23.02.11 17:25 Uhr
 8.582
 

Cannabiskonsum kann Erektionsstörungen verursachen

Dr. Rany Shamloul von der Queen´s University in Kanada hat in einer neuen Studie den Einfluss von Cannabiskonsum auf die sexuelle Leistungsfähigkeit des Mannes untersucht. Seiner Ansicht nach kann der Konsum der vor allem bei jungen Leuten beliebten Droge Erektionsstörungen bei Männern verursachen.

Die Ergebnisse basieren auf Experimenten an Tieren und In-Vitro-Laborversuchen und könnten neues Licht auf den kontroversen Sachverhalt werfen, denn frühere Studien kamen zu gegensätzlichen Schlussfolgerungen. Die Ursache für eine durch Cannabis ausgelöste Erektionsstörung liegt in bestimmten Rezeptoren.

Im Gehirn werden diese Rezeptoren durch Cannabis blockiert oder beeinträchtigt. Shamloul vermutet, dass diese Rezeptoren auch im Penis existieren. Dort verhindert die von den Inhaltsstoffen der Droge ausgelöste Blockade eine Erektion komplett, oder sie macht es dem Mann schwerer, sie über längere Zeit zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Penis, Cannabis, Marihuana, Erektionsstörung, Dysfunktion
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 17:25 Uhr von alphanova
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Das ist nur eine Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse. Die vollständige Studie wird im Journal of Sexual Medicine veröffentlicht.

Ob es diesen Hintergrund hatte, als Hans-Christian Ströbele vor ein paar Jahren forderte: "Gebt das Hanf frei!"?
Wie auch immer... ich bin heilfroh, dass ich nicht kiffe :-P

Achja... Glied!, hihihi
Kommentar ansehen
23.02.2011 17:33 Uhr von lina-i
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Welche Frau interessiert sich dafür , ob sie Erektionsstörungen hat oder nicht?

Genau so egal dürfte es einem krebskranken oder aidskranken Mann sein, ob er noch einen Ständer bekommt. Aber es lindert bei beiden Krankheiten einige der häufigsten Komplikationen, und zwar den Brechreiz und die Auszehrung.

Wer möchte denn schon beim Verkehr vollgekotzt werden?

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 17:41 Uhr von Nashira
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2011 17:47 Uhr von Aweed
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@He11dr1v0r: hör bitte auf deine unquallifizierte meinung zu verbreiten,
durch leute wie dich die wirklich KEINE ahnung von dem haben über was sie sich auslassen enstehen beim großteil der menschen überhaupt erst solche FALSCHEN vorurteile wie z.b kiffer sind alle junkies, sind kaputte leute...
Kommentar ansehen
23.02.2011 18:15 Uhr von Mario1985
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
(Helldriver, Nashira)man seh: sich die Quelle an, ich wage zu bezweifeln ob diese Studie wirklich so abgelaufen ist bzw ob das nicht eine Studie aufgegeben von Cannabisgegnern ist. LOL zu geil.... was Cannabis alles anrichten soll....
Also aggressive Kiffer wenn sie denn geraucht haben, hab ich noch keine aggressiven erlebt.... Sucht besteht auch nur im Kopf, während Heroin, Kokain, Alkohol auch körperlich abhängig macht, impotent lass ich mal so stehen, und verweise auf meinen ersten Absatz.
Shizophrenie wird nicht durch Kiffen ausgelöst, dann besteht von vorn herein schon eine Persönlichkeitsstörung. Leute mit Persönlichkeitsstörungen sollten keinen Cannabis rauchen, weil das die Symptome verstärken kann.
Unfälle durch Drogen, naja das bestreite ich nicht, mit Drogen(egal welche berauschende Drogen, auch die Zigarette sollte während der Fahrt verboten werden, sag ich selbst als Raucher) sollte man absolut kein Autofahren.
Sozialverhalten verändert sich für den Zeitraum des Rausches. Ich merke grundsätzlich bei Freunden ob die bekifft sind oder nicht... Das Verhalten ist einfach anders.

Todesfälle durch Kiffen... Bitte nenn mir einen oder liefer den Nachweis, es bestehen allerdings schon viele teils zweifelhafte Studien, dass Cannabis nicht so schädlich wie Tabak ist. Jedoch mischen die meisten Cannabis mit tabak und über die Wechselwirkungen ist wenig bekannt. Oder in vielen Städten wird auch gestrecktes Zeug verkauft, da weiß man nicht was da drin ist. Das und die Wechselwirkungen finde ich persönlich gefährlicher....

Naja die Relativierung ist im grunde genommen richtig, jedoch sollte man beachten wieviele Menschen Alkohol trinken und wieviele Kiffen.... Vor allem da es keinen Nachweis(soweit ich weiß) darüber gibt ob Leute aufgrund des Cannabiskonsums gestorben sind.

Ich würde jedoch die Vorteile einer Legalisierung überwiegen lassen. Aber das ist nur eine persönliche Meinung. Und nicht bestandteil dieser Diskussion.
Kommentar ansehen
23.02.2011 18:35 Uhr von Snipergott
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn. Hast Du Haschisch in der Blutbahn kannst Du Fi****n wie ein Truthahn! :-)
Es ist wie mit allen, die Dosis machst . Last die Finger von allen Drogen!

[ nachträglich editiert von Snipergott ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 18:45 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bei uns verhüte ich: aber ich besaufe mich so lange, bis ich keinen mehr hoch-bekomme.

Schliesslich kann man auch ohne Spass Alkohol haben

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 18:45 Uhr von Nashira
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Mario1985: "Shizophrenie wird nicht durch Kiffen ausgelöst, dann besteht von vorn herein schon eine Persönlichkeitsstörung. Leute mit Persönlichkeitsstörungen sollten keinen Cannabis rauchen, weil das die Symptome verstärken kann."

nichts anderes hab ich geschrieben, natürlich wird es davon AUSGELÖST, ich sagte ja nicht, dass kiffen schizophrenie VERURSACHT.

zum auslösen muss natürlich auch die entprechende präposition bestehen, also eine entsprechende genetische veranlagung in diesem fall.

du kannst ja auch kein licht anknipsen am schalter, wenn keine birne in der fassung ist, oder?^^


zum rest deines kommentares:

ja, das übliche eben, wie erwartet :o)
Kommentar ansehen
23.02.2011 19:08 Uhr von Realist92
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Legalise it! Was sich die Bundesregierung für ihre Prohibition nicht alles einfallen lässt.
Kommentar ansehen
23.02.2011 20:22 Uhr von Aviator2005
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
jo.... kenne ich auch Dauerständer ..... echt übel ... :-)
Kommentar ansehen
23.02.2011 20:29 Uhr von shorty_08-15
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ H311dr1v0r und was sind dann alkohol und tabak bzw. deren konsumenten?
Kommentar ansehen
23.02.2011 20:44 Uhr von mainville
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja: hab mir sagen lassen das man dadurch länger kann und es intensiver sein soll
Kommentar ansehen
23.02.2011 20:45 Uhr von Hoschman
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
gääähn die kiffer stürmen nun wieder SN...

drogen sind immer schlecht und kiffen ganz besonders.

aber man kann sich seine welt ja schön kiffen, dann glaubt man eh alles.

und wer alkohol mit cannabis vergleicht, hat echt 0 ahnung... aber sowas von 0 ahnung.

aber wer auf ein nachlassendes Gedächtnis, Psychosen, seelische Abhängigkeit, konzentrationsstörungen, veränderung der persönlichkeit steht, sollte unbedingt reinhaun!

aber ich höre schon die antwort: dafür lindert es die beschwerden von krebs, und psychosen werden nur ausgelöst wenn die schon in einem steckten.

ja geil oder? wo jeder kiffer unbedingt sein krebsleiden lindern muß und jeder der kifft auch vorher weiß, das er psychosen hat ne?... aber hauptsache man hat sich die sache schön geredet.

[ nachträglich editiert von Hoschman ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 20:50 Uhr von Aweed
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@hoschman: da haben wir doch noch soeinen unwissenden der den vollen durchblick haben will :D
mit leuten wie dir und helldriver braucht man sich über das thema garnicht mehr zu unterhalten.
Ihr seit einfach nur ignorant und WOLLT auch garnicht eines besseren belehrt werden....
echt einfach nur arm leute wie ihr tuen mir schon fast leid
Kommentar ansehen
23.02.2011 21:07 Uhr von shorty_08-15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschman: "drogen sind immer schlecht" - Alkohol und Tabak sind auch Drogen, genauso wie Cannabis, Kokain usw....


" So zeigen verdünnte Lösungen von Ethanol in Wasser schon bei Konzentrationen von wenigen Volumenprozenten physiologische Effekte. Die Aufnahme führt – ab etwa 0,5–1 Promille Alkoholkonzentration im Blut – zu typischen akuten Trunkenheitssymptomen wie Schwindel, Übelkeit, Orientierungsstörung, Redseligkeit und gesteigerter Aggressivität.

Bei regelmäßiger Einnahme, die zu einer Abhängigkeit (Alkoholkrankheit) führen kann, werden alle Zellen des Körpers geschädigt. Insbesondere leiden das Nervensystem und Gehirn sowie die Leber. Der Vitamin B1-Stoffwechsel wird durch langanhaltenden Alkoholkonsum geschädigt, diese Schädigung kann eine Polyneuritis auslösen. Epilepsie, Psychosen, soziale Vereinsamung und der verfrühte Tod können die Folge sein. Bekannt ist auch die Schädigung des Zentralnervensystems beim Delirium tremens. " usw. usw. usw. quelle. de.wikipedia.org

soviel zum alkohol, der wohl nicht unbedingt minder gefährlich ist, aber mit dir zu diskutieren scheint haltlos.
Kommentar ansehen
23.02.2011 21:12 Uhr von Realist92
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschman: Bei solchen Kommentaren kribbelt es mich richtig! Jetzt zum vergleich Cannabis und Alkohol guck dir mal das: ( http://www.youtube.com/... ) ersmal an. Antworte bitte erst wenn du einen besseren Vergleich auf die Beine gestellt hast. Habe selten soetwas manipulatives und uniformiertes gelesen!
Kommentar ansehen
23.02.2011 21:36 Uhr von GhostOfZara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich spreche als langjähriger (ehemaliger) canabis konsument wohl aus erfahrung wenn ich sage: ich hatte nie erektionsstörungen, psychosen, anfälle von dummheit, hirnschwund und auch nichts von dem ganzen anderen zeug was dem bösen bösen weed nachgesagt wird. mir gehts gut, ich habe eher probleme damit meine latte in zaum zu halten als das ich erektions probleme hätte, ich habe einen job, ich habe freunde,... ich kann behaupten das ich ein normaler mensch mit einem stinknlrmalen leben bin. ich kiffe zwar nicht mehr täglich, aber doch ab und zu noch mal gerne einen.....und jetzt? soll man autos illigal machen nur weil bestimmte personengruppen damit unfälle verursachen können? wer kein gras verträgt soll keins nehmen und werm es keine probleme bereiten, sollte es frei gestellt sein es zu rauchen wie er/sie es will! wer zeit hat sich über drogen wie gras aufzuregen hat meiner meinung nach einfach zu viel langeweile.....

[ nachträglich editiert von GhostOfZara ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 21:37 Uhr von Acun87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich mach mir nichts aus: studien.. bei mir funktioniert alles bestens und das seit nun mehr als 5 jahren.

wenn man noch wüsste, was sonst noch alles zu errektionsproblemen führt, wie z.b. alkohol, nikotin oder durch tabletten.

die kommen ja jetzt nur mit dem kramm, weils gerade ne online petition gibt, damit in zukunft zumindest der eigenbedarf legal konsumiert werden darf
Kommentar ansehen
23.02.2011 22:07 Uhr von oralke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Cannabiskonsum: macht gleichgültig. Also sch.. auf de Erektionsstörung.
Kommentar ansehen
23.02.2011 22:17 Uhr von Psilocybin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meine persönliche Studie: kommt jedenfalls zu dem Schluss, dass kiffen (beide Geschlechter) eher geil macht. Die einzigen Errektionsstörungen, wenn mans so nennen will, sind Spontanerektionen, also das genaue Gegenteil. Es wird ja auch erwähnt, dass es gegensätzliche Studien gibt...
Außerdem muss man ja auch noch die leute die kiffen und rauchen rausnehmen, da rauchen die durchblutung stört. Kiffer tendiern bestimmt auch eher zum rauchen. Es kommt immer drauf an, ob so eine Studie unter realistischen Bedingungen stattfindet.

[ nachträglich editiert von Psilocybin ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 22:20 Uhr von DerMaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ähhm, Astropage.eu??? Da kannste auch gleich D(oof)News nehmen!
Kommentar ansehen
23.02.2011 23:42 Uhr von Ajnabi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn: aggressiv
süchtig
impotent
schizophrenie
unfälle
asozialverhalten
todesfälle

Irgendwie erinnern mich diese Stichworte aus dem Kommentar von Nashira sehr an Alkohol...Ich krieg den immer hoch, wenn ich ´nen fetten Amnezia Haze gesmoked habe...Nach paar Flaschen Bier kriegst du den ja kaum hoch. Also ich habe keine Errektionsstörungen...

Warum wurde diese Studie an Tieren ausgeführt? lol
Kommentar ansehen
24.02.2011 00:31 Uhr von Askeria
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: über 10 jahre intensiv-konsument - kann die studie mal so gar nicht bestätigen.... meine frau im übrigen auch nicht
Kommentar ansehen
24.02.2011 00:36 Uhr von Snipergott
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Joachim Witt - Goldener Reiter: Sicherheitsnotsignale Lebensbedrohliche Schizophrenie
Neue Behandlungszentren bekämpfen die wirklichen Ursachen nie!
Also so von meiner Seite aus ist die Kifferei das kleinste Problem was wir haben , wen es eins sei .

[ nachträglich editiert von Snipergott ]
Kommentar ansehen
24.02.2011 02:43 Uhr von crzg
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
zum thema kiffen: ich habe 5 jahre gekifft, und zwar jeden tag mindestens meine 2-3 joints. habe seit 2008 komplett aufgehört. auch ich habe jahrelang die meinung vertreten "why drink and drive when u can smoke and fly" etc, die ganzen kiffer weisheiten , habe leuten versucht klarzumachen warum kiffen keine droge ist etc. das typische eben.

bis ich irgendwann an einen punkt angelangt bin, wo mir kiffen absolut NICHTSmehr gebracht hat., und ich glaube irgendwann kommt jeder hardcorekiffer an diesen punkt. ich habe mich irgendwann einfach wie ein primitives tier gefühlt weil mein einziger tagesinhalt folgendermaßen aussah: kiffen -> fressen -> pennen -> fressen -> kiffen. schon der gang zum kippenautomat war eine qual, auf partys war ich eh schon lang nichtmehr. jeden tag mit kumpels abhängen um weed zu klären zu chillen und anschliessend fressen und pennen.

Und wer jetzt behauptet das geht nicht jedem kiffer irgendwann so, der bufft entweder noch nicht lange genug bzw. soviel oder merkt es garnichtmehr(wie einige meiner freunde) Seit ich aufgehört habe, bin ich wieder vieeel spontaner, mein Gedächtnis wieder aufgefrischt und ich bin jede woche feiern, hab neue hobbies etc. das ist einfach ein fakt. durch kiffen verliert man ein stück seiner persönlichkeit irgendwann und vegetiert vor sich hin , egal ob körperlich oder seelisch. Ab und zu kiffen ist ok, das schadet nicht, aber jedem hardcorekiffer der jeden tag seine 2-3 dübel raucht, wird es irgendwann so ergehen wie mir. erzaehlt mir was ihr wollt :D

was man sagen muss, kiffen macht nur psychisch abhängig , nicht körperlich, daher ist es viel leichter damit aufzuhören als z.b. mit nikotin oder alkohol. man muss nur die ersten 2 wochen, die zugegebn hart sind, überstehen dann interessiert einen das gras garnichtmehr.

TL;DR Leute, lasst das tägliche kiffen, es macht zwar nicht den körper kaputt wie z.b. alk oder sonstwas, aber es führt auf Dauer in eine sichere Depression, durch die man einen großen Teil seiner Persönlichkeit verliert.

[ nachträglich editiert von crzg ]

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?