22.02.11 21:12 Uhr
 337
 

Rumänien vom Europäischen Gerichtshof wegen Polizei-Brutalität verurteilt

Schmerzensgeld in Höhe von 130.000 Euro muss die Regierung Rumäniens an einem Roma zahlen, der nach einem Kopfschuss durch einen Polizisten teilweise gelähmt ist. Dies ordneten die Richter in Straßburg an.

Die Argumentation der rumänischen Regierung, in der es hieß, dass nicht mit Vorsatz geschossen wurde und der Roma ein Messer bei sich trug, wurde vom Gerichtshof als wenig überzeugend genannt.

Zeugenaussagen, welche die Polizisten stark belasten, wurden außen vor gelassen, zudem wurden diese Augenzeugen einer Folter unterzogen. 10.000 Euro Schmerzensgeld wurden den beiden Zeugen vom EuGHMR zugesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fox70
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Urteil, Rumänien, Gerichtshof, Brutalität
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz