23.02.11 10:58 Uhr
 260
 

US-Raumfähre Discovery: Auf zur letzten Fahrt

Die letzte Mission der seit 1984 im Dienst stehenden Raumfähre hätte eigentlich schon Ende letzten Oktobers starten sollen. Doch die "Mission STS-133" verzögerte sich einige Male.

Nun, nach einigen NASA Abklärungen, ist der Start für den Donnerstag um 22:50 Uhr MEZ bestätigt.

Die letzte Reise soll elf Tage andauern. Mit an Bord ist neben den sechs Astronauten auch der neu entwickelte Humanoide Roboter "Robonaut 2 (R2)". Nach der Discovery sollen die verbleibenden Shuttles Atlantis und Endeavour noch je einmal ins All fliegen.


WebReporter: stevemosi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Roboter, Fahrt, Discovery, Raumfähre
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 10:58 Uhr von stevemosi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich schon erstaunlich, unsere Elektronik ist jedes mal nach wenigen Monaten schon wieder veraltet.
Und die NASA Jungs, betreiben Allflüge mit einer Technischen Lösung von 1984 an Bord. Erstaunlich. Übrigens, die erste Mondflugrakete hatte eine Rechenleistung eines heutigen Taschenrechners!
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:38 Uhr von dj-corny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nach den letzten "Pannen" hab ich wirklich das ungute Gefühl, dass Donnerstag Nacht ein drittes Shuttle verloren gehen könnte.
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:39 Uhr von tony_rh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich kann mir kaum vorstellen, dass die NASA ihre Spaceshuttles nicht hier und da aufgerüstet hat.

Trotzdem interessante News!

[ nachträglich editiert von tony_rh ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 16:06 Uhr von dj-corny
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@mr.science: so wie 2003 oder wie 1986, wo durch diese "scharfen Sicherheitsvorkehrungen" 14 Menschen starben?

[ nachträglich editiert von dj-corny ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?