23.02.11 10:09 Uhr
 235
 

Arbeitsunfälle: Zahl auf historischem Tiefststand

Seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zahl der Arbeitsunfälle noch nie so niedrig wie im Jahr 2009. Das ist dem jährlichen Bericht zum Stand der Arbeitssicherheit zu entnehmen. Herausgeber ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Dem Bericht zufolge verletzten sich in dem Jahr rund 975.000 Personen während der Arbeitszeit. Laut einem Nachrichtenportal ist das ein "historischer Tiefststand". Hingegen stieg die Zahl der Berufserkrankungen mit Todesfolge um 373 auf insgesamt 2.803.

Mit 49,1 Prozent zählt die Asbest-Verseuchung dem Bericht zufolge immer noch zu den häufigsten Berufskrankheiten. Dieser Gefahrstoff ist krebserregend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unfall, Sicherheit, Zahl, Arbeitsplatz, Tiefstand
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 11:07 Uhr von DerN1cK
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@lou-heiner: Mein Dachdecker ist kein Roboter, glaub ich jedenfalls.
Passieren kann immer was. Auch ein technischer Überwacher kann in eine Maschine geraten und sich verletzten.
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:50 Uhr von DeepForcer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja ja: der liebe Herr vom Arbeitsschutz. Ich hatte letztens auch wieder das Vergnügen. Da kann ich nur sagen: Willkommen in Absurdistan, denn ich darf meine Büromitarbeiter nun unterrichten, dass eine Scheere ein Gegenstand ist, von dem Gefahren in Form von Schnittverletzungen ausgehen....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?