25.02.11 12:15 Uhr
 330
 

Kapuzineräffchen reiben sich mit Urin ein, um Weibchen anzulocken

Forscher der Universität in San Antonio, Texas haben lange gerätselt, was es mit folgendem merkwürdigen Verhalten der Kapuzineraffen zu tun hat. Die männlichen Tiere pinkeln sich auf die Hände, um sich anschließend komplett mit dem Urin einzureiben.

Manche Forscher vermuteten, es diene der Abkühlung. Andere schätzten, der Urin helfe beim Klettern, man rutsche nicht so leicht ab.

Nun ist dieses unappetitliche Verhalten geklärt: Sie tun dies, um Weibchen anzulocken. Im Harnduft befindet sich nämlich ein Geschlechtshormon, das auf die Affendamen offenbar anziehend wirkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Urin, Hormon, Weibchen, Kapuzineräffchen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?