24.02.11 15:12 Uhr
 1.053
 

Leipziger Firma Spreadshirt darf WikiLeaks-Merchandising verkaufen

Um das gesamte WikiLeaks-Merchandising zu vertreiben, hat man sich bei der Enthüllungsplattform für die Leipziger Firma Spreadshirt entschieden.

"Das ist ja ein kontrovers diskutiertes Thema", so die Spreadshirt-Sprecherin, da möchten Menschen ihre Meinung gerne per T-Shirt gleich kundtun. In dem Online-Shop kann WikiLeaks die jeweiligen Motive und Slogans individuell einrichten.

Hergestellt würden die Produkte dann in den Werken von "Spreadshirt", die sich in Leipzig, Polen und den USA befinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Firma, WikiLeaks, T-Shirt, Fanartikel, Merchandising, Spreadshirt
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2011 09:51 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut titel dürften sie das aber erst mal nicht... aber im news text ist davon nichts zu lesen..

sorry, news unvollständig!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?