22.02.11 19:15 Uhr
 96
 

Anhaltende Unruhen in Libyen lassen die Ölpreise weiter steigen

Die nach wie vor anhaltende Unruhen in Libyen sorgen weiterhin dafür, dass die Ölpreise auch am heutigen Dienstag weiter steigen.

So legte der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent (April-Kontrakt) um 1,15 US-Dollar auf 106,89 US-Dollar zu. Für ein Barrel (159 Liter) Öl der musste zuletzt 96,46 US-Dollar bezahlt, das war der höchste Kurs seit Herbst 2008.

"Wegen des Wirtschaftsaufschwungs ist die Öl-Nachfrage stark gestiegen. Die Lage ist angespannt. Jeder Ölproduzent ist wichtig", sagte Claudia Kemfert, Energieexpertin für das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Libyen, Ölpreis, Konflikt, Rohöl, Barrel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 20:57 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: wo tankst du denn?
Ich zahl hier in der region Hannover mittlerweile für einen Liter Diesel an eine kleinen freien Tankstelle 140,9 pro Liter....
Kommentar ansehen
23.02.2011 10:15 Uhr von Bolith
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super 1,41????? wo
wohne am rande Berlins und habe am Montag für 1,48 getankt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?