ich vorbildlich...


oder habe ich da irgendwas missverstanden?
Kommentar ansehen
25.02.2011 22:07 Uhr von Lucotus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Idiocracy: Warum fällt mir bei dieser News ausgerechnet dieser Film ein?
Kommentar ansehen
26.02.2011 02:43 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte der Wirtschaft gut tun: Wenn alle 17 Kinder Abitur machen oder sogar studieren und einen gefragten Beruf erlernen, dann waren die 2400 Pfund/mtl. für den Staat eine gute Investition.

In Ostdeutschland würde so eine Geburtenrate einen wahren Wirtschaftsboom auslösen. Aber wie gesagt: Die Kinder müssen am Schluss einen gutdotierten Job erhalten, sonst bringt das dem Staat natürlich nichts.

Also deshalb nicht gleich vorverurteilen - wenn die Mutter den Kindern die Notwendigkeit von Bildung vermittelt und ihre Zeit dafür nutzt, dass aus dem Nachwuchs was wird, ist ihr da kein Vorwurf zu machen. Es gibt in Deutschland Regionen, da werden wegen Kindermangel Schulen geschlossen.
Kommentar ansehen
26.02.2011 11:06 Uhr von frazerelite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll das ironie sein?
"die arbeitslose mutter?"
wie soll man denn arbeiten gehen mit 17 kindern
es geht nun halt mal nur so das nur der vater arbeitet wenn man pflegebedürftige kinder zuhause hat
was dümmeres gibt es nicht als überhaupt irgendeine mutter auf dem planeten als arbeitlos zu bezeichnen wenn sie sich um kinder kümmern muss
Kommentar ansehen
27.02.2011 22:48 Uhr von 0wnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler: "...aber momentan würde die Kinderbetretung den Staat mehr kosten". "

Kinderbetretung?!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?