24.02.11 10:35 Uhr
 594
 

Einige SSDs und USB-Sticks sind nicht vollständig löschbar

Die University of California hat in einer Studie gezeigt, dass sich USB-Sticks und Solid-State-Laufwerke (SSD) momentan nicht vollständig löschen lassen.

Auch die bei herkömmlichen Festplatten verwendete Methode, bei der man die Datenbereiche mehrmals überschreibt, funktionierten bei Flash-Speichern nicht zuverlässig. Es verblieben Restdaten in den NAND-Flash-Chips.

Deshalb sollten SSDs und Flash-Speicher grundsätzlich verschlüsselt werden. Ein vollständige Datenvernichtung garantiert auch eine mechanische Zerstörung des Datenträgers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BK
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USB, Löschung, SSD, USB-Stick, Datensatz
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp