25.02.11 13:01 Uhr
 361
 

Südkorea: Strafe für Deutsche-Bank-Tochter

In Südkorea muss eine Tochter der Deutschen Bank, welche im Wertpapierhandel tätig ist, eine Strafe von etwa 640.000 Euro zahlen. Diese wurde wegen Vergehen gegen Börsenregeln festgelegt.

Die Börse in Seoul teilte mit, dass dies die höchste bisher verhängte Strafe sei.

Die Finanzaufsicht Südkoreas verhängte nach langen Untersuchungen eine Strafe gegen das Unternehmen. Ab dem 1. April muss es einen Teil ihrer Geschäftsaktivitäten aussetzen. Grund sind mutmaßliche Marktmanipulationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Tochter, Strafe, Südkorea, Deutsche Bank
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2011 13:44 Uhr von Joker01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
leider nur Peanuts für diese Gauner-Bank es müßten noch 3 Nullen drangehängt werden, damit diese Verbrecher was merken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?