24.02.11 12:07 Uhr
 224
 

Hedge Fonds lassen nach Wanzen des FBI suchen

Nach dem in der vergangenen Woche im Rahmen der angekündigten Überwachung durch das FBI 40 Mitarbeiter von Hedge Fonds festgenommen wurden, besorgen sich immer mehr Hedge Fonds entsprechende Sicherheitsfirmen als Präventivmaßnahme gegen Spionage.

Der "Wall Street Journal" berichtet unterdessen sogar von einer Schocksituation unter den Hedge Fonds, weil diese den Verdacht haben, dass Mitarbeiter Grenzen zur Informationsbeschaffung überschritten haben und Behörden nun gezielt gegen Hedge Fonds vorgehen.

Allerdings ist die Wall Street immer noch ein sehr mächtiges Finanzinstrument, welches aber ins Wanken zu kommen droht, weil auch die amerikanische Öffentlichkeit die Wall Street mittlerweile als zu mächtig einschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: FBI, Überwachung, Fonds, Hedgefonds
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Muslime retten 44 Christen mit Kopftüchern getarnt vor Islamisten
Schwarzenberg: Vierjähriges Mädchen gerät bei Tauziehspiel unter LKW und stirbt
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?