24.02.11 10:03 Uhr
 1.456
 

Anscheinend Millionenbetrug mit HIV-Medikamenten für Afrika

Für Afrika vorgesehene HIV-Medikamente sind anscheinend im Wiederverkauf in Deutschland gelandet. Derzeit wird von verschiedenen Staatsanwaltschaften gegen entsprechende Pharmaunternehmen ermittelt.

Brisant ist der Fall vor allen Dingen, weil die Medikamente extra subventioniert wurden und dann über Umwege aus Afrika zurück nach Deutschland gekommen sein sollen. Wahrscheinlich wurden die Präparate entsprechend umverpackt, damit ein Transport nach Deutschland möglich ist.

Der Schaden soll vor allem für die Krankenkassen im zweistelligen Millionenbereich liegen, da die neu umverpackten Medikamente zu regulären Kassenpreisen abgerechnet wurden. Das Bundeskriminalamt hat sich unterdessen ebenfalls in die Ermittlungen eingeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Betrug, Medikament, Afrika, HIV
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 10:18 Uhr von aczidburn
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Nur im 2stelligen Bereich? Na dann
Kommentar ansehen
24.02.2011 10:22 Uhr von sevenOaks
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ja, liest sich ´unkritisch´: zumindest für die krankenkassen:

"Der Schaden soll vor allem für die Krankenkassen im zweistelligen Bereich liegen,..."
Kommentar ansehen
24.02.2011 10:31 Uhr von tony_rh
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wow Wie skrupellos können eigentlich manche Pharmahändler sein?

PS: Rhetorische Frage
Kommentar ansehen
24.02.2011 10:41 Uhr von Annyong
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Krankenkassen wen interessieren die denn? es ist ja sicher so, dass die Medikamente auch für irgendwen bestimmt waren dort unten...und die haben dann stattdessen Tic-Tac bekommen oder was?!?
Kommentar ansehen
24.02.2011 10:54 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder: ich frage mich wirklich wie manche menschen (oder gar viele) nachts ueberhaupt mit ruhigem gewissen schlafen koennen. die aermsten von allen ausbeuten ist natuerlich wieder mal besonders einfach, weils meistens keinem auffaellt.
Kommentar ansehen
24.02.2011 10:58 Uhr von Bokaj
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die KK hatten gar keinen Schaden! Sie haben die Medikamente so oder so zahlen müssen. Die Subventionen waren nur für Afrika bestimmt. Also warum sollten die KKn weniger für die Medikamente zahlen müssen.

Den Schaden hatten die Steuerzahler, die für die Subventionen blechen musten.

Und natürlich die AIDS-kranken Afrikander, denen die billigen Medikamente fehlten.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 11:29 Uhr von zimBow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
im zweistelligen bereich?!? also 10-99Öre?!?
Kommentar ansehen
24.02.2011 12:09 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 stelligen Millionenbereich !!! 10 - 99 Millionen Euro, oder nicht?

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 12:21 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gute geschäftsidee: da haben wohl einige Leute richtig abkassiert.

Hätte es sich um gefälschte Tabletten gehandelt hätte ich ja Herrn ExDr. Guttenberg verdächtigt...
Kommentar ansehen
26.02.2011 13:40 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HIV Medikamente nach Afrika? Das Geld könnte man auch sinnvoller einsetzen, zu Gunsten der Afrikaner. Für andere Medikamente, Operationen, Schulen, Nahrung etc.

Ich empfehle sich die Dokumentation "House of Numbers" unvoreingenommen anzusehen, hier das ungekürzte Interview mit Dr. Luc Montagnier (Nobelpreis 2008 für die (Mit-)Entdeckung des HI-Virus) :

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
01.03.2011 14:47 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quatsch: Doch nicht die Krankenkassen, die hätten es eh gezahlt, wird aufgrund der Umstände ja keiner nicht die Medikamente bekommen die er braucht.
Zuallererst wird hier der Beitragszahler abgezockt, der muss die Kostenexplosion zahlen, danach kann man die Pharmafirmen betrachten, die sich natürlich ärgern das ihnen die Traummargen entgehen, die man den Bewohnern der Industrieländer aus der Tasche ziehen kann ^^
Da gibts Medikamente die hier dutzende Euros kosten und dort 5 ct, ungelogen... Wir lassen uns halt ausnehmen wo es auf Biegen und Brechen nur geht ^^

Beispiel:

http://www.aerzteblatt.de/...

Zur Erklärung: Lucentis ist offensichtlich ein minimal abgewandeltes Avastin, wurde also extra dafür designt um diese Patent-Betrugs-Masche am Beitragszahler zu ermöglichen siehe hier:

http://de.wikipedia.org/...

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?