24.02.11 11:22 Uhr
 264
 

Experten: Jugendgewalt hat nicht zugenommen

In Luckenwalde (Brandenburg) haben Gleichaltrige einen 12-Jährigen aus Spaß krankenhausreif geprügelt. In Berlin traten Jugendliche einen 30-Jährigen fast zu Tode. Fast täglich ist in der Presse von Jugendkriminalität zu lesen.

Das erweckt den Eindruck, die Gewalt unter Kindern und Jugendlichen nehme zu und werde immer brutaler. Doch Experten treten diesem Eindruck entgegen. Stattdessen sei die Bereitschaft, Anzeige zu erstatten, gestiegen.

Die Experten nennen mehrere Gründe, warum Kinder gewalttätig werden. So seien sie zum Beispiel gesellschaftliche Verlierer und wollen sich auch mal machtvoll fühlen. Sie sind oft selbst Opfer von Gewalt in der Familie und suchen Anerkennung unter Gleichaltrigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Jugend, Gewalt, Anzeige, Kriminalität
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 16:14 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Eindeutig manipulierte Aussage.
Die Gewalt szeigt mit der Respektlosigkeit.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?