22.02.11 23:09 Uhr
 141
 

Landgericht München: Leo Kirch scheitert mit Klage gegen die Deutsche Bank

Der Medienunternehmer Leo Kirch hatte gegen die Deutsche Bank und den früheren Vorstandsvorsitzenden Rolf Breuer geklagt, Kirch wollte von der Bank 1,3 Milliarden Euro sowie die entsprechenden Zinsen haben. Am heutigen Dienstag hat das Landgericht München (Bayern) diese Klage komplett abgewiesen.

Anfang 2002 hatte Breuer gegenüber dem Fernsehen erklärt, dass Kirch nicht wirklich kreditwürdig ist.

"Was alles man darüber lesen und hören kann, ist ja, dass der Finanzsektor nicht bereit ist, auf unveränderter Basis noch weitere Fremd- oder gar Eigenmittel zur Verfügung zu stellen", so Breuer damals.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Klage, Deutsche Bank, Landgericht, Leo Kirch
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 23:26 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr schön: Schließlich hat er den Karren selbst an die Wand gefahren und Milliarden verbrannt. Da trägt derjenige der mal die Wahrheit sagt, keine Schuld.
Es ist ja auch nicht so als ob der alte Sack nicht noch ein paar Milliarden an Beteiligungen übrig hat...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?