24.02.11 15:12 Uhr
 1.056
 

Leipziger Firma Spreadshirt darf WikiLeaks-Merchandising verkaufen

Um das gesamte WikiLeaks-Merchandising zu vertreiben, hat man sich bei der Enthüllungsplattform für die Leipziger Firma Spreadshirt entschieden.

"Das ist ja ein kontrovers diskutiertes Thema", so die Spreadshirt-Sprecherin, da möchten Menschen ihre Meinung gerne per T-Shirt gleich kundtun. In dem Online-Shop kann WikiLeaks die jeweiligen Motive und Slogans individuell einrichten.

Hergestellt würden die Produkte dann in den Werken von "Spreadshirt", die sich in Leipzig, Polen und den USA befinden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Firma, WikiLeaks, T-Shirt, Fanartikel, Merchandising, Spreadshirt
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2011 09:51 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut titel dürften sie das aber erst mal nicht... aber im news text ist davon nichts zu lesen..

sorry, news unvollständig!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?