24.02.11 10:01 Uhr
 1.795
 

Thailand: Fünf Männer gewinnen Wettbewerb - Der Preis ist eine Geschlechtsumwandlung

Ein ungewöhnlicher Wettbewerb ist jetzt in Thailand zu Ende gegangen. 100 Personen nahmen daran Teil.

Nur fünf von ihnen konnten gewinnen. Der Preis für die Sieger war eine Geschlechtsumwandlung. Der Wettbewerb wurde vom Trans-Female-Verband durchgeführt.

Teilnehmen konnten alle, die ihr Geschlecht wechseln wollten. Der Vorsitzende des Verbandes sagte: "Dieser Wettbewerb soll Menschen helfen, die sich die Operation sonst nicht leisten können".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Frau, Preis, Thailand, Wettbewerb, Geschlechtsumwandlung
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2011 10:08 Uhr von crzg
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
yeah: solche wettbewerbe braucht die menschheit
Kommentar ansehen
24.02.2011 12:02 Uhr von Nebelfrost
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
dieser wettbewerb ist ein perfekter spiegel unserer kranken welt. er zeigt deutlich wie hirnverbrannt und vergiftet diese welt ist. mir tun die kinder leid, die in eine solche gesellschaft hinein geboren werden.
Kommentar ansehen
24.02.2011 12:16 Uhr von Maverick Zero
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Nur weil etwas "anders" und für dich "unverständlich" ist, ist noch lange nicht alles krank und hirnverbrannt.

Es gibt nunmal Menschen, die sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen. Was ist hier besser? Diese Menschen (in welcher Form auch immer) leiden zu lassen oder ihnen zu einen halbwegs normalen Leben zu verhelfen?

Sicherlich sollten bestimmte Entscheidungen, wie die zu einer Geschlechtsumwandlung nicht leichtfertig getroffen werden, eine vorschnelle Verurteilung von Dritten, die sich mit der Materie nicht auskennen ist aber genauso falsch.
Kommentar ansehen
24.02.2011 12:45 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@maverick: es dient nur zur befriedigung ihres egos, weil sie nicht imstande sind, selbiges zu überwinden. nicht ihr verstand oder ihr herz treibt sie zu sowas, sondern allein ihr ego. aber das ego ist nur eine illusion, eine projektion unserer gehirns und es erlischt mit dem tod, da es nicht wirklich ist. und das kapieren die leute einfach nicht. selbstsucht, gutmenschentum und falsche moralvorstellungen durchziehen diese welt wie eitrige geschwüre und alle drei sind ausgeburten unseres egos.
Kommentar ansehen
24.02.2011 12:50 Uhr von Nauna
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Urteile nicht zu schnell von etwas, wenn du nicht selbst zu den "Betroffenen" zählst. Oder versuch dich wenigstens in die Situation hineinzuversetzen.

Ich nehme an du bist ein Mann? Und jetzt stell dir mal vor du lebst im Körper eine Frau mit allen körperlichen und gesellschaftlichen Vor- und Nachteilen. Würdest du das wirklich wollen?

Ich will dich hier nicht angreifen, jedem steht es frei seine Meinung zu äußern, aber denk vielleicht mal drüber nach.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:16 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@mr.science: Ah wunderbar, jetzt sind wir an dem Punkt gelandet "wenn du xyz machst, dann bist du krank"..
Danke, aber mir geht es blendend. Ich habe auch nie behauptet, dass durch Fernsehshows verloste Geschlechtsumwandlungen normal sind und zum guten Ton gehören, oder derartiges.

Ich habe lediglich gesagt, dass man gerade bei derart heiklen Themen nicht zu emotional an die Sache gehen und man sich, bevor man ein Urteil über die Leute fällt, erst alle betroffenen Seiten anhört. Anscheinend ist es jedoch einfacher, Vorurteile und Beleidigungen auszustoßen - schade.

Natürlich mögen die Hintergründe, warum sich jemand zu einer Geschlechtsumwandlung entscheidet sehr komplex sein. Ich behaupte aber hier, dass diese Probleme nicht immer durch einfache psychologische Beratung zu lösen sind. Es gibt beispielsweise sog. Hermaphrodite, die beiderlei Geschlechtsmerkmale aufweisen. Wäre es bei diesen etwa verwerflich, wenn sich diese für ein Geschlecht eintscheiden?

Um es nochmal zusammenzufassen: Es geht NICHT darum, Geschlechtsumwandlungen gut oder schlecht zu finden. Es geht darum, überlegte Aussagen zu treffen, sich auch einmal die Gegenseite anzuhören und einen kleinen Hauch Toleranz zuzulassen - selbst für Dinge die man selbst nicht mag.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:17 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@nauna: zitat: "Ich nehme an du bist ein Mann? Und jetzt stell dir mal vor du lebst im Körper eine Frau mit allen körperlichen und gesellschaftlichen Vor- und Nachteilen. Würdest du das wirklich wollen?"

was ist das denn für eine (un)logik? wenn ich im körper einer frau leben würde, dann wäre ich genau DAS, nämlich eine frau und kein mann. ein mann im körper einer frau... sowas gibt es nicht. sowas kann es gar nicht geben, weil das bewusstsein kein geschlecht hat. es gibt kein männliches oder weibliches bewusstsein. das geschlecht ist etwas rein biologisches.

@steffi78
zitat: "Es gibt nunmal menschen die sich warum auch immer eher dem anderen geschlecht angehörig fühlen woher das kommt wieos das so ist tja das wird wohl so schnell keiner herausfinden"

wie ich bereits sagte, es liegt an ihrem ego und an ihrem umfeld, welches mithilft, dieses ego zu errichten. dass diese menschen sich unwohl fühlen, hab ich nicht bestritten, aber dennoch ist es nur ihr ego, das sie beherrscht und es gibt auch andere mittel, dieses problem zu lösen, außer ihrem ego kleinbei zu geben und sich ihm zu fügen. denn das ziel soll es sein, eben jenes zu überwinden. was glaubst du warum die welt so verkommen ist? eben weil viele menschen sklaven ihres egos sind.

@mr.science
schön zu lesen, dass es auch vernünftige menschen gibt.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:20 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: "es dient nur zur befriedigung ihres egos, ...."

Gut geschrieben! Darf ich dementsprechend annehmen, dass du dich auch generell gegen Schönheitsoperationen aussprichst? Diese erfolgen (in vielen Fällen) aufgrund der selben Denkweisen.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:25 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@maverick: zitat: "Darf ich dementsprechend annehmen, dass du dich auch generell gegen Schönheitsoperationen aussprichst?"

ganz richtig erkannt. auf schönheitsoperationen trifft das gleiche zu. ich befürworte die plastische chirurgie ausschließlich für rein medizinische maßnahmen wie z.b. das wiederherstellen eines gesichtes, welches bei einem unfall oder feuer entstellt wurde oder aber das verkleinern von brüsten, weil diese so groß sind, dass sie der frau hinderlich sind und auf längere sicht die wirbelsäule schädigen und rückenprobleme verursachen. in solchen fällen ist plastische chirurgie berechtigt. aber alles andere: absolute verneinung!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:29 Uhr von Nauna
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Das Geschlecht ist etwas biologisches, das stimmt vollkommen. Aber die Rolle eines bestimmten Geschlechts in der Gesellschaft DIE ist nichts biologisches. Und mit genau der kann man absolut nicht leben können zb.
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:33 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Ok, das ist eine durchaus nachvollziehbare Position. Ich sehe das im Übrigen ähnlich. Ich bin auch entschieden gegen unnötige kosmetische Operationen. Darunter auch übereilte Geschlechtsumwandlungen.
Ich schliesse es aber nicht aus, dass es durchaus Situationen geben mag, in denen derartige Operationen (auch Geschlechtsumwandlungen) sinnvoll sind. Wenn beispielsweise der Wunsch (wo auch immer er her kommen mag) einer Person dem anderen Geschlecht anzugehören so groß ist, dass er sich nicht durch psychologische oder medikamentöse Behandlung entfernen / unterdrücken lässt. Um einen größeren psychischen Schaden zu vermeiden KANN hier eine Operation Sinn machen.


Zitat von dir "sowas gibt es nicht. sowas kann es gar nicht geben, "
Finde ich wieder leicht daneben. Es kann nicht sein, was nicht sein darf....
Dieses kategorische Ausschliessen einer Möglichkeit funktioniert leider nicht. Stell dir mal vor, ein Junge wird die ersten 10 Jahre seines Lebens als Mädchen erzogen (warum auch immer) - er wird sich dann als Mädchen und nicht als Junge fühlen. Das Bewusstsein mag durchaus geschlechterspezifisch sein. Warum, in welchem Ausmaß und was man dagegen tun kann, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber die Möglichkeit besteht. Das solltest du im Hinterkopf behalten.
Kommentar ansehen
24.02.2011 14:15 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@mr science: "Wenn du Schönheitsoperationen als normal ansiehst, dann solltest du mal ernsthaft über das Leben nachdenken,m sowohl auf biologischer, als auch auf philosophischer Ebene! "

Du solltest dagegen zum einen meine Beiträge genauer lesen. Zu exakt diesem Punkt habe ich schon eine sehr deutliche Aussage abgegeben.

Zum anderen solltest du ein Bisschen von deinem hohen Ross herunter kommen. Deine aggressive Wortwahl ist wirklich sehr anstrengend ("... fallen dir keine Argumente ein..."). Insgesamt lese ich von dir nichts, was wirklich diskussionsfähig wäre, sondern lediglich ein "meine Meinung ist viel besser als deine...". Sorry, aber auf so etwas habe ich keinen Bock.

Hauptsache mal "Hardliner" sein und abweichende Meinungen oder freiere/offenere Ansichten als krank abtun, oder wie? Na bravo...
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:27 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nauna: zitat: "Aber die Rolle eines bestimmten Geschlechts in der Gesellschaft DIE ist nichts biologisches. Und mit genau der kann man absolut nicht leben können zb."

selbst wenn es bei so einer person daran läge, weil die rolle, die ihm die gesellschaft aufbrummt, ihn dazu triebe, dann wäre das genau nicht besser. wenn man vor der gesellschaft kleinbei gibt. dann hat diese mistige gesellschaft genau das erreicht was sie wollte. sie hat einen menschen kaputt gemacht und dieser mensch hat sich von ihr kaputt machen lassen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:40 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie mr.science bereits sagte, ist eine geschlechtsumwandlung etwas krankes, da bei diesen menschen eine psychische störung vorliegt und mit einer geschlechtsumwandlung das auch noch unterstützt wird. das wäre genauso als wenn ich einem mörder, der aus reinem trieb mordet, erlauben würde, weiterhin menschen zu ermorden wie er lustig ist, nur damit er zufriedenheit findet, die er sonst nicht hätte.

mutter natur hat nun mal festgelegt wer als mann und wer als frau geboren wird. ein mensch der sich anmaßt, dies nicht akzeptieren zu wollen, ist psychisch gestört. abgesehen davon wird ein mann trotz einer geschlechtsumwandlung eh niemals zu 100% eine richtige frau und umgekehrt.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:46 Uhr von Nauna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Das tolle an deinem Vergleich ist, dass ein Mörder jemandem anderen schadet. Jemand der sich operieren lässt nicht. Also ist das ein wenig wie mit den Äpfeln und den Birnen.

[ nachträglich editiert von Nauna ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:50 Uhr von Nauna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und auf das vorige Kommentar (sorry erst jetzt gelesen).

Vielleicht hat man sich von der Gesellschaft kaputt machen lassen, vielleicht wurde man auch schon so geboren. Da kannst du jetzt aber mehr der Gesellschaft der Schuld geben, und nicht den Leuten die eben ein Problem haben und vielleicht nicht die Kraft (nach deiner Ansicht nach), das zu lösen. Medikamente machen es höchstens noch schlimmer. Wäre es also besser auf ewig denjenigen dann "leiden" zu lassen?

Ich bin auch der Meinung es ist mehr die Gesellschaft schuld, aber das ändert nichts daran das es keine andere Lösung gibt.
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:56 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@nauna: die mehrzahl derer, die sich geschlechtsumwandeln lassen, vor allem die in der westlichen welt, fühlen sich aber nicht durch die ihnen aufgedrückte rolle ihres geschlechts benachteiligt. bei der mehrzahl der fälle ist es also eine psychische störung, die nur von ihnen selbst ausgeht.

das beispiel mit dem mörder hinkt natürlich in der hinsicht, dass dort andere dabei zu schaden kommen, aber es ging mir hier ums prinzip, weil beides eine psychische störung ist.
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:58 Uhr von Nauna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Und was wären deine Alternativen?

In Deutschland und in Österreich muss eine psychologische Behandlung vorangehen, nur so als Info.
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:01 Uhr von crzg
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"die wollen denen doch nur helfen": ich kotz gleich. Brot & Spiele, mehr nicht. Ansonsten würde jeder von denen eine Geschlechtsumwandlung bekommen, und nicht nur ein Gewinner, während die andern 99 weiter "leiden".

Desweiteren verstehe ich die ganzen Minusse für mr.science und Nebelfrost nicht. Glaubt wirklich jeder diesen Müll von "Ich lebe im falschen Körper" ?

ohne worte
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:03 Uhr von Nauna
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@crzg: Natürlich, die machen das nur weil es so toll ist dann sowieso nur eingeschränkt funktionsfähige Geschlechtsteile zu haben und lebenslang Hormone nehmen zu müssen.

Was ist deine Meinung dazu, warum die das wirklich machen?
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:23 Uhr von Jack_Sparrow
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hey: Der nächste Wettberwerb ist für Otherkins! Der Preis ist eine Umwandlung in das Fabelwesen ihrer Wahl!
Kommentar ansehen
24.02.2011 16:59 Uhr von Nauna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Gut, werden wir konkreter. Vielleicht hat sich diese psychische Störung schon in der sehr frühen Kindheit manifestiert.

Könntest dich auch ruhig zu meinen anderen Fragen äußern. ;)
Kommentar ansehen
24.02.2011 17:28 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mr science: "Nein, eben genau das gibt es nicht. Kein Mensch wird überhaupt mit einer Persönlichkeit geboren.[ ...]
"
Du akzeptierst aber, dass eine Entsprechende Neigung / Veranlagung sich zu irgendeinem Zeitpunkt in der Entwicklung einer Person manifestiert, ja?
Anders gefragt: Glaubst du, dass sich eine Person wirklich wünschen kann, ein anderes Geschlecht zu haben, ohne dabei wahnsinnig / verrückt zu sein?

"Genausowenig wird ein Mensch homosexuell geboren. "
Es gibt aber Homosexuelle und man hat inzwischen begriffen dass das keine abartige Krankheit ist, von der die Leute geheilt werden müssen, sondern einfach nur eine von der "Norm" abweichende Präferenz ist.
Kommentar ansehen
24.02.2011 21:10 Uhr von Nauna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr science: Ich meinte die Frage was denn deine Lösung für das "Problem" wäre, wenn Psychotherapie nicht anschlägt (von Medikamenten gar nicht zu reden).

Zum Thema Homosexualität... selbst unter Tieren gibt es die. Also ob da die Gesellschaft so sehr dran schuld sein kann...?
Kommentar ansehen
25.02.2011 13:06 Uhr von Nauna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Gesellschaft, ja vielleicht. Aber willst du sagen die sind auch so "verkorkst" wie bei uns? Wenn du dich schon darüber beschwerst das dich Gesellschaft daran schuld ist?

Also es gibt keine Lösung für das Problem, deiner Meinung nach, aber erlauben sollte man es auch nicht? Verstehe ich das richtig?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Bushido ist kein King


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?