23.02.11 10:51 Uhr
 337
 

Georgien: Tod von Ex-Präsident Gamsakhurdia war womöglich Mord

Swiad Gamsachurdia war der erste gewählte georgische Präsident. 1993 starb er unter ungeklärten Umständen. Bislang hatte man den Todesfall als Selbstmord eingestuft. Jetzt wird der Fall erneut untersucht, denn es gibt angeblich Anzeichen dafür, dass der Politiker in Wirklichkeit ermordet wurde.

Die Parlamentskommission untersuchte Beweismittel, Dokumente und befragte damals involvierte Beamte. Bei näherer Betrachtung aller Beweise und Aussagen bliebe der Kommission nichts anderes übrig, als die Selbstmordthese zu verwerfen und den Tod Gamsachurdias als Mord einzustufen.

Swiad Gamsachurdias Nachfolger Schewardnadse - und dessen Regierung - werden für den Tod Gamsachurdias verantwortlich gemacht. Der aktuelle georgische Präsident Mikheil Saakashvili ist um ein eindeutiges Untersuchungsergebnis bemüht und setzt sich für eine Rehabilitierung Gamsachurdias ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Präsident, Mord, Georgien, Swiad Gamsachurdia, Mikheil Saakashvili
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen
Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Bundestag lehnt höhere Rente für ehemalige DDR-Bergleute ab
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?