24.02.11 13:13 Uhr
 1.403
 

Sprachwissenschaft: Gewaltbereite Ideologen verwenden kurze Begriffe

Sprachwissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen Gewaltbereitschaft und Sprache herausgefunden. Demnach verwenden Attentäter weitaus weniger komplexe Satzgebilde als Ideologen, die nicht gewaltbereit sind.

Der Linguist Lucian Gideon Conway verglich für seine These 320 Texte von al-Qaida mit denen von nicht gewaltbereiten Islamisten und stellte fest, dass die Sprache von al-Qaida weitaus weniger komplex ist.

Die Argumentation lasse sich allerdings nicht nur auf Terroristen anwenden, auch bei Politikern sehe man dieses Sprachmuster. Als George W. Bush den Einmarsch in den Irak rechtfertigte, wurden seine Begriffe auch immer kürzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gewalt, Sprache, Ideologie, Linguistik, Sprachwissenschaft
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 13:47 Uhr von mayan999
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:53 Uhr von bono2k1
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Verdammt!!! Das würde ja heißen dass Guttenwilli Pazifist ist :-D
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:57 Uhr von ToH
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
ob das evtl auch daran liegen könnte, dass gewaltbereite Ideologen einfach ein bischen dumm sind?
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:18 Uhr von Klecks13
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@ ToH: Eher daran, dass ihre "Argumente" der ausführenden dummen Masse verständlich sein müssen ;-)
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:27 Uhr von Klecks13
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sag ich schon immer: "heiliger Krieg" klingt nicht anders als "totaler Krieg" oder "Krieg gegen den Terror". Und ob "Ungläubige Imperialisten", "Klassenfeind","Achse des Bösen" oder "jüdische Bedrohung" macht auch keinen Unterschied.
Pabst Urban II. hat es sich mit seinem "Deus lo vult" ("Gott will es", Aufruf zum Kreuzzug) ja auch schon recht einfach gemacht. Hat damals schon funktioniert.
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:40 Uhr von HubuMubu
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Klecks13: So ist es. Die gewaltbereiten Ideologen sind nicht unbedingt dumm. Sie wissen nur die Masse zu lenken. Das geht am besten mit Kurzen eingängigen Begriffen. Wer sich mit Propaganda beschäftigt dem ist das schon lange bekannt.
Kommentar ansehen
24.02.2011 20:05 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also doch einen direkten Zusammnehang: mit der Entwicklung zum zivilisierten Menschen und der damit verbundenen Intelligenz.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?