24.02.11 17:08 Uhr
 2.515
 

Die Linke will Adelstitel in Deutschland abschaffen

Im Hinblick auf den Plagiatsskandal von Verteidigungsminister zu Guttenberg fordern bayrische Linke die Abschaffung der Adelstitel.

Adelige hätten nicht wie Akademiker für ihren Titel hart arbeiten müssen. Ein Verbot des Führens eines Adelstitels im Namen sei also durchaus angebracht.

Auch in der SPD findet dieser Vorstoß Sympathien. Ein Bundestagsabgeordneter der SPD würde diesen Vorschlag zwar nicht initiieren, aber durchaus unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Bayern, Die Linke, Doktortitel, Adel
Quelle: www.freie-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 17:19 Uhr von Jlaebbischer
 
+37 | -42
 
ANZEIGEN
Bescheuert: Ist da etwa jemand sauer, dass er nicht als Von und Zu auf die Welt gekommen ist?
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:26 Uhr von usambara
 
+27 | -33
 
ANZEIGEN
genau richtig!
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:33 Uhr von gamer9991
 
+58 | -47
 
ANZEIGEN
Und ich würde gerne die Linke in Deutschland abschaffen

^^

aber leider geht das nicht :(
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:40 Uhr von Major_Sepp
 
+41 | -23
 
ANZEIGEN
Was: versteht die Linke denn von harter Arbeit? LOL
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:46 Uhr von CoffeMaker
 
+24 | -15
 
ANZEIGEN
LOL wenn du Geld zur Bank bringst und von den Zinsen lebst erarbeitest du dir auch nicht dein Geld von dem du lebst.
Geld durch Spekulationen sind auch nicht erarbeitet sondern werden parasitär vom Endverbraucher genommen... und und und...

Die Linken träumen und das ganz schön gewaltig. Reiner populistischer Schwachsinn ohne im geringsten Probleme zu beseitigen. Kifft mal weiter Jungs.
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:50 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp: Voll ins Schwarze! :D
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:01 Uhr von SickBoy83
 
+20 | -16
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder wie bescheuert die roten Einzeller sind. Gleich ob SED äh "Linkspartei" oder SPD.... alles die selben hirnlosen IQ-Nuller.

Adelstitel und der Adelsstand sind in der BRD schon lange abgeschaft! Dieses "von" und "zu" oder was auch immer sind lediglich nur noch Namensbestandteile....

Die Forderung ist so billiger Populismus... es ist unglaublich. Aber viel unglaublicher finde ich, dass keinem meiner Vorschreiber auffällt, dass da was falsch läuft.
Ist es mit der Allgemeinbildung echt so schlimm gestellt?
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:03 Uhr von Khayarouni
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Abschaffung des Adelstitel: halte ich fuer unklug. Der Herrschaften haben ja nur das Recht, den Titel zu fuehren, aber keinen Anspruch darauf, dass man sie auch so anredet. Die Moeglichkeit, einen Aristrokraten mit dem buergerlichen und gewoehnlichen "Herr" oder "Frau" anzureden, sollte man sich auch weiterhin goennen :D
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:11 Uhr von LeoY
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ SickBoy83: Das ist der Linkspartei bewusst, aber die Adelstitel werden ja als Namen weitergeführt, und um eine Änderung des Namensrechtes geht es den Linken doch.

[ nachträglich editiert von LeoY ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:16 Uhr von JensGibolde
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
wollen die das nicht jedes jahr? was juckt mich das, ob jemand nen adelstitel hat? bringt der was? monarchie is doch eh abgeschafft! und das geld, das diese adeligen vielleicht heute noch haben, bleibt denen auch nach dem adelstitelentzug noch.
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:47 Uhr von One of three
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Türlich Hatten wir schonmal ...

http://www.shortnews.de/...

Naja, Adolf hat ja damals auch den Adel quasi abgeschafft - Gleichmacherei ist der Faschisten und Kommunisten erstes Ziel.

Das einzige was man verbieten sollte ist dieser rote Resthaufen der SED ...
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:49 Uhr von Flutschfinger
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
gar nicht so dumm der gedanke wäre das schon früher geschehen, hätten wir keinen lügner als verteidigungsminister, denn der werdegang wäre dann nicht mit rosenblättern geebnet gewesen. dann wäre auch nichts "durchgewunken" worden, weil man es sich nicht mit dem baron sen. verscherzen wollte. dann wäre guttenberg nur auf seinen verstand angewiesen gewesen und der alleine hätte für den posten nicht gereicht.
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:50 Uhr von Flutschfinger
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
one of three: was ist denn an der gleichmacherei, sofern sie den status betrifft, auszusetzen??? und entgegen der meinungen hier hilft ein adelstitel sehr wohl. er öffnet türen in der berufswelt. wenn du beispielsweise ein hohenzollernspross bist, bekommst du viel wahrscheinlicher einen bestimmten job als herr müller, garantiert.

[ nachträglich editiert von Flutschfinger ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:50 Uhr von One of three
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Du hast doch den Knall nicht gehört ... (bezogen auf die Karriere)

Ein Name ist ein Name - manche mögen es eben wenn Traditionen fortgesetzt werden.

Mit einem Titel hat man nicht ein einziges Recht mehr als ein "gewöhnlicher" Bürger - warum soll man die Titel also abschaffen?

Purer Neid auf etwas, das gar keinen Neid wert ist ...

Billige, populistische Krakeelerei der Linken, mehr nicht.

[ nachträglich editiert von One of three ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:52 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
One: "Gleichmacherei ist der Faschisten und Kommunisten erstes Ziel."

Interessant. "Gleichmacherei"... alle Menschen sind gleich viel wert, haben die selben Rechte/Pflichten und erstmal denselben Stand von Geburt an.
Perverse Vorstellung, wirklich.

Zurück zum wahren Adel!
Die Macht muss zurück zum hochwohlgeborenen Pack!*



*Soll jetzt nicht die heutigen "adeligen" beleidigen... bis auf einige Ausnahmen sind dsa nämlich wirklich nurnoch Namen.
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:56 Uhr von One of three
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jesus_From_Hell: "Gleichmacherei" hat nichts mit menschlichen Werten oder dem Wert eines Menschen zu tun, sondern mit der Schaffung einer gesichtslosen Masse und Unterdrückung der Individualität.

Adelige haben die gleichen Rechte oder Pflichten wie "gewöhnliche" Bürger ...
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:57 Uhr von Flutschfinger
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
one of three: was ist los? hast du angst, das du dann in der "freundin" über diese leute lesen kannst???
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:00 Uhr von ElChefo
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Jesus: "Interessant. "Gleichmacherei"... alle Menschen sind gleich viel wert, haben die selben Rechte/Pflichten und erstmal denselben Stand von Geburt an. "

Es geht ja nicht um gleichen Wert oder Rechte, es geht um offensichtliches, um Individualität.

Diese Geschichte hier ist derselbe Mumpitz wie dieser Klamauk um das Gendermainstreaming. Weiss nicht, ob du da das letzte Urteil des BVG mitbekommen hast, aber es ist mittlerweile so, das du dir dein Geschlecht selbst aussuchen darfst - aber dich nicht umoperieren lassen musst, da das ja gegen dein Recht auf körperliche Unversertheit verstossen würde.

Vereinheitlichung, Gleichmacherei, Gleichschaltung... am Ende raubt man dir das Gesicht in der Menge und du bist nur noch ein Stückchen Humanressource. Das fängt bei solchen Kleinigkeiten wie Adelstiteln, die de facto KEINEN Effekt auf die Gesellschaftsordnung haben, an und endet bei jedem Einzelnen persönlich.
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:14 Uhr von JensGibolde
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@flutschfinger: dass ein hohenzollern eher nen job bekommt liegt wohl eher daran, dass seine familie vielleicht noch ein bisschen vermögend und deshalb einflussreich ist. und wenn ich jetzt das "von" weglasse, heißt der gute mann immernoch hohenzollern und geld um einflussreich zu sein hat seine familie wahrscheinlich immernoch! dann müsstest du jetzt allen auch ihr geld wegnehmen und dann gehen wir richtung kommunismus, und das der in der realität eher nicht so toll ist (dem baum, der wiese und dem rüdiger gefällt das nicht), sollte dir ja bekannt sein!
edit: notiz an mich -> dassdas.de

[ nachträglich editiert von JensGibolde ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:43 Uhr von Djerun
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die familie "von kackbratzhausen" muss also auf einen teil ihres namens verzichten, während "müller", "meier" usw das nicht müssen?
schöne gleichbehandlung

adelstitel in deutschland sind doch eh nur blahblah, schließlich kann man sich die kaufen und gut
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:56 Uhr von LocNar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*grins*: Unterhalten sich zwei Frauen.

Die eine sagt stolz "Ich habe geheiratet... und mein Mann ist ein "von und zu"....

Sagt die Andere : Ich habe auch geheiratet.... und er ist auf und davon ^^
Kommentar ansehen
24.02.2011 20:19 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Linken kennen nur einen Titel "Genosse" :) .......

naja und dann gibt es halt noch
Parteifunktionäre ...... und Staatsicherheits-Amtsmann ....... Volkspolizist ........ etc etc etc .....
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:08 Uhr von One of three
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flutschfinger: "Was ist los? hast du angst, das du dann in der "freundin" über diese leute lesen kannst???"

Dieser Satz von Dir beschreibt mehr als alles andere, dass Du nichts kapierst und zu ernsten Themen besser den Rand halten solltest.
Suche Dir irgendein KiTa-Thema, da kannst Du als Betroffener mitreden.
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:10 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Adelstitel: Ist nicht so ausschlaggebend eher das was man auf der Bank hat.
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:24 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
djerun: Toll. Dann würden die "von Kackbratzhausens" am Ende "Kackbratzhausen" heissen - was aber geschichtlich wenig Sinn macht, da ja das "von" mehrheitlich nur die Herkunftsangabe war, die sich dann zum Familiennamen entwickelt hat - ähnlich den Leuten, die heute Faßbender, Müller, Schmidt oder so heissen.

Blöd wärs halt in deinem Vorschlag der Gleichbehandlung...

...die Müllers würden dann Müll heissen?
...die Meiers dann Eiers?
Hm... hat n gewisses Potential. Also, humoristisch.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?