24.02.11 13:04 Uhr
 2.005
 

Urteil: WikiLeaks-Chef Assange wird an Schweden ausgeliefert - dann in die USA?

Der Mastermind von WikiLeaks, Julian Assange, der sich zur Zeit in Großbritannien aufhält, darf einem Urteil eines hiesigen Gerichts zufolge an Schweden ausgeliefert werden. Die Skandinavier wollen gegen ihn ein Strafverfahren wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung einleiten.

Assange stemmte sich gegen die Auslieferung, weil für ihn die Vergewaltigungsvorwürfe nur Vorwand für eine Anklage sind und er befürchtet, dass ihn die Schweden wiederum an US-amerikanische Behörden ausliefern. Dort könnte ihm wegen Geheimnisverrats der Prozess gemacht werden.

Assanges Anwälte haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Chef, Urteil, Schweden, WikiLeaks, Julian Assange
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 13:14 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Wg. Geheimnisverrats? Klär mich bitte mal ein Jurist auf, aber bisher war ich der Meinung, daß man das ja nur dann machen kann, wenn man vorher eine entsprechende Geheimhaltungvereinbarung unterzeichnet hat.

Sollten dann also nicht eher die Köpfe der ´undichten Stellen´ Rollen?

Landesverrat geht doch auch nicht so einfach, er ist ja kein US-Bürger.

Gerne lasse ich mich belehren.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:23 Uhr von karmadzong
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: die Amerikaner konstruieren extra wegen assange gerade ein gesetz das sie überhaupt erst befähigt ihn anzuklagen.. mit sowas wie wikileaks hat eben keiner gerechnet
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:26 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@karmadzong: Die basteln extra ein rückwirkend gültiges Gesetz dafür?

Nochmals die bitte an Jura-wissende: Ist das eigentlich international gedeckt?

Ich weiß, daß Berlusconi was ähnliches gemacht hat, aber das war ja national auf Italien begrenzt.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:29 Uhr von Selle
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: Die Amerikaner arbeiten gerade einem Gesetzentwurf, der genau diese Klausel beinhaltet. So kann dann auch die weitergabe und veröffentlichung von Geheimen Dokumenten in den USA bestraft werden. Bisher kann nur das entwenden bestraft werden, soweit ich das mitbekommen habe.

http://www.shortnews.de/...

Welche Abstammung du hast, ist ja eh überall egal.
Immerhin kannst du ja auch in einem anderen Land ins Kittchen kommen, wenn du wen umpustest o.ä.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:59 Uhr von Hartz IV
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Eine Sache ist mir unklar: Assange kann von England aus viel einfacher ausgeliefert werden als aus Schweden.
Ich vermute eher, dass die "drohende Auslieferung in die USA" als Vorwand genutzt wird, nicht wegen sexueller Nötigung nach Schweden ausgeliefert zu werden.

[ nachträglich editiert von Hartz IV ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:17 Uhr von Ocain
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
kanns mir kaum vorstellen dass der in die USA ausgeliefert wird... da würde die öffentlichkeit in die Barrikaden gehn...

btw: Shortnews.COM sieht ja grauenhaft aus ^^
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:21 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Von Schweden: nach England, nach Schweden, in die USA und dann nach Cuba. Herzlichen Glueckwunsch!
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:23 Uhr von Kappii
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schweden: würde Assange ja auch nicht an den Iran ausliefern, weil die Ihn da wegen Gottesbeleidigung angeklagt haben. Warum also sollte der schwedische Staat Assange wegen einem Strafbestand an die USA ausliefern, der so gesehen nicht mit dem schwedischen Gesetzt vereinbar ist?

Ich kenne mich zwar nicht den Regeln der Auslieferung aus, stelle mir aber vor dass nur ausgeliefert wird, wenn die Straftat auch im Land das Ausliefern soll schwerwiegend ist.
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:29 Uhr von Aviator2005
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eins ist auf jeden Fall klar Assange wird nie in Schweden ankommen......
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:47 Uhr von Ocain
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kappii: wenn ein auslieferungsabkommen zwischen den staaten besteht, kann das durchaus möglich sein. deswegen flüchten die ganz üblen jungs auch meistens in südamerikanische staaten oder eben kuba ^^
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:06 Uhr von farm666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ rubberduck09: Diese Geheimhaltungspflicht bekommt jeder mensch automatisch bei der geburt, nur das man es erst erfährt wenn es zu spät ist :)
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:15 Uhr von farm666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist dies alles: für euch leute so selbstverständlich das:

-keiner sich fragt was Obama dazu meint bzw. das der president keinen gewalt darüber hat

-durch interessen einige wenige ein staat-system verändert wird, sodas rückwirkend jemand verurteilt werden kann der nicht im lande ist

-das man am bs. Wikileaks und Assagne vermuten könnte das es in der vergangenheit doch das eine oder andere ein "Inside-job" war...
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:19 Uhr von killerkalle
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
ERSCHIESST IHN: der ist sowieso nur ne Drecks CIA Marionette nicht mehr nicht weniger ..... sein Anwalt ist BND Anwalt usw... aber fahrt ihr schön mit auf dem "Unser Befreier" Zug ...der fährt direkt gegen ne Wand
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:24 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ocain: ++++Faketicker++++

Augenkrebs durch grauenvolle Farbwahl auf Webseiten ...

++++Faketicker++++

Du hast sowas von recht - ist ja ein No-Go für normale Augen!
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:38 Uhr von Ocain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979 & @rubberduck: was mir gerade aufgefallen is ...
shortnews.COM gehört shortnews.DE ...

scheint wohl ne spielwiese für webdesigner zu sein , sonst kann ich mir das augenkrebsartige design nicht erklären...
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:44 Uhr von Senor_Incognito
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ocain: Genau, der Besitzer ist tatsächlich der selbe - was das natürlich noch komischer macht, dass shortnews.de ein schlichetes aber ansprechendes design hat und shortnews.com augenkrebs verursacht
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:32 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hiesiges Gericht? "...darf einem Urteil eines hiesigen Gerichts zufolge an Schweden ausgeliefert werden." Ein Gericht aus Deutschland hat das entschieden?
Kommentar ansehen
24.02.2011 18:12 Uhr von MikeBison
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweden und GB: Schrukenstaaten und eine feige Bande

Kriechen den USA in den Hintern
Kommentar ansehen
27.02.2011 15:25 Uhr von moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok, man muss sich das nochmal auf der Zunge zergehen lassen.
Herr Assange hat ungeschützten Verkehr mit 2 Schwedinnen, die noch Tage nach dem Akt fröhlich mit ihm feieren.
Irgendwann treffen sich die 2 Schwedinnen und kommen plötzlich zu dem Schluss, das sie sich nachträglich (!!) nicht mehr so toll dabei fühlen und die Staatsanwältin bemühen.
Daraufhin wird Herr Assange per internationalen Strafbefehl gesucht und ausgeliefert.

Gehts noch absurder?

Ich hätte mir nichtmal getraut, solch eine Geschichte für etwaige Übertreibungen zu erfinden.
Aber sie ist tatsächlich wahr.

Ist Schweden Alice Schwarzerland?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?