24.02.11 11:39 Uhr
 342
 

Wegen Überbevölkerung: In Shanghai ist nur noch ein Hund erlaubt

Am 15.Mai wird ein Gesetz in Kraft treten, welches zukünftig nur noch den Besitz von einem Hund pro Haushalt in der 20-Millionen-Metropole Shanghai erlaubt. Rechtssicherheit besteht aber, weil Hundehalter, die bereits zwei oder mehrere Hunde besitzen, diese behalten dürfen.

Nach bisherigen Angaben leben etwa 800.000 Hunde in der Metropole Shanghai. Hintergrund für das neue Gesetz sind vor allem nicht nur die Hunde, sondern auch deren Ausscheidungen, die vermehrt Kosten verursachen und ein Problem für die Umwelt sind.

Das neue Gesetz sorgt dafür, dass Hundewelpen zukünftig bis zum dritten Monat ihres Lebensjahres an Haushalte ohne Hunde abgegeben werden müssen, oder an eine entsprechende staatliche Institution.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Hund, Tier, Shanghai, Welpe
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland