24.02.11 14:18 Uhr
 261
 

Kartellrechtliche Probleme bei Videoplattform von Privatsendern

Eigentlich wollte die ProSiebenSat.1 Gruppe gemeinsame mit RTL eine gemeinsame Videoplattform für das Internet auf die Beine stellen, doch aus einer frühen Stellungnahme zu dem Vorhaben durch das Kartellamt geht hervor, dass diese das Projekt nicht genehmigen werden, berichtet die Financial Times Deutschland.

Seitens des Kartellamt wird das mögliche Veto mit kartellrechtlichen Problemen begründet, die eine solche Plattform mit sich bringt. Eigentlich war das Portal geplant, um Nutzern im Internet Nachrichten und Videos werbefinanziert zur Verfügung zu stellen.

Allerdings haben die beiden Sendeanstalten noch eine Frist bis zum 10. März erhalten, um sich noch entsprechend äußern zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: RTL, Sender, Plattform, Kartellamt, ProSiebenSat.1
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?