23.02.11 20:00 Uhr
 392
 

Formel 1: Bernie Ecclestone wird keine Gebühr für Bahrain-Grand-Prix verlangen

Bernie Ecclestone wird auf entsprechende Gebühren für den ausgefallenen Grand Prix in Bahrain verzichten. Angesichts der Krise sollte man keinen Profit aus der Situation schlagen, sagte Ecclestone.

Damit verzichtet die Formel 1 auf 30 Millionen Euro an Geldern, welche normalerweise für den stattfindenden Grand Prix von der Königsfamilie entrichtet hätten werden müssen.

Er tue dies auch, weil König Hamad bin Issa al-Chalifa alles versuchen würde, um die aktuelle Lage mit seinem Volk wieder in den Griff zu bekommen. Zudem würde dann auch wichtiges Geld wegfallen, gegen das das Formel 1-Management nicht versichert ist. Wann der Grand Prix nachgeholt wird, steht noch aus.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Gebühr, Grand Prix, Bernie Ecclestone, Bahrain
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?