22.02.11 12:54 Uhr
 8.595
 

Zukünftige Serienkiller kann man bereits erkennen, wenn sie drei Jahre alt sind

Forscher behaupten jetzt, dass sich eine kriminelle Karriere bei manchen Kindern voraussagen lässt, noch bevor sie das Alter von drei Jahren erreichen. Adrian Raine, der Kriminologe, der an der Universität in Pennsylvania tätig ist, hat im Rahmen der Studie die Scans von Gefangenen studiert.

Dabei stellte er fest, dass bei den meisten von ihnen der präfrontale Cortex, der unter anderem für die Unterdrückung der Basisinstinkte verantwortlich ist, schlecht entwickelt war. Die Psychopaten hatten außerdem den kleineren Mandelkern, der für Wiedererkennung von drei Emotionen zuständig ist.

In darauf folgenden Experimenten mit Kindern stellte Raine fest, dass diejenigen von ihnen, die die atypischen Reaktionen auf bestimmte Geräuschabfolgen zeigten, einen verkleinerten Mandelkern hatten. Raine sagt, dass man in der Zukunft potenzielle Serienkiller schon im Kindesalter erkennen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alter, Experiment, Erkennung, Serienkiller
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 12:58 Uhr von Conner7
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Hallo, ich bin´s: Erkannt?^^
Kommentar ansehen
22.02.2011 12:59 Uhr von RitterFips
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
Weiser Mann: also sollen sie für zukünftige verbrechen schonmal eingesperrt werden die sie irgendwann begehen?
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:06 Uhr von Dark_Itachi
 
+63 | -5
 
ANZEIGEN
Solche Theorien gab es bereits vor 120 Jahren, damals "erkannte" man Verbrecher noch am Körperbau und an der Nase.

Es wurde aber sehr schnell widerlegt, da auch das soziale Umfeld einen Verbrecher formen kann.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:09 Uhr von David_blabla
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
OMG: sowas bescheuertes habe ich lange nicht mehr gelesen...
Die können mit drei erkennen, ob man in 20-30-40 Jahren zum Hitman wird... Haben die Forscher nix besseres zu tun?
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:22 Uhr von Jlaebbischer
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Tut mir leid Her Meier. Aber unser standardmässiger Hirnscan ihres kleinen Micheaels hat ergeben, dass er in Zukunft zu einem potentiellen Serienkiller heranwachsen wird.

Daher hat das Jugendamt ihn in eine Sicherungsanstalt eingewiesen.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:25 Uhr von Cosmopolitana
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:28 Uhr von sesh
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: "Immerhin hat man jetzt eine wissenschaftliche Grundlage um weiterzuforschen. An irgendwas muss es ja liegen, dass Menschen zu Serienmördern werden. Irgendein "Defekt" im Hirn."

Soso, es _muss_ an irgend etwas liegen, einem Defekt im Gehirn womöglich, wenn Jemand zum Serienmörder wird?

Vielleicht ist die Wahrheit ja viel schlimmer:
Dass nämlich Serienmörder so wenig von normalen Menschen unterscheidet, dass man es praktisch gar nicht ausmachen kann?

Die größten Massaker, die Menschen an Menschen begangen haben, sind eben mitnichten von kranken Psychokillern begangen worden. Darüber sollte man mal gut nachdenken.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:29 Uhr von farm666
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Somit sind: MassenMörder auch nur Menschen die einfach ihre instinkte nachgehen.
In jeden Menschen steckt all das was wir an andere verurteilen...
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:35 Uhr von farm666
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: Richtig!
Den es ist immer diese bequemlichkeit, Killer einfach von sich selbst zu selektieren mit "Defekt" und "Psychisch Krank" ,den so wahren wir unseren weltbild vom reinen gewissen, der gute zu sein.

[ nachträglich editiert von farm666 ]
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:37 Uhr von gugge01
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Guter Ansatz, Damit können wir auch gleich die Sozi- und Psychopaten in Politik, Wirtschaft, Medien und Religion verhindern.

Es ist immer „nett“ anzusehen wie diese Brut der „Oberen Zehntausend“ ihre Euthanasie-Träume pflegt.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:43 Uhr von goBear
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist einfach nur bedenklich, das es so leicht seien soll potenzielle Serienkiller zu erkennen. Es wurde in den Kommentaren bereits gesagt, das soziale Umfeld spielt auch eine Rolle, ebenso wie etwaige Auslöser.

Solche Forschungen haben immer eine Knackpunkt, es KANN so sein, nicht es IST so, aber dieser Umstand wird, wenn so etwas Publik und Massen tauglich wird gerne vergessen und dann ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zum Zwang und Missbrauch.

Ich würde jetzt schon voraussehen:
"Tut mir Leid Herr Maier, ihr Kind wird ein Psychopath, wir werden ihn daher schnell und human "endsozialisieren."
"Oh Gott nein, unser Heribert, kann man da nichts tun"
"*Huste*" (Hand aufhaltend) "Ich kenne bestimmt 10.000 gute Dinge die man machen könnte, wen sie verstehen was ich meine *zwinker zwinker*"

Klingt unglaubwürdig aber nach all den geschichtlich Dokumentierten Erfahrungen die wir haben ist es das leider nicht! Euthanasie war doch schon immer der Traum derer die Macht hatten, da damit eine von ihnen ablenkende Hassgruppe geschaffen wird und sie gleichzeitig "ihre perfekte Welt" erschaffen können *würg*

[ nachträglich editiert von goBear ]
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:50 Uhr von Holy-Devil
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Oh man: Vor 60 Jahren hatten alle Verbrecher große Nasen, Ohren und Locken. Ach und welch Zufall es waren Juden.

So ein Quatsch. Es gibt einen besseren Test:

Es ist die Geschichte eines Madchens, dass während der Beerdigung ihrer Mutter einen jungen Mann traf. Sie hatte ihn vorher noch nie gesehen. Es war Liebe auf den ersten Blick!
Er sah genau so aus wie sie sich ihren Traummann immer vorgestellt hatte.
Sie konnte ihre Augen nicht von ihm lassen.
Bevor Sie ihn aber um seine Telefonnummer fragen konnte, war er verschwunden.
.... ein paar Tage später brachte Sie ihre Schwester um!!!


Frage: Was war ihr Motiv?

Denkt darüber nach bevor ihr weiter unten die Antwort findet!!



Antwort:
Sie hoffte, dass der Mann wieder zur Beerdigung kommen würde.

Wenn jemand von euch das korrekt beantwortet hat, ist er ein Psychopath!!

Dieser Test wurde von einem berühmten amerikanischen Psychiater benutzt um herauszufinden, ob jemand die Mentalität eines Killers habe. Viele verhaftete Serien-Killer machten diesen Test und beantworteten ihn richtig.
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:09 Uhr von sesh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Ich sage dir was:
Selbst wenn man bei allen Serienmördern diese Gehirnbesonderheit feststellt, ist die Theorie immer noch nicht belegt.

Logisch, denn sicher gibt es genug ´normale´ Menschen die sowas dann haben und nie auffällig werden. Bisher war jede dieser abstrusen Theorien nichts als Humbug.
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:29 Uhr von sesh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Da bin ich aber ganz anderer Meinung. Man muss nicht jede hirnverbrannte Theorie mit Forschungsgeldern bewerfen. Es ist ja auch nicht die erste Theorie in der Richtung. Bisher waren es immer nichts als lächerliche Fantastereien.
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:53 Uhr von Der_Hase
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Jeder Arsch: gibt hier einen Kommentar ab. Keiner hat Neurobiologie, Psychiatrie oder etwas ähnliches studiert. Keiner hat hier jahrelang MRT Gehirnscans ausgewertet, aber jeder hier weiß das diese Forschungsergebnisse alle ganz, ganz falsch sind und die Forscher alle ganz, ganz doof sind und stinken. Auch Leute die jeden Tag als Verkäufer an der Käsetheke stehen und gar nicht wissen was eine Magnetresonanztomographie ist haben voll den Durchblick und könnten den Forschern echt was beibringen.

Natürlich haben Psychopathen Abweichungen im Gehirn und es wäre nur logisch das man Menschen mit ähnlichen Defekten beobachten sollte, aber es kann nicht sein was nicht sein darf. Alles liegt nur an der Erziehung und diese komische graue Masse in unserem Schädel hat gar nichts mit uns zu tun. LOL

Wir müssen uns alle nur ganz lieb knuddeln und ganz lieb zu den Kindern sein und das wird die Gehirndefekte schon ausgleichen. LOL.
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:31 Uhr von Naganari
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ist: doch total easy. hat ein kind rote haare, so muss es verbrannt werden
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:53 Uhr von Floppy77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Werden: die in den Staaten dann schon mit drei Jahren präventiv hingerichtet? Irgendwas müssen die ja mit dem Wissen vorhaben...

Möchte mal wissen, wieviele Menschen sowas haben und keine Serienmörder sind.
Kommentar ansehen
22.02.2011 16:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima: In Pennsylvania kann man die dann auch gleich schon mal vorsorglich totspritzen...
Kommentar ansehen
22.02.2011 16:26 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die News veralgemeinert ziemlich stark: Einerseits ist da von Serienmördern die Rede, andererseits von Psychopaten und dann wieder von Kriminellen. Nicht jeder Kriminelle ist ein Serienmördern. Und Psychopatie ist zwar eine Persönlichkeitsstörung deren Bertrofene zu Amoralität neigen, führt, aber nicht jeder Psychopat ist automatich ein Verbrecher.
Kommentar ansehen
22.02.2011 16:27 Uhr von DerMaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Minority Report wird wirklichkeit?
Kommentar ansehen
22.02.2011 18:14 Uhr von Dark_Itachi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der_Hase: "Jeder Arsch gibt hier einen Kommentar ab. Keiner hat Neurobiologie, Psychiatrie oder etwas ähnliches studiert."

Was ist, wenn doch?

Ich jedenfalls habe auch Kriminologie, Grundzüge von Kriminalistik und "normalwertabweichende" Psychiatrie (Schwerpunkt auf den Geisteskrankheiten und der Kriminalitätspsychiatrie) studiert. Mir wurde beigebracht, dass sämtliche Theorien, nach denen man kriminelles Verhalten an Äußerlichkeiten bestimmen kann, hinfällig sind. Das Schwerverbrecher eine Problematik im emotionalen Verhalten aufweisen, ist schon klar. Das man aber die zukünftige Kriminalität bei einem dreijährigen Kind festmachen kann, halte ich schlicht für ein Gerücht.
Kommentar ansehen
22.02.2011 18:56 Uhr von Gernot_Geyl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eingreifen solang sie noch klein sind einfach mal ein paar Tage lang die Windeln nicht wechseln, dann werden sie schon sehen woran sie sind, diese kleinen Verbrecher!
Kommentar ansehen
22.02.2011 19:03 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Forscher behaupten jetzt forsch Forscher behaupten jetzt, dass sich eine kriminelle Karriere bei manchen Wissenschaftlern voraussagen lässt, noch bevor sie das Alter von drei Jahren erreichen. Der CIA hat jetzt im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie die Scans von Hochstablern studiert und die meisten Treffer in seinen eigenen Reihen gefunden, was auch die Aussagekraft der Studie belegt.
Kommentar ansehen
22.02.2011 19:42 Uhr von LocNar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohh Minority Report im Kindesalter.... auch nicht schlecht
Kommentar ansehen
22.02.2011 19:45 Uhr von SuGoSu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: "Dabei stellte er fest, dass bei den meisten von ihnen"
super die meisten ...
und ich dachte es sind nur die Computer Ego-Shooter nerds -.- ^^

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?