24.02.11 12:42 Uhr
 192
 

Sind Deutsche Landesbanken zu stark in US-Kommunen involviert?

Auf Initiative einer entsprechenden parlamentarischen Anfrage hin gab das Bundesfinanzministerium an, dass Deutsche Banken Ausstände in Höhe von 51 Milliarden gegenüber US-Gebietskörperschaften und US-Bundesstaaten haben.

Etwa 38 Milliarden Dollar gehen davon an die Gebietskörperschaften und 13 Milliarden an die US-Bundesstaaten. Seitens des Ministeriums wird auch darauf hingewiesen, dass die Risiken nicht gleichmäßig auf die Banken verteilt sind.

Allerdings sollen vor allen Dingen Deutsche Landesbanken davon betroffen sein. Das Finanzministerium beruft sich dabei auf eine amerikanische Umfrage, die der amerikanischen Bankenaufsicht entstammt. Das Problem sind drohende Zahlungsausfälle durch US-Kommunen, die zwar selten sind aber möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Deutschland, Wirtschaft, Bank, Kommune, Landesbank
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 15:33 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Super Bayern LB?
Nichts gelernt und schon wieder pleite?
...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?