24.02.11 20:45 Uhr
 1.693
 

Guttenberg: Haben Parteifreunde seine Dissertation durchgewunken?

Nun wurde bekannt, dass der Zweitgutachter Rudolf Streinz, der für die Bewertung der Dissertation des Bundesministers Karl-Theodor zu Guttenberg zuständig war, Vertrauensdozent der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München ist.

Bis 2003 lehrte Streinz an der Universität Bayreuth, danach wechselte er zur Universität nach München. Seinem Lebenslauf ist zudem zu entnehmen, dass er zwischen 1978 und 1990 Mitglied des Landshuter Stadtrats war.

Weiterhin wurde bekannt, dass sich Karl-Theodor zu Guttenberg während seiner Promotionszeit als Stifter eines Lehrstuhls an der Universität betätigte (SN berichtete). Angeblich gab es keine Verbindung zu den für Guttenberg zuständigen Fakultätsprofessoren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lina-i
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Karl-Theodor zu Guttenberg, Gutachter, Dissertation, Parteifreund
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl-Theodor zu Guttenberg: "Habe mich für ein politisches Amt disqualifiziert"
Karl-Theodor zu Guttenberg zu US-Wahl: "Weckruf für die Eliten in Europa"
Karl-Theodor zu Guttenberg gibt CSU einen Korb: Horst Seehofer will ihn zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 20:45 Uhr von lina-i
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Der Verdacht, dass der Doktortitel gekauft wurde verhärtet sich immer mehr. Das wohlwollende Geschenk für den Lehrstuhl in Verbindung mit Parteifilz sowie das zarte Anpacken bei der Aberkennung der Doktorwürde lassen nur den Schluss zu, dass an der Universität kräftig geschoben wurde.
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:31 Uhr von ElChefo
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:31 Uhr von syndikatM
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
naklar: hat man die gleiche parteizugehörigkeit deckt man natürlich straftaten.
zb wenn ein bankräuber mit grünem parteibuch einen raubüberfall begeht und der zeuge ist ebenfalls bei den grünen, wird der natürlich schweigen.
und wenn ein mörder mit fdp parteibuch einen auftragsmord durchführt und von einem anderen fdp mitglied gesehen wird, sagt der natürlich auch nix.
weil leute, die gleiche parteien wählen, decken straftaten. so etwas wie gesetze woran sich die menschen halten gibt es im grunde gar nicht mehr.

bei solchen "feinden" ist es kein wunder das der typ immer noch so beliebt ist. manchmal sollte man die scheiße an die man glaubt, einfach für sich behalten.
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:53 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
haha, genial: Untersuchungen haben ergeben, dass man fast jeden Menschen über 7 Verbindungen kennt. Wahrscheinlich hat auch Georg W. Bush höchstpersönlich dabei geholfen, seine Dissertation durchzuwinken. Ach, und natürlich auch lina-i.
Kommentar ansehen
24.02.2011 23:03 Uhr von kulifumpen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"...Ihr schreibt euch hier was zusammen...
Herrlich, vielleicht reichts ja für die BZ, Gala, Bunte oder so..."

wer hätte denn schon erwartet das jemand diese ach so tolle dissertation wirklich liest? Naja die knapp 750.000€ für den Lehrstuhl sind schon recht merkwürdig oder denkst du das ist aus reiner nächstenliebe geschehen?

Im übrigen kann das ja garkeine korruption sein, denn korruption gibt es NUR in ländern wie lypien...afghanistan und natürlich china!

[ nachträglich editiert von kulifumpen ]
Kommentar ansehen
25.02.2011 04:01 Uhr von sabun
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Guttenberg soll zurücktreten ! Er würde sich und der BRD einfacher machen. Beide seiten würden das Gesicht in der Welt noch positiv bewahren.
Kommentar ansehen
25.02.2011 08:11 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann endlich stehen wir auf, um für Soziale Werte, Anstand, Ehrlichkeit und eine echte Demokratie zu kämpfen?

Unser Staat ist eine von Politik, Wirtschaft und Medien inszenierte Schein-Demokratie - mehr nicht.
Kommentar ansehen
25.02.2011 08:32 Uhr von Praggy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
an geld zum spenden scheint es kt: ja nicht zu mangeln bei ca. 600 000 000 euro Familienportokasse ;-)

für geld kann man sich viel kaufen, vielleicht sogar die kanzlerschaft. nur intelligenz gibt es dafür eben nicht...

http://www.heise.de/...

[ nachträglich editiert von Praggy ]
Kommentar ansehen
25.02.2011 08:54 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN