24.02.11 16:07 Uhr
 3.159
 

Formel 1: Die Triebwerke der Saison 2013

Die F1-Motoren der Saison 2013 werden nur noch kleine 1,6-Liter-Vierzylinder-Motoren sein. Sie verfügen über Benzindirekteinspritzung, einen Turbolader und ein Bremsenergierückgewinnungssystem.

Die Maximaldrehzahl ist auf 12.000 RPM begrenzt und die Turbolader müssen der Großserie entstammen. Zudem ist die Einbauposition durch vorgeschriebene Befestigungspunke am Chassis vorgeschrieben.

Als weitere Reglementierung sei noch zu nennen: Der gesamte Antrieb der Formel-1-Fahrzeuge, also Motor, Energiespeicher (für das KERS), und Motorelektrik müssen in eine Box mit einer Größe von 60x80x100 Zentimeter passen und das Gewicht darf 140 Kilogramm nicht übersteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: qpq5
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Motor, Saison
Quelle: www.motor-talk.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 16:07 Uhr von qpq5
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das neue Reglement für absoluten Quatsch:
Das Wettrüsten wird dadurch nicht nennenswert eingebremst, und besser für die Umwelt sind die mickrigen 4 Zylindermotörchen auch keineswegs. Das "Drumherum" (also die ganze Logistik) ist eh der viel größere Umweltfaktor im Motorsport.

Zudem klingen 4 Zylindermotoren einfach nie so richtig gut, es geht doch nichts über richtige Motoren mit 5 und mehr Zylindern!
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Juhu Ich fahre einen 2.0l Turbo...."komm ich jetzt ins Fernseh´n???"

Gut, bei der Drehzahl kann ich nicht "ganz" mithalten, aber trozdem lächerlich.

Der Turbo schluckt soviel von dem "guten" Klang eines Motors, dass ich mir den Sound der Dinger bei 12.000 rpm gar nicht vorstellen möchte.
Da höre ich wohl lieber, wie jemand mit Fingernägeln an einer Tafel runterkratzt.

Dann lieber gleich auf Elektro....in München hat vor kurzem ne E-Kart-Halle eröffnet. Da kann man ja mal nachfragen....
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:32 Uhr von damokless
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Als man vor 2 Jahren das Design der Autos: versaute, dachte ich noch "Schlimmer kann es unmöglich werden!" und siehe da, ich habe mich geirrtt..
Versuchen die jetzt, den letzten Rest der F1 zu killen? Nach dem, was überhaupt noch übrig ist, zwar konsequent, aber doch unverständlich.
Warum nehmen die nicht gleich Muskelkraft als Antrieb?
Auf Kinder Formel 1hab ich jedenfalls definitiv keine Lust.

(Für den Fall, daß gleich jemand auftaucht, der meint, daß die F1 Autos schon früher mit 4Zylinder Turbomotoren gefahren sind. Mir egal. Das ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß. In die Königsklasse gehören eigentlich eh schon V12 oder V10 Motoren, V8 sind noch hart an der Grenze, aber V4 ..... das ist einfach lächerlich, unabhängig davon viel Leistung die Motörchen haben )

[ nachträglich editiert von damokless ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:42 Uhr von qpq5
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
lächerliche diese Reglementänderung Bin da ganz eurer Meinung... Im Alltag mögen 4 Zylinder Turbos ja nicht schlecht sein, ich will die Motoren auf keinen Fall schlecht reden. Und im F1 Trimm werden damit sicherlich auch 400-500 PS erreicht, aber mir gefällt die Sache nicht.
Wozu?
Das Wettrüsten wird weiter stattfinden. Die Kosten bleiben extrem hoch.
Der Motorsport braucht nunmal eine Königsklasse, das ist doch das, worauf die Leute bock haben.
Selbst mein Auto hat mit seinen 2.3l schon deutlich mehr Hubraum als die vermeintliche Königsklasse des Motorsport.
Rally WM ist mit diesen lächerlichen Kleinwagen auch bereits relativ uninteressant geworden... Bleibt eigentlich nur noch die DTM....

Ach ne, DTM geht ja auch auf 4 Zylinder Turbomotoren.. -.-
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:42 Uhr von K.T.M.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In den 80er ist man 1,5l Turbomotoren gefahren, meiner Meinung nach klangen die damals wesentlich besser als die 3,5l Sauger.

Edit: Damals hat man aus den 1,5l Turbos deutlich mehr als 1000 PS geholt. Das schlimme an den neune Regeln ist die PS Begrenzung und nicht das Motorenformat

[ nachträglich editiert von K.T.M. ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:43 Uhr von LocNar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wäre am liebsten 1.) PS- Begrenzung
2.) Gewichtsbegrenzung

Und den Rest sollen die Konstrukteure machen wie sie wollen.

Dazu einen guten Fahrer ins Cockpit und gut isss.
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:44 Uhr von Fr3eZy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
1,6 Liter Hubraum ???? BUUUUUUHHH!!!!!!!

[ nachträglich editiert von Fr3eZy ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:44 Uhr von Showtime85
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
1600 ccm auf 4 Zylinder: danke das Wars ab 2013 keine F 1 mehr
Offentlich rücken die mit der WTCC weiter vor in den Medien. Die Serie bleibt wenigstens spannend.

Ohhh man wie kann man nur 1,6 L 4 Zylinder :((((((((
Ich hoffe die News ist ne Ente
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:44 Uhr von qpq5
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibts aber noch unterschiede Das waren in den 80ern aber gaaaanz andere Kaliber... Da haben die aus den 1,5l auch alles rausholen dürfen, was ging... Damit waren dann zw 800 und 1400ps möglich!

Die Dinger heute sind absolut totreglementiert.