22.02.11 14:16 Uhr
 671
 

Punk-Band "Krachakne" vor Gericht: Sie seien linksextremistische Hassmusiker

Die Punk-Band "Krachakne" macht eigenen Angaben zufolge "Assipunk" und in den Texten geht es meist gegen Nazis.

Laut Verfassungsschutz sind die Musiker allerdings linksextremistische Hassmusiker, weswegen sie sich nun vor dem Gericht verantworten müssen. Ihr Anwalt beruft sich auf die Kunstfreiheit.

Konkret geht es um Textzeilen wie "Bullenschwein, ach Bullenschwein, / wir schlagen dir die Fresse ein." oder "Die Polizei, dein Freund und Helfer, / knall sie ab und hilf dir selber" sind ein "öffentlicher Aufruf zu Körperverletzungshandlungen", so die Anklage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Band, Punk, Linksextremismus, Krachakne
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station
USA: Astronaut John Glenn ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 14:26 Uhr von masteroftheuniverse
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
ich wiss ein paar rotzlöffel wegen ein paar sinnlosen musiktexten im namen der moral verklagen und gleichzeitig in afghanistan aus wirtschaftlichen interressen krieg führen..

“Wir kämpfen dort (in Afghanistan) auch für unsere Sicherheit in Deutschland, wir kämpfen dort im Bündnis mit Alliierten auf der Basis eines Mandats der Vereinten Nationen. Alles das heißt, wir haben Verantwortung. Ich finde es in Ordnung, wenn in Deutschland darüber immer wieder auch skeptisch mit Fragezeichen diskutiert wird. Meine Einschätzung ist aber, daß insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, daß ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muß, daß im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen.”
Karl Theodor zu Guttenberg

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:31 Uhr von Pils28
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ich kann es keinem Pubertierenden verübeln: seinen Hass herausschreien zu wollen! So ging es wohl jeden von uns. Selbsternannte "Assipunk"er mit Paragraphen gegen Staatsfeindliche Organisationen zu jagen, finde ich nicht im Sinne der Gesetzgeber.
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:33 Uhr von kulifumpen
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
solche textzeilen hat man an sich bei jeder "anständigen" punkband da dort nazis und polizei die klaren feindbilder sind...

es geht nichts über ein klares feindbild!
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:37 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@siegbert_s: geh woanders trollen!
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:49 Uhr von Loxy
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
rinks oder lechts: Alles Murks! Die Extreme sind sich näher als alles andere, denn gerade die krassesten Punks sind meist die größten Faschisten und Menschenverachter und die radikalsten Rechten wünschen sich mit Sicherheit Anarchie um ungestraft ihren Hass und Ihre Xenophobie an jedem auszutoben, der keinen tätowierten Reichsadler auf der Brust hat.

Den Besonnenen, Gemäßigten und Demütigen, egal auf welcher Seite sie stehen, obliegt es dagegen zu halten... gegen Maßlosigkeit in jeder Form.
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:13 Uhr von Selle
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@masteroftheuniverse
ein gewisser "linksstrom" ist nicht ganz unschuldig daran!?

Linksextrem ist genauso verachtenswert und wie rechtsextrem! Am 1. Mai machen die ja schon genug randale
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe so den Eindruck, dass linksextreme Gewaltaufrufe als weit weniger schlimm betrachtet werden als rechte Gewaltaufrufe.

Wie würde es hier abgehen, wenn irgendeine rechte Band zu Gewalt gegen Ausländern aufrufen würde?

Sorry, den Blödsinn, ob nun pubertär oder nicht, kann man von keiner Seite aus tolerieren. Wer echt glaubt mit Gewalt irgendwas lösen zu können, hat einen am Keks. Scheißegal aus welcher Ecke er kommt.
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:17 Uhr von masteroftheuniverse
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
es geht doch gar nicht darum ob links oder rechts..
es ist diese doppelmoral die sich durch diese ganze gesellschaft zieht..
Kommentar ansehen
22.02.2011 16:08 Uhr von masteroftheuniverse
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
asche auf mein haupt!! das zitat weiter oben war natürlich von horst köhler, bundespräsident a.d.
Kommentar ansehen
22.02.2011 17:23 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer solche provokante Texte in seinen Songs verbreitet, ist eine Gefahr der Heranwachsenden, die augrund ihrer Ignoranz der täglichen Nachrichten ein schlechtes Bild zu den Saat bekommen in dem sie aufwachsen dürfen. Natürlich gibt es in Deutschland viel zu bemängeln, aber wo nicht.

Diese Band spricht doch nur unzufriedene und nichtswissende junge Menschen an, mich nicht und auch keinen Bundesbürger der ein normales Leben führt. Deshalb sollte man dieser Band ein Schloss vor den Mund hängen.
Kommentar ansehen
22.02.2011 20:24 Uhr von Schisma
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
lasst uns: doch einfach alle wegsperren die nicht das singen, was bei DSDS zu sehen ist, dann sind alle froh.



shortnews-nazis.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert
Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen
Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?