24.02.11 16:40 Uhr
 1.551
 

Harley Davidson lagert Produktion nach Indien aus

Harley Davidson errichtet nun auch eine Produktionsstätte in Indien - zuvor hatten bereits die Autoherstellern Jaguar und Rover Firmen in Indien eröffnet.

Um die Kosten zu senken und die Einnahmen zu erhöhen, wird die Produktion nun in Teilen nach Indien ausgelagert. So könnten bis zu 45 Proeznt der Produktionskosten gespart werden.

Die US-amerikanischen Bikes aus Milwaukee waren und sind eigentlich eng mit dem "American way of life" verbunden. Daher schmerzt es eingefleischte Fans besonders, dass sie nun nicht mehr ausschließlich in den USA produziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: qpq5
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Indien, Firma, Motorrad, Produktion, Harley Davidson
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 16:40 Uhr von qpq5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das ist dann wohl eine weitere Auswirkung der Globalisierung.
Ich würde es nicht als schlecht bezeichnen, solange deswegen keine Werke in den USA dicht gemacht werden, und die Qualität auf dem selben Niveau bleibt.
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:47 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sind das nicht die Motorräder die so oft wegen Schäden liegenbleiben. In Zukunft werden sie dann noch öfter liegen bleiben
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:51 Uhr von qpq5
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Qualität: Ich glaube nicht wirklich, dass sich die Qualität verschlechtern wird.
Sie werden einfach nur in einem für den Asiatischen Markt realistischeren Preis produziert, und auch primär in Aisen verkauft. Das wird schon passen...
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:13 Uhr von horus1024
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Warum haben Harlyfahrer immer Tarnjacken an? damit man sie nicht beim schrauben am Straßenrand sieht!
Kommentar ansehen
24.02.2011 19:20 Uhr von Inso87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
nur mal n vorschlag: könnte man nicht die bundesregierung nach indien auslagern?
man was könnten wir sparen^^
Kommentar ansehen
24.02.2011 20:11 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ob das der: Kundenbindung zuträglich ist?
Kommentar ansehen
24.02.2011 20:58 Uhr von horus1024
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123: den Witz mit der Tarnjacken hat man sich schon beim Pyramidenbauen erzählt, und da war er schon alt! Den kenn ich noch aus den 70er.
Aber davon ab, würde ich mir jetzt bei der Verarsche keine Harly mehr kaufen. Und Nokia Handys kauf ich auch übrigens auch nicht mehr!
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:12 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Harley einen weitaus höheren Preis hat, als die Konkurrenzprodukte! Und genau darum macht es eigendlich keinen Sinn, ein Outsourcing zu betreiben, da man so einen potenten Kundenstamm verliert!"

Gerade das macht Sinn. Senke die Produktionskosten um 50% und verkaufe wie bis her. 2 Fabriken halten werden sie nicht, eher so 1 1/2 Fabriken so das der Käufer denkt er bekommt die Haley aus amerikanischer Produktion. Das spart Kosten und schützt gleichzeitig vor Imageschaden.
Von 100 Maschinen werden dann 10 sein aus amerikanischer Produktion wo man zwar nicht viel Gewinn macht aber der Imageschaden begrenzt wird und mit den restlichen 90 Maschinen wird abgesahnt.

Eigentlich eine ganz einfache Sache.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?