23.02.11 19:46 Uhr
 91
 

Deutscher Aktienmarkt von Nordafrika-Krise weiterhin belastet

Obwohl der Dax sich am Freitag noch an einem Dreijahreshoch erfreute, brach er nach den Unruhen in Nordafrika am Mittwoch zum dritten Mal hintereinander ein.

Der Deutsche Aktienindex rutschte von 7.200 Punkten auf 7.194,60 Punkte und erhöhte damit weiter den Druck auf die Verkäufer von Aktien. Ebenfalls gaben der MDax und der TechDax nach.

Zurückzuführen ist dies laut Thomas Stengl, Händler der Postbank, auf die politischen Spannungen, welche dem bereits belasteten Markt derzeit noch mehr zusetzen.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Börse, DAX, Nordafrika
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?