23.02.11 10:34 Uhr
 191
 

Luxemburg fordert UNO zum Eingreifen in Libyen auf

Aufgrund der Eskalation in Libyen fordert Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn das Eingreifen der internationalen Gemeinschaft.

Der Außenminister sagte im Deutschlandfunk: "Was in Libyen geschieht, ist meines Erachten Völkermord in höchster Potenz." Deshalb müsse man sich um ein UN- Mandat bemühen.

Mit einem UN-Mandat ließen sich so zum Beispiel die Flüge nach Libyen kontrollieren, damit nicht noch mehr Söldner in das Land gelangten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PFFF
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Libyen, UNO, Luxemburg, Eingreifen, Jean Asselborn
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Jean Asselborn als gefährlicher Europapolitiker bezeichnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 10:34 Uhr von PFFF
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich gut...bin mal gespannt wie lange es noch dauert bis endlich mal etwas passiert. Aber ganz klar, Gaddafi und sein Regime müssen weg
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:07 Uhr von Decment
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es heisst: Libyen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Jean Asselborn als gefährlicher Europapolitiker bezeichnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?