23.02.11 10:03 Uhr
 1.612
 

Defekte Anti-Terror-Software für Al-Jazeera Überwachung: USA zahlte trotzdem

Über Jahre hinweg zahlte die US-Regierung Millionenbeträge an eine Firma, die eine Software herstellte, die beim arabischen Sender Al-Jazeera geheime Informationen von der Terrorgruppe Al-Quaida aufspüren sollte.

Dabei bemerkte die CIA schon im Jahre 2003 das diese Software absolut wirkungslos ist. Obwohl die Regierung davon in Kenntnis gesetzt wurde, zahlten sie für die Software noch bis 2009. Auch der letzte Einsatz des Programmes gegen somalische Terroristen blieb erfolglos.

Im Jahr 2006 ermittelte das FBI gegen die Herstellerfirma. Warum die Regierung trotzdem weiterzahlte bleibt unklar. Inzwischen war es der Firma sogar möglich, diese nutzlose Software zu patentieren. Die ganze Angelegenheit wurde jetzt im Auftrag der Regierung von einem Gericht zum Staatsgeheimnis erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Terror, Software, Überwachung
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 10:12 Uhr von usambara
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Al-Jazeeras TV-Signal in Nordafrika wird von Gaddafi "gejammt"
http://english.aljazeera.net/...
http://www.ecplaza.net/...
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:18 Uhr von elenath
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Defekte Anti-Terror-Software": Defekt? Das Ding hat noch NIE funktioniert. Es kann also garnicht defekt sein. "Wirkungslos" oder "funktionslos" wäre besser geeignet gewesen.

Trotzdem gut geschrieben.
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sind das ganz normale Methoden um Schwarzgelder beiseite zu legen? Man bezahlt eine Firma für sinnlose Software, die das Geld dann auf einem Sonderkonto hinterlegt. Irgendwie muss doch jede Regierung Gelder beiseite schaffen, die sie für irgendwelche Schmiergelder in dubiosen Ländern benötigt.
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:41 Uhr von Conner7
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Geld ist das kleinste Problem der Amis momentan: CIA-Agent in Pakistan verhaftet nachdem er Nuklearmaterial an Taliban gab

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...
nuklearmaterial-terroristen-in.html
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:56 Uhr von anex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Firma?? Wüsste jetzt zu gerne welche Firma da gemeint ist. Wenn das GoAgile, Inc. (ehemals P-Tech) war hört man wahrscheinlich lange nichts mehr über den Vorfall.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?