24.02.11 16:52 Uhr
 433
 

Muammar al-Gaddafi meldet sich wieder zu Wort: Demonstranten seien Drogenabhängige

Der Machthaber von Libyen, Muammar al-Gaddafi, hat sich während der Proteste gegen seine Person wieder einmal mit einer bizarren Rede zu Wort gemeldet.

Darin beschimpft er die Demonstranten als Drogenabhängige. Anstifter hinter den Unruhen sei al-Quaida. Außerdem würde die englische Queen länger regieren als er und auch nicht gestürzt werden.

Sowieso sei der wahre Machthaber in Libyen das Volk. Er würde nur symbolisch das Land regieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Droge, Protest, Libyen, Muammar al-Gaddafi, Unruhe
Quelle: www.taz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 16:55 Uhr von Bokaj
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Das Volk: möchte aber nicht symbolisch von ihm regiert werden!

Spinner
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:09 Uhr von burAK-47
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Gaddafi Eines der größten Witzfiguren des 20. und 21. Jahrhunderts.
Statt seine eigene Bevölkerung als Drogenabhängige zu betiteln und alles Osama Bin Laden und Al-Kaida in die Schuhe zu schieben, sollte er sich mal selber anschauen und seinen Verstand einsetzen. Gerade ER ist ein Drogenopfer und Größenwahnsinniger. Eine Bevölkerung kann man nicht für so dumm verkaufen, wie er es gerade in Rampenlicht der Weltöffentlichkeit tun.

[ nachträglich editiert von burAK-47 ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:13 Uhr von burAK-47
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Entschuldigung für die Grammatik- und Rechtschreibfehler, ich sollte vor dem Posten lieber meine Beiträge nochmal durchlesen ^^

[ nachträglich editiert von burAK-47 ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:25 Uhr von usambara
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Karte der befreiten Gebiete:
http://yfrog.com/...
Libyens Staatsfonds hat offenbar 32 Milliarden Dollar bei verschiedenen US-Banken angelegt. Verschiedene Institute verwalteten jeweils bis zu 500 Millionen Dollar, heißt es in einer US-Botschaftsdepesche, die der Enthüllungsplattform WikiLeaks vorliegt.
sprich der Krieg gegen sein Volk kann Gaddafi endlos weiter führen, wenn der Westen nicht bald seine Konten sperrt.
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:47 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gaddafi sieht ja aus wie ein Drogenabhängiger: oder wie ein Schwuler, aber er ist schlichtweg einer der seine Macht auf Unterdrückung baut und seine Herrschaft hinter einer islamischen Dauerrevolution begründet.
Noch dazu kam er nicht über eine islamische Revolution wie im Iran an die Macht, sondern mittels eines Sowjet-Streiches.
Das Öl aber ist der Pfeiler genau wie bei Saddam.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:51 Uhr von adibaba
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
glaube ich auch das mit den Drogen scheint mir sehr plausibel, sonst hätten die kaum so lange still gehalten.
IRONIE ENDE!
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:51 Uhr von xanna
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was kann man noch glauben? Erinnert alles sehr an die Anti-Irak-Propaganda.

Wer weiß, was jetzt wieder alles gelogen ist.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.02.2011 20:08 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Rausch der Freiheit: was soll es sonst sein?
Kommentar ansehen
26.02.2011 02:09 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Er ist: Sexsüchtig und Gewaltsüchtig.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?