23.02.11 07:50 Uhr
 734
 

Leipzig: Aus der Haft entlassener Frauenmörder hat wieder zugeschlagen

Ein 46 Jahre alter Mann richtete vor neun Jahren seine ehemalige Freundin mit einem Schuss in den Kopf regelrecht hin und wurde für diese Tat verurteilt. Dann kam er aus dem Gefängnis frei. Es dauerte nicht lange, da schlug er wieder zu.

Laut Staatsanwaltschaft soll der 46-Jährige Ende November eine Schweizerin in seine Wohnung gelockt haben. Dort begann dann für die 32-Jährige das Martyrium. Der Mann misshandelte und würgte sie. Mehrfach habe er sie vergewaltigt.

Am Tag darauf stürzte die junge Frau aus dem Küchenfenster der Wohnung im vierten Stockwerk. Sie überlebte den Sturz, lag aber mehrere Wochen lang im Koma. Ob die Frau von ihrem Peiniger aus dem Fenster geworfen wurde, oder ob sie selbst sprang, ist noch nicht geklärt. Dem Mann droht nun Sicherungsverwahrung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Vergewaltigung, Leipzig, Mörder, Frauenmörder
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2011 08:34 Uhr von Bender-1729
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Bravo, liebe Gutmenschen! Das ist Euer Werk. Jeder einzelne, der die "Resozialisierung" solcher Bestien unterstützt trägt meiner Meinung nach mit Schuld an diesem Mord. Jeder einzelne und das meine ich absolut ernst, denn ohne Eure Hilfe, würde dieser "Mensch" bereits seit 9 jahren dort sitzen, wo er hingehört (Gefängnis) und die Frau würde noch leben.

Wann wird endlich begriffen, dass gewisse "Menschen" einfach nicht therapierbar sind, da bei Ihnen einfach von Grund auf "irgendwas nicht stimmt"? Ich fordere NICHT die Todesstrafe, aber lebenslängliche Haft sollte bei so einer brutalen Tat doch wohl das Mindeste sein. Alleine die erste Tat hat doch wohl schon mehr als deutlich gezeigt, dass dieser "Mensch" nicht für das freie Leben in einer sozialen Gesellschaft geeignet ist.
Kommentar ansehen
23.02.2011 08:41 Uhr von DerEssener
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bender-1729: > [...] und die Frau würde noch leben. [...]

Aus der News: "[...] Sie überlebte den Sturz [...]" Lesen hilft manchmal...

Zur News: Was heißt hier, ihm DROHT die Sicherheitsverwahrung. Ich hoffe doch mal, dass diese ihm nicht nur droht, sondern dass man den nie wieder in Freiheit sehen wird.
Kommentar ansehen
23.02.2011 08:45 Uhr von Seridur
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
titel: "Ob die Frau von ihrem Peiniger aus dem Fenster geworfen wurde, oder ob sie selbst sprang, ist noch nicht geklärt. Dem Mann droht nun Sicherungsverwahrung. "

solange das nicht feststeht kann man ja wohl kaum davon reden, dass er wieder jemanden ermordet hat, die ueberschrift taeuft ja vor als sei es schon eine gewissheit!
Kommentar ansehen
23.02.2011 08:50 Uhr von sesh
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Tapfer, tapfer Ich finde es lustig, wie bei solchen Meldungen immer die Menschen ankommen und entgegen aller Vernunft aus Einzelfällen eine Systematik konstruieren.

"Einmal Mörder, immer Mörder", und die vorgeblich so "logische" Konsequenz aus dieser "Erkenntnis": alle Mörder für immer wegsperren.

Vielleicht sollte BILD mal über die Mörder berichten, die NICHT wieder zu Verbrechern werden nach ihrer Freilassung. Aber das ist ja kein Aufmacher...

Von daher: lasst euch ruhig weiter verarschen von der BLÖD Zeitung.
Kommentar ansehen
23.02.2011 08:51 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DerEssener: "Zur News: Was heißt hier, ihm DROHT die Sicherheitsverwahrung. Ich hoffe doch mal, dass diese ihm nicht nur droht, sondern dass man den nie wieder in Freiheit sehen wird."

Äh... kann es sein, dass du den zweiten Schritt vor dem ersten machst? Erst einmal muss er doch wohl schuldig gesprochen werden.
Kommentar ansehen
23.02.2011 08:58 Uhr von sesh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: So lange du nicht belegen kannst, dass es eben kein Einzelfall ist...?
Kommentar ansehen
23.02.2011 08:59 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ DerEssener: Sorry, ich war durch den Satz "... lag aber mehrere Wochen lang im Koma." von einem negativen Ende ausgegangen. War natürlich anders gemeint. Mein Fehler.

Ändert meiner Meinung nach aber trotzdem nichts an meiner ersten Aussage, da der Täter mit ziehmlicher Sicherheit nicht geplant hat, dass sie den Sturz überlebt.

Ps.: Ändert jedoch den Sachverhalt in sofern, dass der Täter jetzt wahrscheinlich überhaupt nichts zu befürchten hat, denn es gibt in Deutschland mittlerweile nur noch eine Straftat, die NOCH weniger bestraft wird als "Mord" und das ist "versuchter Mord". Gibt halt leider keine entsprechende Lobby in Deutschland, die das Strafmaß ins unermessliche hochschaukeln könnte und das ist ja mittlerweile leider das Entscheidende für unser Justizsystem ... Ich denke mal nach 10 Stunden gemeinnütziger Arbeit kanns für ihn weitergehen ...

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 09:05 Uhr von sesh
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: Allein für _den_ Kommentar hättest du was auf die Mappe verdient... aber was rege ich mich über so eine gequirlte Scheisse auch noch auf.

Aber allein damit so Leute wie du nen Herzkasper kriegen, könnte man den echt mal zu ein bisschen Gartenpflege verurteilen. Damit die ganzen bösartigen, nazihaften Bösmenschen sich zu Tode aufregen, dass ja alle Straftäter angeblich verhätschelt werden...
Kommentar ansehen
23.02.2011 09:22 Uhr von Lord.Infamous
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@sesh: War zu langweilig ohne SN oder ?
Kommentar ansehen
23.02.2011 09:22 Uhr von moloche
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bevor: bevor ich mich in so eine Diskussion populistisch einmischen würde, würde ich erstmal eine Statistik über die Rückfallquote von Sittlichkeitsverbrechern interessieren.
Kommentar ansehen
23.02.2011 10:26 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erste Frage: warum nur neun Jahre bei einer regelrechten Hinrichtung????

Bekam sie Sozialhilfe und er hat somit den Staat finanziell entlastet bis bereichert?
Kommentar ansehen
23.02.2011 10:43 Uhr von sesh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@moloche: Die Wahrheit interessiert aber leider kaum Jemanden, die meisten Menschen wollen bei solchen Themen mitleiden und mithassen.

"Angst, Hass, Titten und der Wetterbericht", sagen schon die Ärzte.
Kommentar ansehen
23.02.2011 12:36 Uhr von Earaendil
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: welcome _back_ ... das machst du _absichtlich_ oder?
Kommentar ansehen
23.02.2011 13:17 Uhr von sesh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@supermeier: Du hältst dich wohl für besonders schlau, oder?
Kommentar ansehen
24.02.2011 13:30 Uhr von sesh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: "wenn man dann mal betrachtet, wie viele Mörder und Kinderschänder, die wieder freigelassen wurden, rückfällig geworden sind, dann kommt da schon eine sehr hohe Quote zustande"

Liegen dir da Zahlen vor?
Ich hatte immer im Sinn, dass gerade bei Mördern die Rückfallquote sehr gering ist.

"wobei diese nicht das Maß sein darf, denn selbst ein weiteres Opfer ist schon zu viel."

Mhm. Du stehst auf dem Standpunkt, dass jeder Mensch eine Chance und keine weitere Chance haben sollte. Ist ein Standpunkt, aber kann man auch anders sehen.

"Die Täter hatten ihre Wahl zwischen gut und böse, die Opfer hatten dagegen nie eine Chance."

m(
Äh sorry. Das ist mir zu sehr schwarz/weiß Denke. Die Realität ist nicht so skizzenhaft.
Kommentar ansehen
24.02.2011 23:14 Uhr von sesh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Ehm...

Hast du dich mal über "Carechild" informiert?

http://troll-forum.de/...

Die genießen unter Bürgerrechtlern bestenfalls einen äußerst zweifelhaften Ruf...
Kommentar ansehen
25.02.2011 16:35 Uhr von sesh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: So eine Diskussion hatte ich neulich mit nem Kollegen. Klar ist 1% schon zu viel. Auch bei schweren Autounfällen durch überhöhte Geschwindigkeit oder zu wenig Abstand sind 1% Rückfallquote schon zu viel.

Aber will man deswegen generell Alle pauschal verurteilen? Das funktioniert nicht. Das ist einfach nicht praktikabel.

Wenn ein Drängler nen Unfall baut, dann kann ich ihm nicht für den Rest des Lebens den Führerschein aberkennen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?