23.02.11 15:23 Uhr
 208
 

Westerwald-Peiniger: Ermittlungen gegen das Jugendamt

Der 48-ährige Detlef S. steht wegen sexuellen Missbrauchs in ungefähr 350 Fällen vor dem Landgericht in Koblenz. Den Missbrauch an seiner Tochter, sowie die Vaterschaft für die Kinder seiner Stieftochter gestand er bereits.

Bei der Befragung von drei Jugendamtsmitarbeiter erläuterten diese, sich nicht mehr erinnern zu können. Seit 1998 machte das Amt schon Besuche bei der Familie.

Die Staatsanwaltschaft untersucht die ganze Sache nun aufgrund der Anzeigen von Privatleuten. Die Ermittlungen sollen ergeben, ob das Amt fehlerhaft gearbeitet hat. Die Staatsanwaltschaft reagierte jetzt und äußerte sich, dass dies ein rein förmliches Verfahren sei.


WebReporter: PFFF
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Jugendamt, Sexualdelikt, Peiniger, Westerwald
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht
Prozess gegen Herne-Doppelmörder: Opfer-Mutter macht Mutter von Täter Vorwürfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 15:23 Uhr von PFFF
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mich nicht erinnern.So ein Schwachsinn. Andere verlieren ihren Job wenn sie diesen nicht rechtmäßig ausführen, aber na ja Ausnahmen gibt es wohl immer.......
Kommentar ansehen
23.02.2011 16:31 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich erfolgreich: mit entsprechenden Konsequenzen.
Kommentar ansehen
23.02.2011 16:40 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: eine richtige ermittlung und kein verschleiern um die peinlichkeiten unter den teppich zu kehren, passiert ja ganz gerne mal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: AfD sei ein "Warnsignal für Israel und das jüdische Volk"
Zigaretten, Alkohol etc.: 18,4 Milliarden Steuern aus Genussmitteln eingenommen
Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?