23.02.11 14:35 Uhr
 309
 

Schockgefrieren sicher gemacht - Sicherheitshinweise

Lebensmittel, zum Beispiel Tiefkühlkost wie Erbsen oder Rosenkohl, werden mithilfe von sogenannten Schockfrostern eingefroren und haltbar gemacht. Für die Lebensmittel ist das ein schonendes Verfahren, denn durch das schnelle Herunterkühlen bleiben Vitamine erhalten.

Schonend hingegen ist das Verfahren nicht immer für die Mitarbeiter: Schockfroster geben manchmal Kohlendioxid ab, das ungehindert in die Atemwege gelangen kann. Daher hat die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel- und Gaststätten-Sicherheitshinweise veröffentlicht.

So müssen Schockfroster-Räume neben Kontrolleinrichtungen zur Messung der Kohlendioxid-Werte auch eine gute Belüftungsmöglichkeit haben. Gaswarngeräte dienen zusätzlich dazu, bei Gasaustritt Alarm zu schlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Warnung, Schock, Gas, Vitamin, Kohlendioxid, Schockfrosten
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?